BART-GUIDE: BARTPFLEGE & BARTSTYLING FÜR MÄNNER

Tipps und Tricks, wie dein Bart immer gut aussieht

Fast jeder Polizist hatte in den 80er Jahren einen: den typischen Magnum-Bart, den Schnauzer, Schnurrbart, den Moustache. Was damals belächelt wurde, ist heute wieder in: Bart tragen.

Der Moustache hat durch die „Movember“-Bewegung allerdings wieder Aufwind bekommen und jeder stolze Moustache-Träger unterstützt andere Männer dabei, ein erhöhtes Bewusstsein für die Prostatakrebs-Vorsorge zu schaffen.

Die sogenannten Hipster haben den Vollbart auch wieder in Mode gebracht. Aber wer nicht gleich wie Rasputin höchstpersönlich durch die Gegend laufen, sich aber trotzdem einen gepflegten Bart stehen lassen möchte, für den gibt es Alternativen.

Der Bart als Ausdruck der Persönlichkeit

Jeder Bart ist einzigartig. Und mit der richtigen Bartfrisur unterstreicht dein Bart dein selbstbewusstes Auftreten und deine Individualität.

Dabei ist jedoch zu beachten, dass dein Bart dann besonders typgerecht ist, wenn er deine Gesichtslinien ergänzt und die Gesichtskanten unterstreicht.

Wie wäre es mit einem 3-Tage-Bart? Damit liegst du momentan voll im Trend. Immerhin tragen 37 Prozent aller Männer einen. Egal ob 3-Tage-Bart oder andere Bartfrisuren: Das Wichtigste ist ein gepflegtes Aussehen!

Wir erklären dir hier alles Wissenswerte über die Herausforderungen, die Pflege und das Styling von Bärten. Los geht’s!

Die Problemzonen von Bartträgern

Gerade unter dem Bart kommt es häufig zu trockener und schuppiger Haut, wenn sie nicht regelmässig gepflegt wird. Das Problem: Eine Feuchtigkeitscreme aufzutragen ist nicht immer ganz einfach - da bleibt viel Creme im Bart hängen. Besser ist es, jeden Morgen eine pflegende Lotion oder ein paar Tropfen Hautöl aufzutragen, um die Haut zu pflegen und den Bart geschmeidig und frisch zu halten. Das werden am Ende auch die Frauen zu schätzen wissen: Die Barthaare sind nach dieser Behandlung längst nicht mehr so kratzig.

Bartpflege: für ein gutes Gefühl auf der Haut

Der Einsatz einer Haarspülung hilft zusätzlich, die Barthaare weicher zu machen und die Haut darunter zu schonen. Für dich als Bartträger bedeutet das: Das lästige Jucken und Kratzen auf der Haut hat damit endlich ein Ende. Ein wöchentliches Peeling (z. B. mit dem NIVEA MEN Protect & Care Peeling) hilft dir dabei, alle abgestorbenen Hautzellen zu entfernen.

Macht sich unter deinem Bart nach dem Waschen oder Duschen ein unangenehmes Spannungsgefühl breit, kann das an den verbliebenen Wasserrückständen (z. B. Kalk) auf der Gesichtshaut liegen.

Die Lösung: Einfach alkoholfreies Gesichtswasser auf ein Wattestäbchen geben und damit die Gesichtshaut reinigen. Danach beruhigst du die angespannte Haut am besten mit einem After-Shave-Balsam oder einer Feuchtigkeitslotion. Eine Auswahl findest du auch in der NIVEA MEN Produkte-Übersicht.

Ein regelmässiges Bartpflege-Programm gehört sowieso in deinen Gesichtspflege-Werkzeugkasten. Bei NIVEAMEN findest du weitere Bartpflege-Tipps für deine stylische Gesichtsbehaarung.

Bartpflege: Barthaare zähmen leicht gemacht

Wird der Bartwuchs zu zottelig, macht das keinen guten Eindruck. Es ist daher wichtig, den Bart wirklich regelmässig in Form zu bringen. Am besten zur Bartpflege geeignet sind elektrische Barttrimmer. Diese Geräte sind individuell auf eine Bartlänge von ein bis zehn Millimeter einstellbar. Bei längeren Bärten wird mit der Schere gestutzt. Neben dem Schneiden gehört auch das regelmässige Waschen zur Bartpflege. Dazu kannst du deinen Bart ganz einfach beim Duschen mit einem milden Shampoo einschäumen und gründlich auswaschen.

Natürlich kannst du auch eine herkömmliche Seife für die Bartpflege benutzen. Dabei solltest du jedoch darauf achten, dass die Seife genügend Feuchtigkeit liefert. Sonst trocknet die Gesichtshaut unter dem Bart schnell aus. Den Bart trocken zu föhnen, ist nicht wirklich notwendig und kann die Haut unter dem Bart zusätzlich austrocknen. Besser ist es, wenn du deinen Bart ganz vorsichtig mit einem weichen Handtuch abtupfst.

