Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

Sonnencreme für empfindliche Haut und andere Hauttypen

Individuelle Tipps zum Sonnenschutz

So gut die Sonne der Seele auch tut – ihre Strahlen gehen unter die Haut. Empfindliche Hauttypen sollten nicht nur einen ausreichend hohen, sondern zugleich auch sanften UV-Schutz auftragen. Hier finden Sie Tipps zur Produktwahl.

Empfindliche Haut richtig vor UV-Strahlung schützen

Sensible Haut braucht in der Sonne besonderen Schutz – und das nicht nur im Sommer. Wir verraten, was die passende Sonnencreme leisten sollte.

Was zeichnet empfindliche Haut aus?

Bei empfindlicher Haut ist die natürliche Schutzfunktion gestört. Die Ursachen dafür sind vielfältig: Zu den inneren Ursachen können etwa hormonelle Veränderungen zählen, zu den äusseren Ursachen trockene Luft und UV-Strahlung.

Wie äussert sich empfindliche Haut?

Dieser Hauttyp ist weniger widerstandsfähig gegenüber äusseren Reizen und reagiert schnell irritiert, mit Juckreiz, Rötungen oder einem Spannungsgefühl.

Warum braucht empfindliche Haut besonderen UV-Schutz?

Je empfindlicher die Haut, desto sensibler reagiert sie auch auf UV-Strahlung. Menschen mit empfindlicher Haut sind meist lichtempfindlicher und eher von sonnenbedingten Allergien betroffen.

Gut zu wissen: Empfindliche Haut neigt zu Hitzeausschlag

Hitzepickel haben nur indirekt etwas mit Sonnenlicht zu tun. Verantwortlich für den häufig harmlosen Hautausschlag ist übermässiges Schwitzen bei feuchtwarmem Klima. Die Schweissdrüsen verstopfen und es bilden sich Bläschen. Empfindliche Hauttypen neigen häufiger zu den Pickelchen.

Sonnencreme für empfindliche Haut: Die Anforderungen

  • Sonnencreme für empfindliche Haut sollte einen hohen bis sehr hohen Lichtschutzfaktor (LSF 30-50+) aufweisen.
  • Sie sollte sowohl Schutz vor UVA- als auch vor UVB-Strahlen bieten, schnell einziehen und sich leicht verteilen lassen.
  • Wenn Ihre Haut sehr schnell gereizt reagiert, kann es sinnvoll sein, Produkte ohne Zusatzstoffe (wie Duft-, Farb- oder Konservierungsstoffe) auszuprobieren.
  • Sonnencremes mit dem Hinweis "für empfindliche Haut" oder "sensitiv" enthalten speziell auf empfindliche Haut abgestimmte Inhaltsstoffe und können das Hautallergie-Risiko reduzieren.
  • Ob Sie ein Produkt gut vertragen, testen Sie am besten mit einer kleinen Menge in der Armbeuge.
  • Sonnencreme, Sonnenmilch oder Sonnenspray? Die Wahl bleibt Ihnen überlassen. Hauptsache ist, das Sonnenschutzprodukt ist für empfindliche Haut geeignet. Tipp: Sprays sind besonders angenehm aufzutragen.

Tipps für sonnenempfindliche Haut

  • Vermeiden Sie hohe Sonneneinstrahlung – und suchen Sie z. B. mittags, wenn die Sonne am höchsten steht, Schutz im Schatten.
  • Gewöhnen Sie Ihre Haut schrittweise an die Sonnenstrahlung. Für den ersten Sonnentag im Jahr empfiehlt sich ein sehr hoher LSF von 50+.
  • Empfindliche Haut sollten Sie ganz generell mit viel Feuchtigkeit versorgen, z. B. mit einer Body Lotion.
  • Empfindliche Haut profitiert auch von einem gesunden Lebensstil. Denn Faktoren wie Ernährung, Rauchen oder Stress beeinflussen die Hautgesundheit.

