Beauty Food: Vitamine für eine schöne Haut

Beauty Food: Vitamine für schöne Haut

Tipps und Rezepte für einen strahlend schönen Teint
Dass Vitamine gesund sind, wissen Sie sicherlich bereits. Doch wussten Sie, dass Vitamine auch massgeblich zur Schönheit und Gesundheit Ihrer Haut beitragen? Welches Beauty Food ab nun an auf Ihrem Ernährungsplan stehen sollte, erfahren Sie hier. Es warten ausserdem tolle Rezepte auf Sie.

Diese Vitamine sind gut für die Haut

Vitamine fungieren als Antioxidantien, die gegen freie Radikale vorgehen. Diese können z. B. durch die UV-Strahlung entstehen und eine vorzeitige Hautalterung begünstigen. Wir beantworten die wichtige Frage: Welche Vitamine braucht die Haut, um schön und gesund zu sein?

Vitamin A für ein reines und glattes Gesicht

Vitamin A, auch genannt Retinol, hilft bei der Hautbildung und -erneuerung. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass dieses Vitamin nachhaltig die Zellregeneration und Hautelastizität steigert. Durch seine Unterstützung sorgt es so für eine junge, frisch und glatt aussehende Haut.

Ein weiterer positiver Effekt: Vitamin A glättet kleine Fältchen, weshalb es oft als Wirkstoff in Anti-Aging Cremen zum Einsatz kommt. Das Vitamin A wird dabei in Vitamin-A-Säuren umgewandelt, welche die oberste Hautschicht lösen und die Produktion neuer Hautzellen ankurbeln. Dadurch erscheint die Haut glatter und frischer.

Lebensmittel mit Vitamin A

  • Leber(wurst)
  • Eigelb
  • Butter und Milchprodukte
  • Süsskartoffel und Karotten
  • Spinat, Brokkoli, Grünkohl
  • Fettfische (Makrele oder Lachs)
  • Pfirsiche

Vitamin A gegen Falten

Vitamin A glättet kleine Fältchen rund um die Augen. Es ist zum Beispiel in Süsskartoffeln enthalten. Diese sind eine leckere Alternative zu herkömmlichen Kartoffeln.

Vitamin C in der Hautpflege

Vitamin C fördert die Kollagenproduktion der Haut und sorgt für einen langsameren Abbau der Kollagenfasern. Dadurch wird die Haut elastischer und reisst nicht so leicht unter Belastung.

Ausserdem schützt Vitamin C die Haut vor freien Radikalen, die z. B. durch UV-Strahlung oder Rauchen hervorgerufen werden.

Aufgrund dieser Eigenschaften wird Vitamin C vor allem in Anti-Aging Produkten verwendet. So kann Vitamin C aktiv einer vorzeitigen Hautalterung vorbeugen.

Des Weiteren ist Vitamin C wichtig für die Wundheilung, denn es hilft bei der Narbenbildung und unterstützt das Hautwachstum.

Diese Lebensmittel enthalten besonders viel Vitamin C:

  • Acerola
  • Zitrusfrüchte
  • Brokkoli und Paprika
  • Holunder und Johannisbeeren

Vitamin C sorgt für eine bessere Hautelastizität

Kleine Hautrisse werden mit Vitamin C vermieden. Trinken Sie doch täglich 1 Liter Wasser mit Zitronensaft.

Vitamin E unterstützt die Hautregeneration

Vitamin E ist der Schutzschild der Haut. Es fungiert als natürlicher Sonnenschutz: Genauso wie Vitamin C hilft es beim Schutz gegen freie Radikale in der Haut, indem es die aggressiven Verbindungen abfängt und unschädlich macht. Zudem beugt Vitamin E oxidativen Schäden vor. Das sind Hautschäden, die durch das Sonnenlicht bedingt werden.

Vitamin E ist zudem ein wichtiger Helfer bei der Zellerneuerung. In der Hornschicht verbessert das Vitamin die Speicherung von Wasser und hilft so das Feuchthaltevermögen zu steigern.

Aus diesem Grund kommt Vitamin E zum Beispiel in der Formel des NIVEA Erfrischendes Mizellen Wasser zum Einsatz.

Vitamin E in Lebensmitteln

  • hochwertige Pflanzenöle
  • Getreidekeime
  • Eigelb
  • Nüsse
  • Vollkornprodukte
  • Butter und Milchprodukte

Schutzschild der Haut: Vitamin E

Vitamin E sorgt dafür, dass Ihre Haut optimal gegen äussere Einflüsse geschützt ist. Greifen Sie doch morgens zu einer Schüssel Müsli mit Milch. Diese enthält viel Vitamin E.

