Die richtige Gesichtspflege für unreine Haut

Die richtige Gesichtspflege für unreine Haut

Pickel und Mitesser entfernen leicht gemacht
Erfahren Sie hier, wie Sie Pickel und Mitesser schnell und einfach durch die richtige Gesichtsreinigung und Pflege bekämpfen.

Was tun gegen Pickel, Mitesser und Akne?

Ihre Haut neigt dazu, Pickel und Mitesser zu bilden? Hautunreinheiten lassen sich auf eine übermässige Talgproduktion zurückführen. Erfahren Sie hier, wie Sie mit der richtigen Reinigung und Pflege unreine Haut in den Griff bekommen. 




So erkennen Sie unreine Haut

Jeder Mensch hat ab und zu Pickel und Mitesser auf Nase, Stirn oder Kinn. Mitesser sind kleine, schwarze Pfropfen in der Haut, die aus Talg und abgestorbenen Hautzellen bestehen. Wenn sich Mitesser entzünden und mit Bakterien in Berührung kommen, entstehen eitrige Pickel.

Im Falle einer generellen Neigung zu Pickeln und Mitessern, sprechen Experten von einem unreinen Hauttyp. Die Symptome unreiner Haut lassen sich ganz klar am Hautbild erkennen. Die Haut Betroffener neigt über einen langen Zeitraum hinweg zu fettigem Glanz, Pickeln und Mitessern. 

Eine starke Form unreiner Haut ist die Akne. Die häufigste Form der Akne ist die Akne vulgaris (gewöhnliche Akne). Es gibt aber auch die Kontakt-Akne, welche durch Kosmetika und Medikamente ausgelöst wird, und die Mallorca-Akne, welche durch UV-Strahlung bedingt wird.

Die gute Nachricht: Mithilfe gewisser Therapien und der richtigen Pflege können Pickel und Mitesser langfristig effektiv bekämpft werden.




Ist unreine Haut ein Hauttyp?

Unreine Haut wird als eigener Hauttyp angesehen. Generell wird abhängig vom Fett- und Feuchtigkeitsgehalt der Haut zwischen normaler Haut, Mischhaut, trockener und sensibler Haut, unreiner Haut und reifer Haut unterschieden. 

So neigt unreine Haut meistens dazu, schneller Pickel und Mitesser zu bilden. Der Hauttyp weist grosse Poren und Glanz sowie einen blassen Teint auf. 


In erster Linie müssen Betroffene darauf achten, milde Pflegeprodukte zu verwenden, um den Talgfluss zu normalisierenEs ist wichtig, den eigenen Hauttypen zu kennen, denn nur dann wissen Sie, welche Hautpflegeprodukte Sie verwenden sollten, wenn sie viele Mitesser und Pickel haben.

So entstehen Mitesser, Pickel und Akne

Alles über die Ursachen von Hautunreinheiten

Mitesser (Komedonen) entstehen durch eine übermässige Talgproduktion der Haut. Der Talg kann nicht richtig aus dem Drüsenkanal abfliessen, weil die Haut stark verhornt ist. Die Folge: Es bildet sich ein Talgpfropfen, der den Talgdrüsenfollikel verstopft. Die Talgdrüsen befinden sich im oberen Teil der Lederhaut und produzieren Lipide, die als Sebum (Talg) bekannt sind.

Talg sorgt dafür, dass die Haut geschmeidig bleibt und vor äusseren Einflussfaktoren geschützt wird. Wenn der Körper zu viel Sebum produziert, gerät der Säureschutzmantel der Haut aus dem Gleichgewicht. Dadurch können Bakterien leichter in die Haut eindringen und Entzündungen verursachen. 

Es gibt zwei verschiedene Arten von Mitessern: nämlich offene und geschlossene Mitesser. Geschlossene Mitesser schimmern leicht weisslich durch die Haut hindurch. Deshalb werden sie auch gerne "Whiteheads" genannt. Offene Mitesser sehen schwarz aus und entstehen durch den hohen Druck im Drüsenkanal, der dazu führt, dass der Talg durchbricht und an die Oberfläche gelangt. Die dunkle Farbe eines offenen Mitessers kann darauf zurückgeführt werden, dass das Melanin der Haut mit dem Sauerstoff reagiert. Deshalb werden dunkle Mitesser auch gerne "Blackheads" genannt.

Besonders die T-Zone des Gesichtes neigt zur Unreinheit. Deshalb kommen Mitesser und Pickel am häufigsten auf Stirn, Nase und Kinn vor. Wenn sich Mitesser entzünden, entstehen Pickel. Bakterien rufen eine Entzündung vor, welche sich in einer Hautrötung äussert. Zu erkennen sind Pickel meist an dem Eiter, welcher dafür sorgt, dass der Pickel im Gegensatz zum Mitesser hell aussieht. 

