Trockene Kopfhaut Pflegetipps

Trockene Kopfhaut: Pflegetipps

Entdecken Sie hier wertvolle Tipps zur Pflege, die Ihre Kopfhaut wieder ins Gleichgewicht bringen, welche Shampoos sich bei trockener Kopfhaut eignen und holen Sie sich weitere, effektive Tipps.

Nie wieder trockene Kopfhaut

Tipps gegen eine trockene Kopfhaut

Wenn es auf dem Kopf juckt und spannt, kann die Ursache eine zu trockene Kopfhaut sein. Feuchtigkeit fehlt ihr vor allem im Winter, wenn die Belastung durch Kälte und Heizungsluft besonders gross ist.

Trockene Kopfhaut richtig erkennen

Trockene und sensible Kopfhaut kann nicht nur belastend, sondern auch schmerzhaft sein. Etwa 60 % der Frauen und 40 % der Männer leiden aus diversen Gründen unter trockener Kopfhaut. 


Diese Symptome lassen auf eine trockene Kopfhaut schliessen:

  • Starker Juckreiz
  • Rötungen und Brennen
  • Schuppen
  • Kribbeln
  • Spannungsgefühle
  • Mikroentzündungen

Wie entsteht trockene Kopfhaut?

In den tieferen Schichten unserer Kopfhaut werden ständig neue Zellen gebildet. Eine gesunde, gut durchblutete Kopfhaut ist die beste Voraussetzung für schönes Haar. 


Wie der Rest unserer Haut, besteht auch die Kopfhaut aus mehreren Schichten: In den tieferen Schichten werden neue Zellen gebildet, während an der
Oberfläche ständig alte Zellen abgestossen werden. Bestimmte Auslöser können dieses System jedoch stören - dann kommt es zu Juckreiz, Austrocknung, Spannungsgefühlen und Schuppenbildung


Besonders äussere
Einflüsse wie zu viel Sonne, Salz- oder Chlorwasser entziehen der Kopfhaut Feuchtigkeit und begünstigen die Entstehung von Schuppen. Auch einseitige Ernährung, viel Stress und zu häufiges Duschen können die Kopfhaut austrocknen. 


Ebenso kann trockene Kopfhaut auch erblich bedingt auftreten. Wenn der Juckreiz allerdings unerträglich wird, sollten Sie
unbedingt einen Arzt aufsuchen - dann liegt vielleicht eine Pilzerkrankung oder ein Befall mit Läusen oder Milben vor. Aber keine Sorge, beides lässt sich mittlerweile schnell und einfach behandeln.

Unsere Produkte für Sie

Problemfall: TROCKENE KOPFHAUT

Warum kann trockene Kopfhaut schmerzhaft sein?

Wenn unsere Haut zunehmend austrocknet, kommt es zu Mikro-Entzündungen, die allerdings für das blosse Auge nicht sichtbar sind. 


Die Forschung hat ergeben, dass diese
Mikro-Hautentzündungen mit häufigen Kopfhautbeschwerden, wie etwa Schuppen oder Juckreiz, direkt korrelieren. 


Werden die Ursachen für diese Mikro-Entzündungen nicht bekämpft oder ausgeschaltet, können sie in sichtbare
Entzündungen (Erytheme) übergehen. 


Sind die Entzündung auf der Kopfhaut sichtbar geworden, kann es in Folge auch zu
Schmerzen oder extremen Juckreiz kommen.

Problemfall Schuppen

Bei trockener Kopfhaut kommt es am häufigsten zu Juckreiz oder Schuppen- aber oftmals auch zu beidem. 


Wie entstehen Schuppen? 

Schuppen entstehen, wenn sich die Hornhautzellen der Kopfhaut zu schnell erneuern und die Kittstubstanz zwischen den Zellen nicht rasch genug abgebaut wird. Folglich hängen die Zellen weiter zusammen und lösen sich in grösseren Verbänden gemeinsam von Kopfhaut ab. Diese zusammenhängenden Zellen werden als Schuppen sichtbar. 


Grundsätzlich unterscheidet man zwischen
zwei Arten bei Schuppen.

  • Fettige Schuppen, die in Form von öligen und gelblichen Flocken der Ablagerungen auftreten und an den Haaren kleben bleiben. 
  • Trockene Schuppen, wenn sich trockene, weisse Hautschüppchen oder Ablagerungen auf der Kopfhaut bilden. Diese Art von Schuppen bleibt in der Regel nicht in den Haaren kleben.

so bekämpfen sie trockene kopfhaut

Im Gleichgewicht: Gepflegte, gesunde Haut

Geht das natürliche Gleichgewicht der Kopfhaut verloren, muss das Haar sanft gereinigt und gepflegt werden, damit sich die Balance wieder einstellt. 


