Babymassage

Babymassage: der besondere Kontakt

So massieren Sie Ihr Baby richtig
Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die perfekte Babymassage.

Babymassage: So geht's

Eine sanfte Massage, insbesondere nach dem Baden, bereitet Eltern und Kindern eine besondere Freude. Sie unterstützt das Allgemeinbefinden Ihres Babys und fördert die Mutter-Kind-Bindung, ausserdem regt sie Verdauung, Durchblutung und Immunsystem an. Sie können eigentlich nichts falsch machen, solange Sie äusserst behutsame Berührungen und Striche anwenden.

So bereiten Sie die Babymassage vor

Dem Baby ganz nahe sein

In unserem Video zeigen wir Ihnen, wie die Babymassage funktioniert. Probieren Sie es aus! Das wird Ihrem Kind Spass machen.

Schritt für Schritt-Anleitung

Für eine Babymassage gibt es keine Altersbegrenzung. Schon wenige Wochen nach der Geburt können Sie Ihr Kind damit verwöhnen. Vergessen Sie aber nicht, bevor Sie beginnen, einige Vorkehrungen zu treffen:

  • Die Raumtemperatur sollte zwischen 22 und 24 °C liegen.
  • Waschen Sie Ihre Hände und nehmen Sie sperrigen Handschmuck ab.
  • Geben Sie vor Massagebeginn NIVEA Baby Pflege-Öl in die Handfläche und erwärmen Sie es durch Rubbeln.
  • Achten Sie immer auf die Reaktion des Babys, bei Unwohlsein beenden Sie einfach die Massage.
  • Wiederholen Sie alle Bewegungen durchschnittlich drei Mal. Massieren Sie regelmässig, zärtlich und in gleichbleibendem Rhythmus.

Der Kopf Ihres Babys ist ein guter Anfang

Nehmen Sie bei der Massage des Kopfes nur wenig NIVEA Baby Pflege-Öl, damit es nicht in die Augen gelangen kann.

Beginnen Sie die Massage an Kopf und Gesicht: Streicheln Sie behutsam den Kopf Ihres Babys. Legen Sie Ihre Finger unter den Kopf und streicheln Sie den Hinterkopf. Positionieren Sie Ihre Hände in der Mitte der Stirn und bewegen Sie Ihre Finger zu den Schläfen herunter.


Konzentrieren Sie sich auf ruhige, sanfte und behutsame Bewegungen: Zeichnen Sie mit Ihren Fingern grosse Kreise um die Augen. Streichen Sie an der Nase entlang und über die Wangen zu den Ohren. Reiben Sie zart zu und um die Ohren, machen Sie anschliessend Kreise um den Mund. Gehen Sie vom Kinn nach unten zum Hals.

Eine Massage kann auch bei Bauchschmerzen helfen

Ein praktischer Tipp für alle Eltern: Eine Massage des Bauches kann bei Bauchkrämpfen Linderung verschaffen. Achten Sie dabei aber besonders genau auf die Reaktionen Ihres Babys.

Leicht massieren, um Bauchschmerzen des Babys zu lindern

Eine gute Linderung bei Bauchkrämpfen: Erfreuen Sie nun Ihr Baby mit einer Bauchmassage. Benutzen Sie sanft kreisende Bewegungen im Uhrzeigersinn. Das bewirkt eine Linderung bei Babys, die zu Bauchkrämpfen neigen.


Jetzt sind die Beine dran: Beginnen Sie auf dem Bauch, streichen Sie an den Hüften entlang hinunter zu den Oberschenkeln und Unterschenkeln bis zu den Zehenspitzen. Reiben Sie dann die Beinmuskeln. Drücken Sie nun spielerisch die Beine zum Bauch hin und bewegen Sie sie wie beim Radfahren.


Grosse Verwöhnzeit für kleine Füsse: Nehmen Sie einen Fuss in Ihre Hände und massieren Sie die Muskeln der Fusssohlen mit kleinen, kreisenden Bewegungen. Danach reiben Sie sanft jeden einzelnen Zeh.

Unsere Empfehlungen