Biotin / Vitamin B7 / Vitamin H

Vitamin H wirkt in der Hornschicht der Haut und in den Fingernägeln sowie Haaren. Das auch als Biotin bekannte Vitamin verbessert die Keratinstruktur und unterstützt den natürlichen Regenerationsprozess von Haut und Haaren.

Biotin sorgt durch den Abbau von Aminosäuren und Fettsäuren für einen optimalen Ablauf beim Zellwachstum und bei der Zellteilung.

Vitamin H in Lebensmitteln

Besonders viel Biotin können Sie in folgenden Lebensmitteln finden:

  • mageres Fleisch
  • Hülsenfrüchte
  • Leber(wurst)
  • Eigelb
  • Haferflocken
  • Nüsse

Niacin / Vitamin B3

Eine besondere Bedeutung hat Niacin für den Stoffwechsel der Haut. In der Hautpflege ist es wichtig bei der Umwandlung von Eiweissen, Fetten und Kohlehydraten in Energiebringer, die für eine raschere Regeneration der Haut sorgen.

Vitamin B3 (Niacin) kommt vor allem in tierischen Lebensmitteln vor:

  • Geflügel
  • Fleisch
  • Fisch
  • Eier
  • Milchprodukte

Auf diese vitaminreichen Lebensmittel sollten Sie besonders setzen

Unsere Produkte für Sie

Vitaminreiche Rezepte für eine schöne Haut

Wahre Schönheit kommt von innen. Für die Haut könnte diese Aussage kaum zutreffender sein. Vitamine, Antioxidantien, Aminosäuren und Mineralstoffe sollten Sie Ihrer Haut in ausreichenden Mengen zuführen. Mit diesen Rezepten für schöne Haut gelingt Ihnen das am besten.

Rezept #1: Glow Hot Chocolate

Glow Hot Chocolate schmeckt lecker und sorgt für einen strahlend schönen Teint.

So geht‘s

Zutaten

  • 250 ml pflanzliche Milch z. B. Haselnuss-, Hafer- oder Mandelmilch
  • 1 TL Kakaopulver
  • 1 TL Matchapulver
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Kardamom

Zubereitung

  1. Erwärmen Sie die Milch im Topf.
  2. Fügen Sie nun alle anderen Zutaten hinzu und rühren Sie einige Sekunden lang um.
  3. Giessen Sie die heisse Schokolade in eine Tasse.

Rezept #2: glutenfreies Karottenbrot

Karottenbrot enthält viele wichtige Nährstoffe aus Hülsenfrüchten und Karotten.

So geht‘s

Zutaten

  • 100 g grob geriebene Karotten
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 30 g Buchweizen (ganz)
  • 90 g Leinsamen
  • 20 g Haferkleie
  • 30 g Sesam
  • 160 g Haferflocken
  • 20 g Chiasamen
  • 36 g Flohsamenschalen
  • 25 g Kürbiskerne
  • 2 TL Meersalz, 1 Prise Pfeffer
  • 2 TL Brotgewürzmischung
  • 400 ml Wasser
  • 30 g Olivenöl

Zubereitung

  1.  Alle trockenen Zutaten (inkl. Karotten) mischen.
  2. In einer separaten Schüssel Wasser mit Öl mischen.
  3. Die Flüssigkeit zur Trockenmischung geben und gut verrühren. Dann das Ganze in eine Kasten-Brotbackform füllen, am besten auf Backpapier. Zwei Stunden ruhen lassen.
  4. Den Backofen auf 170 °C vorheizen und das Brot 30 Minuten lang backen.
  5. Das Brot aus der Form auf das Backpapier stürzen und weitere 35 bis 40 Minuten backen.

Rezept #3: Fischfilet mit Babyspinat und Cherrytomaten

Fisch und Spinat enthalten viele wichtige Vitamine für schöne Haut.

So geht‘s

Zutaten

  • 150 g Fischfilet z. B. Lachs
  • 2-3 EL Buchweizenmehl
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Scheibe Ingwer
  • Je 1 Handvoll Babyspinat und Feldsalat
  • 3-4 Cherrytomaten
  • Saft von ½ Zitrone
  • 3 EL Olivenöl

Zubereitung

  1. Fischfilet mit kaltem Wasser abwaschen, trocken tupfen und mit Buchweizenmehl bestäuben.
  2. 1 EL Kokosöl mit einer Scheibe Ingwer in der Pfanne erhitzen. Dann das Fischfilet dazugeben und kurz von beiden Seiten anbraten.
  3. Cherrytomaten, Feldsalat und Babyspinat waschen, Tomaten halbieren und alles auf dem Teller anrichten.
  4. Zitronensaft mit Olivenöl und Meersalz verrühren, dann über den Spinat geben.
  5. Fisch auf Spinat und Feldsalat anrichten, salzen, pfeffern und mit gerösteten Kernen garnieren.

Unsere Empfehlungen für Sie