Lichtschutzfaktor berechnen – so geht's

Lichtschutzfaktor berechnen – so geht's

Der richtige Lichtschutzfaktor für Sie
Entdecken Sie hier Wissenswertes & Tipps rund um den Lichtschutzfaktor. Mit NIVEA rechnen Sie den Lichtschutzfaktor ganz einfach selbst aus.

Finden sie das optimale sonnenschutzmittel für ihre haut

Der Lichtschutzfaktor bestimmt, wie stark und wie lange ein Sonnenschutzmittel Ihre Haut vor Sonnenbrand bzw. sonnenbedingten Hautschäden schützt. Erfahren Sie hier, wie Sie den Wert für Ihren Hauttyp einfach berechnen können und welche NIVEA Sonnenschutzmittel sich für Ihren persönlichen Sonnentyp eignen.

Spass in der sonne - mit dem richtigen Lichtschutzfaktor

Der Lichtschutzfaktor (LSF)

Sowohl am Strand als auch auf der Skipiste lieben wir Sonnenschein. Wir haben Spass und fühlen uns wohl. Und wir schützen uns. Wie effektiv der Schutz einer Sonnencreme oder eines Sonnensprays ist, bestimmt unter anderem der Lichtschutzfaktor (LSF)

Alle NIVEA Sonnenschutzprodukte schützen die Haut gegen die UV-Strahlung der Sonne und bewahren Sie so vor Sonnenbrand und freien Radikalen. Freie Radikale sind chemisch reaktive Substanzen, die in der Haut gebildet werden, vor allem, wenn sie der UV-Strahlung ausgesetzt ist. Diese reaktiven Moleküle können Zellschäden und vorzeitige Hautalterung verursachen.


So schön ein Sonnenbad auch ist: Auf Sonnenlicht reagiert jeder mehr oder weniger empfindlich. Abhängig von unserer Haut-, Haar- und Augenfarbe ergeben sich unterschiedliche Hauttypen. Da helle Haut stärker vor der Sonne geschützt werden muss als dunkle bzw. gebräunte, gibt es für jeden Hauttyp einen passenden Lichtschutzfaktor (LSF).


Wichtig zu wissen: Welcher LSF zum eigenen Hauttyp passt, richtet sich nach der sogenannten Eigenschutzzeit der Haut. Das ist die Zeitspanne, in der die Haut der Sonne ausgesetzt sein kann, ohne dass Sonnenbrand entsteht. Abhängig von Hauttyp, Ort, Höhe und Jahreszeit sind das im Durchschnitt 5 bis 30 Minuten.

Mit diesem Wissen bestimmen Sie den idealen Lichtschutzfaktor für sich – und damit die
passenden Sonnenschutzprodukte für eine entspannte Zeit in der Sonne. Ganz gleich, ob am Strand oder in den Bergen.

Wenn Sie sich ausreichend schützen, sollten Sie keinen Sonnenbrand bekommen.


Ein hoher Lichtschutzfaktor (LSF) verlängert das Vergnügen beim Sonnenbad und sorgt für eine gesunde Bräunung.


Der Lichtschutzfaktor gliedert sich in diese Stufen: Basis (LSF 6-10), Mittel (LSF 15-25), Hoch (LSF 30-50), Sehr hoch (LSF 50+).

Wie finde ich den richtigen Lichtschutzfaktor für meine haut? 

Folgende Kriterien sollten bei der Wahl des richtigen Lichtschutzfaktors berücksichtigt werden:

  • Wie lange Sie sich in der Sonne aufhalten möchten.
  • Welcher Hauttyp Sie sind.
  • Wo Sie sich in der Sonne aufhalten.
  • Wann Sie sich in der Sonne aufhalten.


Vielseitiger Schutz: Hochwertige Cremes können mehr

Wichtig: Der Lichtschutzfaktor in Sonnencremes beschreibt hauptsächlich den UVB-Schutz.


Darüber hinaus schützen die NIVEA Sonnenprodukte aber auch vor der UVA-Strahlung.