Die Gesichtshaut ist eine der empfindlichsten Stellen. Daher ist bei der Bartpflege auch die Gesichtspflege für empfindliche Männerhaut zu beachten.

Gutes Werkzeug ist alles!

Lass für die richtige Bartpflege die rostige Schere weg und investiere lieber in eine gute Schneidemaschine mit aufsteckbarem, verstellbarem Trimmer, um deine Gesichtsbehaarung im Zaum zu halten. Die richtige Bartpflege, inklusive Bart trimmen, sollte jedenfalls wie Zähneputzen zu deiner täglichen Routine werden. Denn nur ein gepflegter Bart, ist ein richtiger Bart!

Das richtige Werkzeug für den getrimmten Bart ist dabei genauso essentiell, wie die richtige Zahnbürste für saubere Zähne.

Ein gepflegter Bart und ein strahlendes Lächeln hinterlassen einfach immer einen perfekten ersten Eindruck.

Was verrät dein Bart über dich?

Der Zustand deiner Gesichtsbehaarung sagt eine Menge über dich aus, denn ein Bart hat auch immer etwas mit Image zu tun. Er kann Autorität verleihen, dich in einen rebellischen Rockertypen verwandeln oder dich einige Jahre älter bzw. jünger aussehen lassen.

Bevor du dir einen Bart wachsen lässt, überleg dir, wie dein Bart auf dein Umfeld wirken könnte. Nicht jeder Bart kommt gut im Job oder auch bei den Ladys an.

Der Vollbart nach Holzfäller-Art

Der Vollbart ist die Königsdisziplin unter den Bärten. Bis zu einem schönen Vollbart vergehen mehrere Wochen.

Wasche und pflege deinen Bart regelmässig mit einem Waschgel wie dem Sensitive 3-Tage Bart Waschgel.

Zusätzlich kannst du auch ein Bartöl in deinen Bart einmassieren.

Der Vollbart zieht deine Gesichtsform zusätzlich in die Länge. Deshalb passt ein gestutzter und getrimmter Bart am besten zu Kurzhaarfrisuren. Zu einem wildgewachsenen Vollbart im Surferstyle sehen lange Haare gut aus, die auch zu einem Männerdutt hochgebunden werden können.

Klassisch: der 3-Tage-Bart

Durch einen flächendeckenden 3-Tage-Bart wirkt dein Gesicht runder und weicher. Die kurzen Barthaare wachsen an Oberlippe, Wangen, Kinn und im Halsbereich.

Aber aufpassen: Die kurze Bartfrisur wirkt schnell ungepflegt, wenn der Bartwuchs zu lang wird und die Barthaare wild herumstehen.

Einfach mit einem Barttrimmer die Barthaare regelmässig auf die richtige Länge stutzen (lassen).

Die Top 5 Bart-Styles mit Individualität

Der Hipster-Vollbart ist nicht so dein Stil und du bist für Experimente offen? Dann könnten die folgenden Top 5 Bart-Styles etwas für dich sein. Entdecke sie jetzt und erfahre auch gleich, welche Wirkung sie auf die Damenwelt haben! Lies hier „Best of Bart: Die Top 5 Bartstyles“.

Bart schneller wachsen lassen

DIE TOP 5 BART-STYLES MIT INDIVIDUALITÄT

Haben dich unsere Bartpflege-Tipps und die vorgestellten Bart-Styles noch nicht überzeugt, dann haben wir jetzt noch das Killerargument für deinen Bart:

Warum lassen sich Männer einen Bart wachsen?

Ganz einfach: Weil sie es können.

Nicht jeder Mann ist mit dem gleichen Bartwuchs gesegnet. Darum gibt es keinen bestimmten Zeitplan, nach dem du deinen Bart wachsen lassen kannst.

In der Überschrift haben wir auch etwas gemogelt. Es gibt leider keine Möglichkeit, dein Bartwachstum zu beschleunigen. Aber damit du trotzdem in den Genuss deines Wunsch-Bartes kommst – hier noch hilfreiche Tipps für dein Bartwachstum:

Je nach Bartlänge durchläuft ein Bart unterschiedliche Stadien mit „Lücken im Bart“, juckender Haut oder „ungepflegtem“ Wildwuchs.

Bleib einfach nach deiner Entscheidung standhaft. Der Rasierer muss jetzt eine Zeit lang ausser Betrieb bleiben.

  1. Mit einem Bartkamm kümmerst du dich um widerspenstige Haare.
  2. Wenn dir die Dichte deines Bartes zu gering ist, beginne den Bart anfänglich immer wieder auf einer niedrigen Stufe deines Barttrimmers zu kürzen, bis du mit der Bartdichte zufrieden bist.
  3. Mit dem richtigen Bart-Waschgel, wie dem Sensitive 3-Tage Bart Waschgel, ist für ausreichend Feuchtigkeit für Bart und Gesichtshaut gesorgt.
  4. Kein Rasieren, bis der Bart die richtige Länge hat! Dein Bart braucht Zeit. Gib sie ihm und du wirst dir später für deine Ausdauer selbst danken.