Pickel und Mitesser können auch auf eine hormonell-bedingte Krankheit zurückgeführt werden. In diesem Fall sprechen Experten von einer Akne. Sie tritt häufig im Zusammenhang mit der Pubertät, einer Schwangerschaft oder dem Menstruationszyklus auf. Die Ursache hierfür sind Androgene (männliche Hormone), die dazu führen, dass sehr viel Hautfett produziert wird. Bei einer Akne verengen sich die Ausgänge der Talgdrüsen und der Talg kann deshalb schwerer austreten.

Die Folge: Die Drüsen verstopfen und es treten vermehrt Pickel und Mitesser auf der Haut auf. Weitere Ursachen für Pickel und Mitesser sind erbliche Faktoren, klimatische Einflüsse, etwa die Luftfeuchtigkeit und UV-Strahlung, Unverträglichkeiten auf Medikamente und Kosmetika sowie psychische Faktoren,wie etwa Stress. Ein hektischer Arbeitsalltag kann ebenso daran Schuld sein, dass Sie unreine Haut bekommen.

Was tun gegen Pickel, Mitesser und Akne?

Bei unreiner Haut ist es besonders wichtig, dass Sie Ihre Haut täglich morgens und abends reinigen und klären. So befreien Sie die unreine Haut von Schmutz, Make-up Resten und Talg. Zusätzlich bereiten Sie die Haut optimal auf die nachfolgende Pflege vor.

Unreine Haut: die richtige Gesichtsreinigung

Die richtige Reinigungsroutine gegen Pickel, Mitesser und Akne besteht aus drei Schritten: dem Reinigen, Klären und der Pflege. 

Schritt 1 - die Reinigung:
Unsere Gesichtshaut ist täglich unzähligen Umweltfaktoren ausgesetzt. Mit dem richtigen Reinigungsprodukt befreien Sie Ihre unreine Haut von Schmutz, überschüssigem Hautfett und abgestorbenen Hautzellen, welche die Poren verstopfen.

So geht's: Reinigen Sie das Gesicht danach mit einem Reinigungsmousse, einem Waschgel oder Reinigungstüchern. Wenn Sie eher trockene Haut haben, eignet sich eine reichhaltige Lotion. Milde Waschgels sind perfekt für fettige Haut. Achten Sie bei unreiner Haut darauf, dass Sie ein Reinigungsprodukt verwenden, das frei von aggressiven Inhaltsstoffen ist. Für unreine Haut eignet sich das NIVEA Anti-Unreinheiten Waschpeeling mit Magnolienrindenextrakt. Das Produkt reinigt intensiv und beugt Hautunreinheiten gezielt vor. Ebenso können Sie die NIVEA 3-in-1 Waschcreme ergänzend verwenden. Das Tolle an dem Produkt: Es ist Waschcreme, Peeling und Maske in einem. 


Schritt 2 - das Klären: Nach der Reinigung sollten Sie das Gesicht gründlich klären, um die Haut von Schweiss, Schmutz und den Resten des Reinigungsproduktes zu befreien. Greifen Sie zu einem erfrischenden Gesichtswasser, etwa den NIVEA Control Shine Toner. Er beruhigt die Haut und bereitet sie auf die nachfolgende Pflege vor.

Schritt 3 -  Pflege nach der Reinigung und Klärung
Wenn die Gesichtsreinigung abgeschlossen ist, folgt die Pflege. Je nach Tageszeit empfiehlt sich eine Tages- oder Nachtcreme.

Es braucht Anti-Unreinheiten-Produkte, die hautberuhigende, antiseptische und milde Inhaltsstoffe aufweisen, wenn Ihre Haut vermehrt Pickel und Mitesser aufweist. Vermeiden Sie eine ölige und fettige Creme, die das Verstopfen der Talgdrüsen fördert.  NIVEA hat für unreine Haut eine ganz besondere Creme entwickelt: die NIVEA Anti-Unreinheiten Feuchtigkeitscreme mit Magnolien-Extrakt gegen Pickel und Mitesser.

Die Creme wirkt bakterienhemmend, mattierend und Hautglanz-reduzierend. Das Pflegeprodukt ist nicht-komedogen. Das bedeutet, dass die Creme die Poren nicht weiter verstopft.


Vor dem Schlafengehen sollten Sie immer eine Nachtpflege verwenden, denn die Creme unterstützt den nächtlichen Regenerationsprozess der Haut. Für unreine Haut bzw. Akne empfiehlt sich die feuchtigkeitsspendende und pflegende NIVEA Regenerierende Nachtcreme mit Hydra IQ und Vitamin E. Das Provitamin in der Creme beugt Pickel und Mitesser vor und strafft die Haut.

Produkte für unreine Haut

5 Tipps für reine Haut ohne Akne

Sie sehnen sich nach schöner Haut mit einem reinen Hautbild? Mit diesen Tipps und Tricks gehören Mitesser, Pickel und Akne bald der Vergangenheit an:

Mit der richtigen Hautpflege und unseren Tipps gehören Mitesser, Pickel und Akne bald der Vergangenheit an. Wenn Sie die Pflegetipps konsequent durchführen, werden Sie sehen, dass Ihre unreine Haut schon bald der Vergangenheit angehört!

Unsere Empfehlungen für Sie