Nach dem Sonnenbaden wichtig: Verwöhnende Pflege

Sonnencreme für empfindliche Haut schützt vor Sonnenbrand. Nach dem Aufenthalt in der Sonne bewahrt eine intensive Feuchtigkeitspflege vor dem Austrocknen. Toller Nebeneffekt: Gut gepflegte Haut behält ihre Bräune länger.

Wie sieht die richtige After-Sun-Pflege für empfindliche Haut aus?

Auch ohne dass ein Sonnenbrand ersichtlich ist, strapaziert ein Sonnenbad die Haut. Sonnenlicht, Schweiß, Wind, Chlor- oder Meerwasser entziehen ihr Feuchtigkeit. Weil empfindliche Haut häufig auch recht trocken ist, braucht sie nach dem Sonnenbaden umso mehr unterstützende Pflege. Am besten mit einer Creme, die …

  • … eine angenehme Konsistenz hat und sich leicht verteilen lässt. Das schont die empfindliche Haut.
  • … mehr Wasser- und weniger Fettanteile enthält, um sonnengestresste Haut zu kühlen.
  • … intensiv Feuchtigkeit spendet, um vor Austrocknung zu bewahren und das geschmeidige Hautgefühl zu erhalten.
  • … zusätzlich hautverwöhnende Inhaltsstoffe wie Pflanzenöle enthält.

Hauttypen: Welche Sonnencreme passt zu mir?

Im Gegensatz zu der Haut am Körper benötigt Gesichtshaut spezielle Sonnencreme – unter anderem, weil hier die Merkmale des jeweiligen Hauttyps stärker zutage treten.

Besonders schützenswert: Empfindliche Gesichtshaut

Die Haut im Gesicht ist sehr zart und äusseren Einflüssen wie UV-Strahlung immerzu ausgesetzt. Ausreichend hoher UV-Schutz ist aus diesem Grund äusserst wichtig – nicht nur im Sommer und insbesondere bei empfindlicher Haut. Zum anderen ist Gesichtshaut individueller als die Haut an anderen Körperpartien.

Manche Menschen neigen zu fettiger Haut, bei anderen ist sie sehr trocken und weist schuppige Stellen auf. Andere wiederum kennen beide Eigenschaften – sie haben Mischhaut. Jeder Hauttyp benötigt andere Schutz- und Pflegeprodukte.

Um den Bedürfnissen der Gesichtshaut gerecht zu werden, greifen Sie idealerweise auf Sonnencreme speziell fürs Gesicht zurück. Die auf die feine Hautzone abgestimmten Sonnenschutzprodukte sind besonders leicht, hinterlassen kein öliges Gefühl auf der Haut und verstopfen die Poren nicht – ideal auch unter dem Make-up.

Sonnencreme-Tipps für verschiedene Hauttypen

  • Fettige Haut und glänzende Haut: Ideal für glänzende Hautpartien und Mischhaut sind mattierende Gesichts-Sonnencremes, die überschüssigen Talg absorbieren und nicht nachfetten.
  • Unreine Haut & Akne: Um die Poren nicht zusätzlich zu verstopfen und Mitessern sowie Pickeln vorzubeugen, sollten Sie leichte Formeln speziell für das Gesicht bevorzugen.
  • Trockene Haut: Benötigt Sonnencreme, die UV-Schutz und Feuchtigkeitspflege vereint. Wenn die Haut im Gesicht zu Trockenheit neigt, empfehlen sich nach dem Sonnenbad ergänzend zur After-Sun-Pflege auch intensiv feuchtigkeitsspendende Cremes.
  • Anti-Age-Pflege: Ein hoher Lichtschutzfaktor ist der beste Schutz vor frühzeitiger Hautalterung und lichtbedingten Veränderungen wie Pigmentflecken.

So zart und schützenswert: Junge Haut

Baby- und Kinderhaut unterscheidet sich in puncto Lichtempfindlichkeit von Erwachsenenhaut. Sie ist viel dünner und ihre natürliche Schutzfunktion noch nicht voll ausgebildet. Kindergeeignete Sonnencremes sind daher mit einem sehr hohen LSF (50+) ausgestattet.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren