So haben Pickel keine Chance

So haben Pickel keine Chance

Tipps für unreine und fettige Haut
Ein öliger Glanz und Pickel machen die Haut zur Problemzone. Nehmen die Pickel überhand, kann das zu einer seelischen Belastung für uns werden. Damit ist jetzt Schluss. Auch mit fettiger Haut ist ein reiner Teint möglich!

Der Zusammenhang zwischen fettiger Haut und Pickeln

Fettige Haut neigt dazu, mehr Talg als nötig zu produzieren. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe: Genetische Veranlagung, Stress, aber auch hormonelle Schwankungen oder ein ungesunder Lebensstil regen die Talgdrüsen an und verursachen so Hautunreinheiten.

Ursache und Wirkung: So entstehen Pickel

Talgdrüsen liegen in der Lederhaut und sind direkt mit den Haarkanälen verbunden. Produzieren die Talgdrüsen zu viel Fett, füllen sich die Haarkanäle und verstopfenPickel machen sich bemerkbar.

Durch die Überproduktion an Fett verliert der natürliche Säureschutzmantel der Haut sein Gleichgewicht. Bakterien können in die Poren eindringen und die Haut entzündet sich. Mehr über Mitesser und ihre Ursachen finden Sie hier.

Daran erkennen Sie fettige Haut

  • Hautglanz: Der Talg ist als öliger Film auf der Haut sichtbar.
  • Vergrösserte Hautporen: Wird von der Haut zu viel Talg produziert, weiten sich auf Dauer die Porenwände.
  • Fahle Gesichtsfarbe: Fettige Haut ist schlechter durchblutet, sodass der Teint oft fahl wirkt.
  • Pickel in der T-Zone: Die Haut auf der Stirn, auf der Nase und am Kinn ist besonders von Unreinheiten betroffen.

Tipps gegen Pickel bei fettiger Haut

Fettige Haut braucht besonders viel Aufmerksamkeit und eine individuelle Pflege. Damit die Haut weniger glänzt und keine störenden Pickel und Mitesser entstehen, sollten Sie zuallererst die Talgproduktion unter Kontrolle halten. Mit dem richtigen Pflegeprogramm haben Sie auch mit fettiger Haut einen reinen Teint.

Was tun bei fettiger Haut?

Die Haut porentief reinigen

Gründliche Reinigung ist für fettige Haut besonders wichtig. Verzichten Sie dabei auf Seifen, denn diese trocknen die Haut im Gesicht unnötig aus und kurbeln so die Hautfett-Produktion noch zusätzlich an.

Das Anti-Unreinheiten Waschpeeling von NIVEA mit Magnolienrindenextrakt reinigt intensiv, reduziert den Hautglanz und öffnet die Poren. So werden die Bakterien effektiv bekämpft und das Hautbild verfeinert. Klären Sie nach der Reinigung Ihre Haut mit einem Gesichtswasser. Tonics mit etwas Alkohol wirken desinfizierend und eignen sich deshalb sehr gut bei fettiger Haut.

Achten Sie besonders auf Ihre T-Zone: Reinigende Clear-up Strips von NIVEA entfernen Hautunreinheiten und Mitesser gezielt und gründlich. Um effektiv alle Pickel loszuwerden und gegen Unreinheiten vorzugehen, sollten Sie am besten alle Produkte aus einer Serie, wie z. B. die Anti-Unreinheiten-Produkte von NIVEA benutzen, da diese aufeinander aufbauen.

Bringen Sie Ihre Haut zum Strahlen

Die häufigsten Ursachen für grosse Poren

Aufgrund einer Verhornungsstörung und einer Überproduktion an Talg kommt es zu verstopften Poren, die zu Mitessern und Eiterpickeln führen. Das Hautfett sammelt sich in den vergrösserten Poren.

Hormonelle Einflüsse, erbliche Veranlagungen und Umwelteinflüsse sind dafür verantwortlich, ob Ihre Haut zu Unreinheiten und übermässiger Talgproduktion führt.

Auch starke Sonnenstrahlung kann grosse Poren im Gesicht verursachen, da die Sonne die Spannkraft der Haut verringert.

Mittel gegen Pickel

Ringelblumen- oder Kamillenblüten wirken unreiner Haut entgegen.

Tipps für eine reine Haut: So kommen Sie Pickeln zuvor

Reizung vermeiden: Vermeiden Sie Hitze, Reibungen und aggressive Reinigung, denn fettige Haut reagiert sehr sensibel.

Überschüssiges Fett binden: Mattierende Puder und ölfreie Make-ups saugen überschüssigen Talg im Gesicht auf. Wenn Sie merken, dass Ihre Haut sehr glänzt, können Sie auch zu einem Papiertaschentuch greifen und damit den Talg sanft abtupfen.

Hautpeelings und Masken gegen Pickel: 2-3 Mal pro Woche können Sie die Haut mit einem milden Peeling von abgestorbenen Hautschüppchen und Schmutz befreien und danach mit einer Maske klären und pflegen.

Besuche im Kosmetikstudio: Lassen Sie Ihre Haut regelmässig von Ihrer Kosmetikerin professionell ausreinigen. Das verfeinert das Hautbild nachhaltig.

Ernährung und Lebensgewohnheiten umstellen
: Ein ungesunder Lebensstil, wie Rauchen oder Stress, kann sich negativ auf das Hautbild auswirken. Achten Sie auch darauf, gesund zu essen und viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Haben Sie tatsächlich starke Probleme mit Hautunreinheiten und tendieren zu Akne? Mehr über die richtige Therapie dieser Hautkrankheit finden Sie hier.

Natürliche Hausmittel gegen Pickel

Unsere Produkte gegen Pickel

Unsere Empfehlung für Sie