Cellulite

Sagen Sie Cellulite den Kampf an

Mit der richtigen Pflege und Ernährung sowie Sport.

Sagen Sie Cellulite den Kampf an

Verabschieden Sie sich von Cellulite

Hübsche Shorts oder ein schöner Rock machen nur halb so viel Spass, wenn sich die gefürchteten Dellen - auch Cellulite oder Orangenhaut genannt - an den Beinen zeigen.

Was vielen Frauen zu schaffen macht, ist allerdings ein natürlicher Prozess und kann mit der richtigen Behandlung ganz leicht bekämpft bzw. reduziert werden.

Wie entsteht Cellulite?

Bereits ab dem 20. Lebensjahr kann Orangenhaut bei Frauen auftreten. Bei Cellulite handelt es sich um eine genetische Fixierung, von der vor allem Frauen betroffen sind, da ihre Haut weicher als die der Männer ist. 


Bei Frauen können die Bindegewebsfasern, die senkrecht zur Hautoberfläche verlaufen, aufgrund ihrer weicheren Hautstruktur nur schwer dem Druck des darunterliegenden Fettgewebes standhalten. In Folge dringt das Unterhautfettgewebe leichter bis zur oberen Hautschicht und "beult" diese aus, welche als Dellen sichtbar werden. Was etwas unfair klingt, hat aber einen guten Grund: Frauen bekommen Kinder und deshalb ist auch ihre Haut von Natur aus dehnbarer.

Wodurch wird Cellulite ausgelöst?

Cellulite kann theoretisch am ganzen Körper entstehen, taucht aber in den meisten Fällen am Po, an den Oberschenkeln und am Bauch auf. Neben der Genetik wird auch immer wieder darüber diskutiert, ob Übergewicht die Entstehung von Cellulite begünstigt. Das stimmt nur bedingt. Auch sehr schlanke Frauen ärgern sich über die Dellen. Wollen Sie trotzdem wissen, ob Sie sich im Normalgewicht-Bereich befinden? Dann probieren Sie gleich den NIVEA BMI-Rechner aus.

Allerdings wirkt sich eine gesunde Ernährung vorteilhaft auf den Stoffwechsel aus und kurbelt die Fettverbrennung an. Die Orangenhaut lässt sich aber dadurch nicht komplett vermeiden.

Weitere bekannte Auslöser von Cellulite können sein:
  • Stress
  • erbliche Veranlagung
  • Schwangerschaften
  • Rauchen
  • Gefässveranlagung
 

Unterschied zwischen Cellulite und Zellulitis

Oft werden die Begriffe Cellulite und Zellulitis gleich verwendet. Das ist jedoch falsch. Bei Zellulitis handelt es um eine bakterielle Infektion des unteren Bindehautgewebes, die meistens eine entsprechende Behandlung mit Antibiotikum erfordert.

Cellulite hingegen ist keine Erkrankung und benötigt keine medizinische Behandlung. Wir sprechen hier von einer Schwächung des Bindegewebes, die völlig ungefährlich und ein rein kosmetisches Problem ist. NIVEA unterstützt Sie dabei, unschöne Dehnungsstreifen sichtbar zu reduzieren.

Spürbar schöne und straffe Haut – so geht's

Um die Haut effektiv zu straffen und Dehnungsstreifen zu mindern, braucht es neben regelmässigem Sport und einer gesunden Ernährung auch die richtige Pflege, um die Hautelastizität zu verbessern.

NIVEA unterstützt Sie bei der Hautpflege für straffere Haut und hat dafür zwei neue Innovationen für die Körperpflege entwickelt.

  • Den neuen NIVEA Q10 Straffender & Formender Shorty. Der Shorty kann ganz einfach unter jedem Kleid oder jeder Hose über der Unterwäsche getragen werden. Er vereint die innovative Soft Compression Technologie mit im Textilgewebe eingearbeiteten Q10 Mikrokapseln mit Mandel-Öl und Aloe Vera. Diese Inhaltsstoffe sind ebenfalls im Stoff enthalten. Durch regelmässiges Tragen strafft der Shorty die Haut spürbar - und das in nur 2 Wochen. Dadurch wird Ihre Figur effektiv gestrafft und sofort geformt.
  • Die zweite Innovation: Das neue NIVEA Q10 Straffendes Body Oil. Es sorgt mit seiner hochwirksamen Formel mit hauteigenem Coenzym Q10, Avocado, Baumwollsamen- und Macadamia-Öl für einen ebenmässigen Hautton und verbessert das Hautbild bei Dehnungsstreifen. Das Body Oil pflegt die Haut ausserdem intensiv und macht die Haut spürbar geschmeidiger.

Hier im Überblick: alle
straffenden Q10 Körperpflege-Produkte.