Das richtige Verhältnis zwischen UVA- und UVB-Schutz ist mit Empfehlung der Europäischen Union festgelegt. Dieses Verhältnis wird von allen NIVEA Sonnenprodukten selbstverständlich erfüllt.

UVa- und Uvb-strahlung

Was sind die Unterschiede

Die Sonne – Energie-, aber auch Gefahrenquelle – sendet elektromagnetische Strahlen aus. Diese gliedern sich in UV-Strahlen, Infrarotstrahlen und das sichtbare Licht.

UVB-Strahlung 


Die UVB-Strahlen weisen mehr Energie auf als die UVA-Strahlen, wobei sie nur bis in die Oberhaut eindringen. Dadurch verdickt sich die Hornhaut (Lichtschwiele), was vor der Sonne schützt. Des Weiteren sind UVB-Strahlen dafür verantwortlich, dass das Vitamin D vom Körper gebildet und die Haut gebräunt wird. Wirken zu viel UVB-Strahlen auf die Haut ein, kann es zu einem Sonnenbrand und langfristigen Hautschädigungen kommen. 

UVA-Strahlung


Die UVA-Strahlen sind weniger energiereich als die UVB-Strahlen, dringen jedoch tiefer in die Haut ein – nämlich bis in die Lederhaut.

In hohen Dosen können auch sie Sonnenbrände bedingen und langfristig Hautkrebs verursachen.

Zudem werden die sonnenbedingte Hautalterung und die Sonnenallergie auf sie zurückgeführt.

Vor allem Solarien geben viel UVA-Strahlung ab, weshalb sie für die Gesundheit der Haut bedenklich sind. 


der unterschied zwischen mineralischen und chemischen uv-filtern

Mineralische Filter

Mineralische UV-Filter in Sonnenschutzprodukten bestehen im Wesentlichen aus Titandioxid und Zinkoxid. Der Schutzmechanismus dieser UV-Filter beruht neben der Absorption des Sonnenlichts auch auf physikalischen Effekten, der Reflexion und Streuung von Sonnenstrahlung.


Chemische UV-Filter

Daneben gibt es chemische UV-Filter, deren Schutzmechanismus ausschliesslich auf der Absorption von UV-Strahlung beruht. Dabei wird die schädliche UV-Strahlung in Wärmeenergie umgewandelt. Zur Erreichung des gewünschten UVA-/UVB-Schutzes werden verschiedene UV-Filter miteinander kombiniert, um ein optimales Schutzspektrum zu erreichen.


Bei der Auswahl spielen ausserdem neben dem zu erreichenden Schutzfaktor, auch sensorische Aspekte und weitere Kriterien, wie zum Beispiel die Wasserfestigkeit, eine wesentliche Rolle

NIVEA Sonnenschutz

die sechs sonnentypen im überblick

Mittelhoher Schutz (LSF 15 bis 25)

Für welche Hauttypen eignet sich ein mittelhoher Lichtschutzfaktor (LSF) von 15 bis 25?

  • Mischtyp: Dieser Hauttyp weist eine mitteldunkle Hautfarbe und dunkelblonde bis braune Haare auf. Die Bräunung der Haut erfolgt langsam, aber fortschreitend. Ab und zu kann es passieren, dass Menschen mit diesem Hauttypen einen Sonnenbrand bekommen. Bei längerem Aufenthalt in der Sonne empfehlen wir einen höheren LSF, gerne bis zu 50.
  • Mediterraner Typ: Der Hautton ist ungebräunt bräunlich bis olivfarben, die Haare sind braun oder schwarz. Menschen mit diesem Hauttyp bräunen sehr schnell. Bei längerem Aufenthalt in der Sonne empfiehlt sich ein höherer LSF, gerne bis zu 30.
  • Dunkler Typ: Menschen mit diesem Hauttyp haben dunkle bis hellbraune Haut, auch im ungebräunten Zustand. Ihre Herkunft: Arabien, Nordafrika und Asien. Sie bekommen selten einen Sonnenbrand. Bei längerem Aufenthalt in der Sonne braucht es einen höheren LSF, gerne bis zu 30.
  • Schwarzer Hauttyp: Sie haben ungebräunt dunkelbraune bis schwarze Haut. Ihre Herkunft: Zentralafrika und Australien. Sie bekommen so gut wie nie einen Sonnenbrand. Wenn Menschen mit diesem Hauttyp länger in der Sonne verweilen möchten, empfiehlt sich ein höherer LSF, gerne bis zu 30. 

