Mitesser entfernen

Mitesser entfernen: So geht‘s

Tipps gegen Mitesser, Pickel & Co.
Kleine weisse oder schwarze Punkte auf Nase, Stirn oder Kinn – Mitesser sind leider kein besonders schöner Anblick. Damit Sie sich über ein ebenmässiges Hautbild freuen können, zeigen wir Ihnen hier, wie Sie Mitesser und Pickel wirkungsvoll entfernen können.

Mitesser: Das sollten Sie wissen

Ursachen für Mitesser

Hautunreinheiten entstehen immer am Talgdrüsenfollikel. Diese aus einem kleinen Haar- und einer Talgdrüse bestehenden Follikel befinden sich vor allem im Gesicht, auf der Brust und am Rücken. Verstopfen die Kanäle der Follikel oder gelangen Bakterien in die Poren, entstehen Mitesser.

Mitesser werden auch Komedonen genannt. Sie entspriessen, wenn Talgdrüsen verstopfen und das überschüssige Fett nicht abfliessen kann. Dann bilden sich sogenannte ,,geschlossene Weissköpfe‘‘ bzw. ,,Whiteheads‘‘. Wenn die Haut am Drüsenausgang aufbricht, nimmt der Talg bei Kontakt mit der Luft eine dunkle Farbe an. In diesem Fall spricht man von einem ,,offenen Schwarzkopf‘‘ oder ,,Blackhead‘‘.

Mitesser-Alarm: Was tun?

Ein Mitesser oder Pickel hat sich auf Ihre Nase verirrt? Vorsicht, beim Ausdrücken! Dieser kann beim Platzen dazu führen, dass sich das umliegende Gewebe entzündet. Die Folge: weitere Pickel.

Vom Mitesser zum Pickel

Öffnen sich Mitesser nicht von selbst, werden sie zu einem ernsthaftem Problem: Der angestaute Talg dient Bakterien als Nährboden und es kann zu eitrigen Entzündungen kommen. Die Folge: Ein roter Pickel entsteht. 

Informieren Sie sich hier über die Entfernung von Pickeln.

Der lästige Mitesser auf der Nase muss also weg. Doch Vorsicht vor dem Ausdrücken! Was professionelle Kosmetikerinnen problemlos erledigen, kann für den Laien oft in weiteren Hautunreinheiten enden. Durch das Ausdrücken der Mitesser entstehen kleine Wunden, die als Bakterienherde für weitere Entzündungen sorgen. 

Lassen Sie Unreinheiten deshalb immer von einer professionellen Kosmetikerin entfernen. Viele Hautärzte haben auch eigene Kosmetikerinnen, die auf die Ausreinigung der Haut spezialisiert sind und wissen, wie man am besten Mitesser entfernen kann. So kommt es nicht zu Entzündungen und Ihre Haut kann in Ruhe abheilen.

Gründe für Mitesser oder Akne

  • Hormonelle Veränderung
  • Stress und Kummer
  • Ungesunder Lebensstil
  • Genetische Veranlagung

Akne: Wenn Mitesser die Oberhand gewinnen

Wer an Akne leidet, bekommt häufig Pickel oder Mitesser. Die Hautoberfläche verhornt viel stärker als bei normaler Haut und verstopft die Poren. Bei der leichtesten Form der Akne, der Acne comedonica, treten viele nicht entzündete Mitesser auf Nase, Kinn und Stirn auf.

Ursachen für Akne und Mitesser gibt es viele: Neben hormonellen Schwankungen und genetischer Veranlagung spielen oft auch psychische Faktoren wie Stress und Kummer eine grosse Rolle. Bestimmte Medikamente und eine feuchte Umgebung können ebenfalls Hautunreinheiten begünstigen.

Mehr über die Hautkrankheit Akne erfahren Sie hier.

Mitesser sind abhängig vom Hauttyp

Neigt Ihre Haut zu Unreinheiten wie Pickel und Mitesser? Mit einer vorbeugenden Pflege, die optimal auf Ihren Hauttyp abgestimmt ist, verhindern Sie das Entstehen von Mitessern.

Mischhaut und Mitesser

Bei Mischhaut neigen die Wangen zu Trockenheit, während die Haut an Stirn, Nase und Kinn unrein und fettig ist. Dieser Hauttyp stellt besonders hohe Ansprüche an die Pflege

Stimmen Sie die Gesichtsreinigung auf die speziellen Bedürfnisse von Mischhaut ab! Wählen Sie ein feuchtigkeitsspendendes und ölfreies Pflegeprodukt, wie z. B. die NIVEA Anti-Unreinheiten Tagespflege, die Unreinheiten in der T-Zone vorbeugt.

Mehr über die ideale Pflege von Mischhaut erfahren Sie hier.