Unsere Q10 Produkte

 

Die richtige Dusch-Routine bei Cellulite

Um lästigen Dellen ganzheitlich vorzubeugen, können Sie Ihr Hautstraffungs-Programm bereits morgens unter der Dusche beginnen. Duschen Sie abwechselnd mit kaltem und warmem Wasser. Bei kaltem Wasser ziehen sich die Gefässe zusammen, bei warmem dehnen sie sich aus. So fördern Sie die Durchblutung und das Gewebe wird straffer. Eine äusserst wirksame Behandlung!

Unterstützen Sie die Wirkung von Wechselbädern mit der straffenden Pflege der NIVEA Q10 In-Shower Straffende Body Lotion. Ihre wertvollen Inhaltsstoffe mit Massage-Perlen machen die Haut geschmeidig und straffen sie sichtbar. Die Anwendung ist ganz einfach: Duschen Sie wie gewohnt mit Ihrem Duschgel und duschen Sie es anschliessend ab. Cremen Sie Ihre noch nasse Haut in der Dusche mit der In-Shower Body Lotion ein. Duschen Sie sich erneut mit Wasser ab. Abtrocknen und fertig: Sie können sich sofort anziehen.

Massagen und Basenbäder als Behandlung

Gönnen Sie sich ausserdem ein Basenbad einmal in der Woche. Es wird Ihren ganzen Organismus entschlacken und entgiften. Geben Sie dazu etwa vier Esslöffel basisches Salz in Ihr Badewasser und lassen Sie sich Zeit, die heilsame Wirkung des Basenbades zu geniessen.

Auch Massagen mit wertvollen Pflegestoffen verbessern die Durchblutung und regen den Lymphfluss an. Massieren Sie die Haut von Po und Beinen mit einem rauen Handschuh oder einer Noppenbürste.

Unser Extra-Tipp: Koffein erhöht die Widerstandsfähigkeit der äusseren Hautschicht. Ein Peeling mit Kaffeesatz entschlackt und regt zusätzlich die Durchblutung der Zellen an.
 

Ernährungs-Tipps bei Orangenhaut

Aber auch bei der Ernährung können Sie bewusst gegen die Dellen vorgehen, denn die Haut ist der Spiegel unseres Organismus. Sind wir gesund, strahlen wir von innen. Ernähren Sie sich vitaminreich und ausgewogen - wird man das auch an Ihrer Haut sehen. Cellulite können Sie von innen bekämpfen, indem Sie sich salzarm ernähren. Salz bindet Wasser im Körper und führt so zu aufgeschwemmtem Gewebe.

Unsere Tipps:
• Würzen Sie Ihre Speisen mit aromatischen Kräutern statt mit Salz.
• Essen Sie kaliumreiches Gemüse wie Brokkoli, Hülsenfrüchte oder Spinat. Es hilft, dass überflüssiges Gewebewasser ausgespült wird.

Mit Sport zu glatterer Haut

Sport ist ebenso eine sehr wirksame Anti-Cellulite Behandlung. Das wichtigste Kriterium dabei: Dass Sie konsequent bleiben und Ihren Sport regelmässig ausüben. Wenn Sie also ein sportlicher Typ sind, gehen Sie vielleicht schon ganz unbewusst gegen die Dellen vor. Egal ob Radfahren, Jogging oder Stepper: Sie alle sind Verbündete auf dem Weg zu einem besseren Hautbild, denn Sport strafft nicht nur den Körper, sondern glättet auch Ihre Haut.

Für alle, die keine grossen Sport-Fans sind, haben wir zwei einfache Übungen zur effektiven Hautstraffung vorbereitet. Alles was Sie dazu brauchen, ist eine Sportmatte.

Übung 1:
  • Legen Sie sich seitlich auf die Sportmatte und winkeln Sie das untere Bein leicht an.
  • Heben Sie nun das obere Bein ausgestreckt in die Höhe und atmen Sie dabei aus.
  • Halten Sie es kurz und senken Sie es dann beim Einatmen wieder ab.
  • Nach 20 Wiederholungen auf die andere Seite wechseln und die Übung wiederholen.

Regelmässige Übungen für sichtbare Erfolge

Auch die folgende Übung wird Ihnen bei der Behandlung der Dellen sichtbar helfen.

Übung 2:

  • Legen Sie sich auf den Rücken und stellen Sie die Beine auf.
  • Beugen Sie beide Knie im rechten Winkel und lassen Sie etwa eine Handbreit Luft zwischen ihnen.
  • Heben Sie nun die Hüfte an und strecken Sie ein Bein nach vorne aus.
  • Zählen Sie langsam bis zehn und wechseln Sie dann das Bein.

Nur zehn regelmässige Wiederholungen 
dieser Übung am Tag verändern Figur und Hautbild messbar. Wie Sie sehen gibt es viele verschiedene Ansätze, um wirksam entgegen zu wirken oder die Dellen zu reduzieren. Wir empfehlen Ihnen, sich aus unseren Empfehlungen die für Sie persönlich beste Kombination zusammen zu stellen. Dann werden Sie mit Sicherheit bald entscheidende Fortschritte erkennen!

UNSERE EMPFEHLUNGEN FÜR SIE