Hoher Schutz (LFS 30 bis 50)

Für welche Hauttypen eignet sich ein hoher Lichtschutzfaktor (LSF) von 30 bis 50?

  • Nordischer Typ: Menschen mit diesem Hauttyp haben sehr helle Haut und blonde, braune oder dunkelbraune Haare. Sie bekommen schnell einen Sonnenbrand und werden nur langsam braun. Bei längerem Aufenthalt in der Sonne empfiehlt sich ein höherer LSF, gerne bis zu 50.


Sehr hoher Schutz (LSF 50+)

Folgender Hauttyp sollte einen sehr hohen Lichtschutzfaktor (LSF) mit 50+ verwenden:

  • Keltischer Typ: Sie haben sehr helle Haut, blonde oder rote Haare und blaue Augen. Sie werden kaum braun und neigen stark zu Sonnenbränden. Ihre Haut neigt dazu, empfindlich zu sein.



Mittelhoher LSF – welche Produkte? 

Wie bereits beschrieben, brauchen dunklere Hauttypen einen mittelhohen LSF. Hier eignet sich etwa der NIVEA Sun Pflegender Sonnenspray. Die Sonnencreme zum Sprühen spendet intensive und langanhaltende Feuchtigkeit, bietet sofortigen und zuverlässigen UV-Schutz und beugt vorzeitiger Hautalterung vor. Wenn Sie eine Sonnenmilch bevorzugen, empfehlen wir die NIVEA Sun Pflegende Sonnenmilch, welche dem Risiko von Hautirritationen wirksam vorbeugt. 

Hoher bzw. sehr hoher LSF

Hellere Hauttypen brauchen – wie bereits beschrieben – einen hohen LSF bzw. sehr hohen LSF. Der NIVEA Sun Protect & Refresh Sprühnebel weist z. B. einen hohen LSF auf. Der erfrischende Sprühnebel sorgt für belebende Frische und hinterlässt ein erfrischendes und seidiges Hautgefühl. Die transparente Formel zieht schnell ein, fettet nicht und hinterlässt keine weissen Rückstände.

Einen sehr hohen LSF hat beispielweise der neue NIVEA Sun Kids Pflegende Sonnenmilch Roll-on. Seine innovative und einzigartige Pflegeformel enthält Panthenol, welches intensive und langanhaltende Feuchtigkeit spendet.  Es reduziert das Risiko von Hautirritationen, bietet sofortigen und langanhaltenden Schutz gegen UV-Strahlen und ist extra-wasserfest. Das handliche Format ist ideal für unterwegs und macht das Nachcremen unkompliziert und einfach.



Schützen Sie sensible Kinderhaut vor einem Sonnenbrand

Babys und Kinder bis zu 3 Jahren haben besonders sensible Haut, da das Schutzsystem ihrer Haut noch nicht voll entwickelt ist. Aus diesem Grund sollten Babys und Kleinkinder nie direktem Sonnenlicht ausgesetzt werden. An einem sonnigen Tag sollten sie im Freien vollständig bekleidet sein, einen Sonnenhut tragen und möglichst im Schatten bleiben.


Auch die Haut älterer Kinder ist noch sehr empfindlich, weil ihre Schutzfunktion und ihre Reparaturmechanismen noch nicht vollständig ausgebildet sind. Da Kinder jeden Alters gerne im und am Wasser spielen, ist ein wasserfester Sonnenschutz mit sehr hohem LSF für ihre Haut besonders wichtig, um einen Sonnenbrand zu vermeiden.


Badet Ihr Kind besonders gerne und ausgiebig, empfehlen wir das NIVEA Sun Kids Pflegendes Sonnenspray mit leicht zu bedienendem Sprühkopf und wirksamem UV-Schutz. Dieser bietet eine besonders lang anhaltende Wasserfestigkeit.

Unsere Empfehlungen für Sie