Fettige Haut und Mitesser

Unreine, fettige Haut produziert zu viel Talg und lässt das Gesicht glänzend erscheinen. Die Poren verstopfen und Mitesser oder Pickel entstehen.

Hier ist eine intensive Reinigung besonders gefragt. Entfernen Sie überschüssigen Talg mit einem milden Waschgel, das sanft zur Haut ist und viel Feuchtigkeit spendet. Das NIVEA Erfrischende Waschgel sorgt für Frische und Wohlbefinden und reinigt porentief, ohne die Haut aus der Balance zu bringen.

Mehr über die richtige Pflege von Fettiger Haut finden Sie hier.

Ihre pflegenden Helfer gegen Mitesser und Pickel

Wie werden Sie Mitesser schnell los?

NIVEA Gesichtspflege Ratgeber bei fettiger Haut

Gründlich aber mild: Die Reinigung bei fettiger Haut ist besonders wichtig, um Mitesser und Pickel effektiv zu bekämpfen und Unreinheiten vorzubeugen.

Mitesser entfernen: Tipps gegen verstopfte Poren

Mitesser mit einer Maske entfernen: Die regelmässige Anwendung einer Maske hilft dabei, Fett und abgestorbene Hautzellen zu entfernen. So können Mitesser gar nicht erst entstehen! 

Mitesser entfernen mit Peelings: Bei einer unreinen Haut mit vielen Mitessern eignet sich das NIVEA Hautverfeinernde Peeling mit Vitamin E und Hydra IQ. Es befreit Ihr Gesicht von überschüssigem Fett und beugt Mitessern und Pickeln vor.

Mitesser entfernen mit Clear-Up Strips: Wenden Sie die Hautverfeinernden Clear-Up Strips im Bereich der T-Zone an. Nach einer kurzen Einwirkzeit entfernen Sie den Klebestreifen mit einem Ruck. Dadurch wird der überschüssige Talg aus den Poren gelöst und Mitesser haben keine Chance!

Mitesser entfernen: Das hilft noch

Antibakterielle Abdeckstifte: Wenn Sie Mitesser oder Pickel auf Nase, Stirn & Co. abdecken wollen, verwenden Sie kein herkömmliches Make-up. Besser sind Abdeckstifte oder Gesichtspuder mit antiseptischer Wirkung. 

Professionelle Kosmetikbehandlung: In einem Kosmetikstudio können Sie Mitesser von erfahrenen Experten behandeln lassen. Ein Dampfbad fürs Gesicht öffnet die Poren, sodass die Mitesser anschliessend entfernt werden können. Danach wird die Haut desinfiziert, geklärt und bekommt ein Extra an Pflege. Sie werden staunen, wie sehr Sie ihr Hautbild verbessern können!

Teebaumöl: Teebaumöl gilt als wahre Wunderwaffe gegen Mitesser. Seine desinfizierende und antibakterielle Wirkung sorgt dafür, dass aus dem Mitesser kein Pickel wird. Bei einem Gesichtsdampfbad können sich die Poren öffnen und der Talg abfliessen. Die Wirkstoffe dringen tief in das Hautgewebe ein und schliessen die Gefässe. So verhindert das Öl es, dass neue Mitesser entstehen.

Unser Tipp: Einfach nach der täglichen Gesichtspflege ein paar Tropfen Teebaumöl auf ein Wattestäbchen tropfen und damit die Mitesser und Pickel betupfen. Teebaumöl erhalten Sie relativ günstig und rezeptfrei in jeder Apotheke.

Ein gesunder Lifestyle: Stellen Sie Ihre Ernährung und Lebensgewohnheiten um. Fetthaltige Lebensmittel mit wenigen Vitaminen und Spurenelementen schaden Ihrer Haut. Achten Sie darauf, gesund zu essen und viel zu trinken. Rauchen ist Gift für die Haut und beeinflusst ein gesundes Hautbild nachhaltig!

Maske gegen Mitesser und Pickel

Mit dieser belebenden und reinigenden Schlammpackung bekommen Sie einen strahlenden Teint und reine Haut. 

Sie brauchen Sie für die Maske

  • 2 EL Heilerde (erhältlich in der Drogerie, Reformhaus oder Apotheke) 
  • 2 EL Wasser (lauwarm) 

So geht’s

  • Die Zutaten in einer Schüssel zusammen mischen und gut umrühren. 
  • Erst wenn keine Klumpen mehr sichtbar sind, die Maske auf die Gesichtshaut, das Dekolleté und gegebenenfalls auf den Rücken auftragen. 
  • Die Maske etwa 30 Minuten einwirken lassen.
  • Danach das Gesicht mit lauwarmem Wasser gründlich abwaschen und die Reste der Maske mit einem Tonic entfernen.

Unsere Empfehlung für Sie