Babybauch

Babybauch: Das bedeuten Ihre Rundungen

Alles zur Entwicklung, Grösse und Form
Sie betrachten Ihren Babybauch und Ihnen schiessen tausend Fragen in den Kopf? Ist er zu gross, zu klein, zu rund? Erfahren Sie hier alles über den schönsten Bauch der Welt.

Ihr Babybauch: der schönste Bauch der Welt

Ob gross oder klein, kugelrund oder eher schmal – jeder Babybauch ist einmalig. Wir zeigen Ihnen, wie sich Ihr Babybauch im Laufe der Schwangerschaft entwickelt und wie Sie die erste Beziehung zu Ihrem ungeborenen Baby aufbauen können.

Babybauch: immer anders, aber immer besonders

Wann der Babybauch eindeutig sichtbar ist, hängt von Ihnen ab. Die Entwicklung ist von Frau zu Frau unterschiedlich.

So entwickelt sich Ihr Babybauch

Wenn Sie Freunden und Verwandten von Ihrem Babyglück berichten, ist in den meisten Fällen noch nichts davon zu sehen. Nicht selten hören Schwangere dann Sätze wie „Du hast ja noch gar keinen Babybauch?“ Doch vom Schwangerschaftsbeginn bis zur ersten Wölbung kann etwas Zeit vergehen. Erst ab der 10. Schwangerschaftswoche beginnt sich der Bauch, leicht abzuzeichnen. In manchen Fällen kann dies sogar bis zur 19. Schwangerschaftswoche dauern. Doch keine Sorge! Denn der Wachstumsverlauf ist von Frau zu Frau sehr unterschiedlich. Handelt es sich bereits um Ihre zweite oder dritte Schwangerschaft, geht das Wachstum etwas schneller.

Im Normalfall ist der Babybauch dann spätestens ab dem 4. Schwangerschaftsmonat deutlich für andere sichtbar. Ab diesem Zeitpunkt wächst er sehr schnell – das beansprucht Ihre Haut. Die ersten Dehnungsstreifen entstehen. Um den Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen, helfen verschiedene Tricks und eine gezielte Pflege.

Zudem wächst Ihr Babybauch nicht kontinuierlich, sondern eher in Schüben. Womöglich hat Ihnen am Vortag die Jeans noch gepasst – am nächsten Tag geht plötzlich der Knopf nicht mehr zu. Dies ist ganz normal. Ab der 34. Schwangerschaftswoche lockert sich das Gewebe erneut und das Baby legt noch einmal ordentlich an Grösse zu.

Babybauch: Wie gross ist normal?

Wie gross Ihr Bauch wird, hängt von Ihnen ab. Manchen Frauen sieht man ihre Schwangerschaft kaum an, bei anderen Frauen glaubt man schon im 6. Monat, dass das Baby in Kürze auf die Welt kommt. Letztendlich spielen viele verschiedene Faktoren eine wichtige Rolle. Von der Körpergrösse, dem Gewicht, der Haltung, der Fitness der Mutter bis hin zur Fruchtwassermenge, dem Gewicht oder der Position des Babys. Bei so vielen verschiedenen Einflüssen verwundert es kaum, dass kein Bauch dem anderen gleicht.

Unsere Produkte für Sie

Babybauch: Welche Formen kann er haben?

Spitze Bäuche deuten auf Buben hin, grosse Bäuche bedeuten grosse Babys - viele Mythen ranken sich um den Schwangerschaftsbauch. Wir sind ihnen auf den Grund gegangen und auf spannende Erkenntnisse gestossen!

Babybauchformen: Wie viel sagen sie aus?

Spitz, rund, hoch oder tief sitzend - unsere Kugeln sehen sehr unterschiedlich aus. Doch was lässt sich dadurch ablesen?

Spitzer Bauch: ein Anzeichen für einen Buben?

Dieser Mythos ist stark verbreitet und hält sich hartnäckig. Doch die Form des Bauches hat nichts mit dem Geschlecht zu tun, wie die Wissenschaft mittlerweile bestätigt hat. Auch die Annahme, dass hoch sitzende Bäuche ein Anzeichen für ein Mädchen und tief sitzende für Buben sind, wurde widerlegt.

Die Babybauchformen hängen also nicht mit dem Geschlecht, sondern unter anderem mit der Lage des Babys im Bauch zusammen. Liegt das Baby mit dem Kopf nach unten, ist die klassische Ei-Form sichtbar. Befindet sich das Baby allerdings in der Beckenendlage (also „sitzt“ es), geht der Bauch eher rundum.

Babybauch: So stärken Sie die erste Bindung

Ungeborene Kinder nehmen mehr wahr, als wir vielleicht glauben. Nutzen Sie dies dafür, um in der Schwangerschaft eine erste Bindung zu Ihrem Baby aufzubauen. Sie werden es geniessen!

"Hallo Baby!": Kommunikation über den Babybauch

Die meiste Zeit in der Schwangerschaft schwimmt das Ungeborene frei im Fruchtwasser der Gebärmutter. Dadurch ist es vor Erschütterungen geschützt. Gleichzeitig können ungeborene Kinder Ihre Berührungen wahrnehmen. Das Fruchtwasser überträgt Ihre Berührungen durch Vibrationen zum Kind.

Das Baby nimmt die liebevollen Berührungen von Mama und Papa wahr, z. B. wenn sie ihre Hand auf den Bauch legen und ihn voller Vorfreude streicheln. Genauso spürt die Mutter während der Schwangerschaft die Tritte und Bewegungen des ungeborenen Kindes. Nach und nach entwickelt das Baby im Bauch seine Sinne und kann sogar Helligkeitsunterschiede wahrnehmen, da gedämpftes Licht durch den Babybauch bis hin zum Kind durchdringt. Nicht zuletzt erreichen das Baby Geräusche aus der Umgebung wie Musik und die Stimme der Mutter.

So können Eltern während der Schwangerschaft bewusst mit Ihrem Baby interagieren und eine Bindung aufbauen. Die Pflege des Babybauchs oder eine verwöhnende Massage eignen sich dafür hervorragend.

Unsere Empfehlungen für Sie