NIVEA ProSuncare

Schützen Sie Ihre Haut – für einen gesunden Sommer

PRO SUNCARE – die Schweizer Info-Initiative gegen Hautkrebs

Hautkrebs in der Schweiz

So schützen wir uns vor Hautkrebs

Wussten Sie, dass bereits fünf starke Sonnenbrände Ihr Hautkrebsrisiko verdoppeln? Deswegen gilt: Jeder Sonnenbrand ist einer zu viel. Glücklicherweise gibt es drei einfache Regeln, die wir befolgen können, um unsere Haut vor den negativen Einflüssen der Sonne zu schützen.

Drei einfache Regeln

Im Schatten bleiben

1Im Schatten bleiben

Blickdichte Kleidung tragen

2Blickdichte Kleidung tragen

Sonnenschutz mit angemessenem LSF anwenden

3Sonnenschutz mit angemessenem LSF anwenden

Chatbot

Ihr Sonnenschutz-Experte: Unser Chatbot

Haben Sie Lust, in einem Quiz Ihr Wissen zum Thema Sonnenschutz zu testen? Sind Sie unsicher, welcher LSF zu Ihrem Hauttyp passt oder brauchen Sie einen Sonnenschutz-Reminder? Dann klicken Sie einfach unten in der Mitte auf das Ribbon und starten Sie unseren NIVEA Prosuncare Chatbot.
Quiz

Quizzes

Was hilft gegen Sonnenbrand? Verlängert Nachcremen wirklich den Sonnenschutz? Stellen Sie sich den kniffligen Fragen unseres Chatbots und lernen Sie mehr über Hautkrebs, Sonnenschutz und Co.

Sonnenschutz-Reminder

Sonnenschutz-Reminder

Der UV-Index gibt an, wie stark die Sonne scheint. Je höher der Index, desto schädlicher die Sonnenstrahlen. Mit dem Sonnenschutz-Reminder schicken wir Ihnen an Tagen mit hohem UV-Index morgens eine Mail – damit Sie nicht vergessen, sich optimal vor der Sonne zu schützen.

Haupttypentest

Hauttyp-Test

Ihr Hauttyp bestimmt, welchen Sonnenschutz Ihre Haut braucht und wie sensibel Sie auf Sonneneinstrahlung reagieren. Sind Sie eher der nordische oder der mediterrane Typ? Machen Sie den Test!

Und so funktioniert’s:

Mit dem Chatbot interagieren

Stellen Sie Ihr Wissen in einem kurzweiligen Quiz unter Beweis, machen Sie den Hauttyp-Test und finden Sie den passenden Sonnenschutz oder melden Sie sich für den Sonnenschutz-Reminder an.

Punkte sammeln im Chatbot

Punkte sammeln

Die richtige Antwort im Quiz? Erfolgreich Freunde eingeladen? Und sogar den Sonnenschutz-Reminder aktiviert? Dann melden Sie sich unbedingt für myNIVEA an und sammeln Sie wertvolle NIVEA SUN Punkte.

Prämie einlösen

Sie sind inzwischen ein richtiger Sonnenschutz-Profi und haben fleissig Punkte gesammelt? Dann tauschen Sie Ihre NIVEA SUN Punkte gegen spannende Prämien aus der NIVEA Produktwelt ein.

UV-Index

UV-Index – Das Mass für die Stärke der Sonne

Nicht jeden Tag und nicht überall ist die Sonneneinstrahlung gleich. Um besser einschätzen zu können, wie hoch sie ist, wurde der UV-Index entwickelt. Er gibt an, wie stark die Sonnenstrahlen sind. Dabei gilt: Je höher der Index, desto stärker die Sonnenstrahlen und desto schneller bekommen wir einen Sonnenbrand.
Bei einem niedrigen UV-Index von 1-2 sollte man eine Tagescreme mit LSF 15 anwenden.

Bei diesem UV-Index-Wert besteht kaum Sonnenbrandgefahr. Hierzulande sind diese geringen Werte von Oktober bis März üblich. Aber: Um die sonnenexponierte Haut im Gesicht auch vor der Herbst- und Frühlingssonne zu schützen, sollten Sie zu jeder Jahreszeit auf Tagespflege mit LSF zurückgreifen.

Bei einem mittleren UV-Index von 3-5 sollte man Sonnenschutz mit mindestens LSF 20 sowie Sonnenbrille, Kleidung und Hut tragen.
 

Mittlere UV-Index-Werte werden in den späten Frühlingmonaten erreicht. Das Bundesamt für Statistik empfiehlt folgende Schutzmassnahmen ab einem UV-Index von 3 und höher: Sonnencreme mit typgerechtem Lichtschutzfaktor, Sonnenbrille, Sonnenhut und Schutz durch Kleidung.

 Bei einem hohen UV-Index von 6-7 sollte man Sonnenschutz mit mindestens LSF 30 sowie Sonnenbrille, Kleidung und Hut tragen und sich zur Mittagszeit im Schatten aufhalten.

Je höher der UV-Index, desto grösser ist die Gefahr für Sonnenbrand und andere sonnenbedingte Hautschäden. In den Sommermonaten kommt es häufig zu hohen UV-Index-Werten von 6-7. Bei dieser Strahlungsprognose notwendig: Sonnenbrille, Kleidung und Hut tragen sowie Sonnencreme anwenden und zur Mittagszeit Schatten aufsuchen.

 Bei einem sehr hohen UV-Index von 8-10 sollte man Sonnenschutz mit mindestens LSF 50 sowie Sonnenbrille, Kleidung und Hut tragen, Schatten aufsuchen und sich in der Mittagszeit wenn möglich nicht im Freien aufhalten.

Ein sehr hoher UV-Index ist im Flachland selten. In höheren Lagen wie den Alpen sind Werte bis 9 oder 10 aber möglich. Dann lauten die Empfehlungen: von 11-15 Uhr (in der Zeit steht die Sonne am höchsten) möglichst nicht im Freien aufhalten und alle vorherigen Schutzmassnahmen beachten.

 Bei einem extrem hohen UV-Index von 11+ sollte man sich wenn möglich nicht im Freien aufhalten. Sollte man doch im Freien unterwegs sein, sind alle zuvor aufgeführten Schutzmassnahmen ein Muss.

Bei einem UV-Index ab 11 sind alle Schutzmassnahmen ein Muss, sonst droht innerhalb kürzester Zeit ein Sonnenbrand. Diese extrem hohen Strahlungswerte finden sich nur in Äquatornähe – allerdings das ganze Jahr über.

Sonnenschutz verstehen

Wichtige Tipps zu Sonnenschutz

Egal ob Sie einen sonnigen, leicht bewölkten oder windigen Tag am See oder Fluss geniessen, die Haut ist dabei stets Sonnenstrahlen ausgesetzt. Ohne ausreichenden Sonnenschutz kann da unsere Haut durch die UVA- und UVB-Strahlen beschädigt werden.
Aussreichend Sonnencreme verwerden

Ausreichend Sonnencreme verwenden

Beim Auftragen von Sonnencreme ist die Menge entscheidend, um einen ausreichenden UVA- und UVB-Schutz zu erhalten. Unser Tipp: Tragen Sie einen kräftigen Strich Sonnenschutz vom Handgelenk bis zur Spitze des Mittelfingers auf. Mit dieser Portion haben Sie genau die richtige Menge, um ein einzelnes Körperteil einzucremen. Achtung: Ohren und Scheitel nicht vergessen!

Lichtschutzfaktor beachten

Lichtschutzfaktor beachten

Der sogenannte Lichtschutzfaktor (LSF) zeigt an, wie lange wir in der Sonne bleiben können, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Die Haut kann sich je nach Hauttyp während 5 bis 30 Minuten selber schützen. Das ist die Eigenschutzzeit. Wird diese mit dem LSF multipliziert, erhalten wir die Zeitspanne, in der wir an der Sonne geschützt sind - Voraussetzung dafür ist das regelmässige Nachcremen alle 2 Stunden und nach dem Baden resp. Schwitzen.


Sonnenschutz auf Hauttyp abstimmen

Sonnenschutz auf Hauttyp abstimmen

Welche Sonnencreme und welcher Lichtschutzfaktor verwendet werden sollen, hängt vom individuellen Hauttyp ab. Menschen mit heller Haut sind besonders empfindlich und brauchen daher einen höheren Lichtschutzfaktor als Personen mit einem dunkleren Hauttyp.


Pro Suncare Initiative

Gemeinsam gegen Hautkrebs

Die Partnerschaft von NIVEA Sun und der Krebsliga besteht aus dem beidseitigen Bestreben, die Risiken für Hautkrebs zu senken und die Schweizer Bevölkerung für die Krebsliga-Empfehlungen: «Schatten aufsuchen, Kleidung tragen und richtig eincremen» zu sensibilisieren.
Pro Suncare – die Schweizer Info-Initiative gegen Hautkrebs

 

Warum
Die Schweiz belegt weltweit den dritten und in Europa belegen die Schweizer Männer den ersten Platz bei Hautkrebs-Neuerkrankungen. Als Marktführer im Bereich Sonnenschutz sehen wir unsere Verantwortung im Schweizer Markt, das zu ändern. Die Partnerschaft von NIVEA Sun und der Krebsliga besteht aus dem beidseitigen Bestreben, die Risiken für Hautkrebs zu senken und die Schweizer Bevölkerung zu sensibilisieren.

Was 

Die Schweizer Initiative zum Thema «PRO SUNCARE – Gemeinsam gegen Hautkrebs» verfolgt das Ziel, den Sonnenschutz in den Alltag zu bringen und seine Anwendung zu erhöhen, Sonnenbrand zu reduzieren und langfristig die Hautkrebserkrankungen der Schweizer Konsumenten zu senken. Die Initiative wird von der Krebsliga Schweiz begleitet.

Wie
NIVEA SUN deckt mit seinem breiten Produktportfolio unterschiedliche Kundenbedürfnisse ab und wird zusammen mit der Krebsliga Schweiz und ihrer Empfehlung «Schatten aufsuchen – Kleidung tragen – Richtig eincremen» die Schweiz aufklären und einen optimalen Sonnenschutz anbieten.


Interessante Tipps für Sie