Das NIVEA Hydro Care Pflegeshampoo mit Aloe Vera und Wasserlilienextrakt versorgt das Haar intensiv mit Feuchtigkeit, jedoch ohne es zu beschweren.

Checkliste: Was hilft bei trockener Kopfhaut und Schuppen?

Es gibt einige Tipps und Tricks, die Ihnen dabei helfen, einer trockenen Kopfhaut vorzubeugen und diese effektiv zu vermindern:

  • Vermeiden Sie zu heisse Duschen - das entzieht Ihrer Kopfhaut Fett und Feuchtigkeit. 
  • Auch Wind und Kälte sowie trockene Heizungsluft können Ihrer Kopfhaut schaden.
  • Wenn Ihre Kopfhaut zu richtigen Schuppen neigt, sollten Sie ein mildes Anti-Schuppen Shampoo benutzen. Bei trockener Kopfhaut eher ein mildes Shampoo wie das NIVEA Hydro Care Feuchtigkeits Pflegeshampoo, da hier ein wirkliches Anti-Schuppen-Shampoo die Kopfhautbalance stören könnte.
  • Selbst gesunde Kopfhaut wird durch häufiges Föhnen stark beansprucht - verzichten Sie deshalb ab und an auf Ihren Haartrockner und lassen Sie Ihr Haar an der Luft trocknen.
  • Um trockener Kopfhaut eine Pause zu gönnen und die Talgproduktion anzuregen, können Sie ein bis zwei Tage mit der Haarwäsche pausieren. Bei richtigen Schuppen ist es wichtig, die Haare täglich zu waschen, damit das Shampoo seine Wirkung entfalten kann.
  • Bevor Sie unter die Dusche steigen, massieren Sie Ihre Kopfhaut mit einer weichen Naturbürste. So entfernen Sie überschüssiges Öl, Haarprodukte und Hautzellen. Unter der Dusche können Sie darüber hinaus ein sanftes Kopfhautpeeling benutzen.

die richtige pflege bei trockener Kopfhaut 

Das perfekte Shampoo und Spülung bei trockener Kopfhaut

Damit Sie trockener Kopfhaut den Kampf ansagen, brauchen Sie ein Shampoo und eine passende Spülung, welche intensive Feuchtigkeit spenden und die irritierte Kopfhaut beruhigen. Ausserdem sollten die Pflegeprodukte Kopfhaut reinigende Eigenschaften aufweisen. 


Das NIVEA Balanced & Fresh Care Anti-Fett Shampoo mit Zitronenmelissen-Extrakten und pflegenden Nähressenzen reinigt fettiges Haar gründlich von der Kopfhaut bis zur Spitze und verleiht ihm ein frisches Haargefühl. Es belebt das Haar und schützt die natürliche pH-Balance der Kopfhaut. 


Passend zum Shampoo empfehlen wir die NIVEA Diamond Gloss Care Pflegespülung mit Diamantpartikeln und Nähressenzen für glanzvolles und geschmeidiges Haar.

Natürliche Pflege für die Kopfhaut

Natürliche Inhaltsstoffe

wie Aloe Vera tragen dazu bei, trockener Kopfhaut mehr Feuchtigkeit und Vitalität zu geben - damit Sie sich schnell wieder in Ihrer Haut wohlfühlen. 

Geschmeidigkeit und Glanz
Mit Oliven- oder Kokosöl behandeln Sie trockene Kopfhaut ganz natürlich. Massieren Sie einige Tropfen in die Kopfhaut ein und waschen Sie das Öl nicht aus - das wirkt rückfettend, spendet Feuchtigkeit und pflegt das Haar. Für eine intensive Pflege lassen Sie das Öl über Nacht einwirken.

Haarwasser mit Rosmarin
Legen Sie einige Zweige frischen Rosmarins in 100 Milliliter Wodka ein. Lassen Sie den Ansatz mindestens fünf Tage bei Zimmertemperatur stehen und giessen Sie ihn anschliessend durch einen Sieb. Nun können Sie jeden Abend ein paar Tropen davon in die trockene Kopfhaut einmassieren. 

Power-Duo bei einer trockenen Kopfhaut
Ein weiteres, natürliches Mittel gegen trockene Kopfhaut ist eine 2:1-Mischung aus Brennnesseltee und Apfelessig, die Sie in Ihre Kopfhaut einmassieren. Aber achten Sie dabei unbedingt auf das Mischverhältnis, damit das Essig nicht die Kopfhaut reizt.

Zitronen gegen Schuppen
Auch Zitronen können bei Schuppenbildung helfen. Halbieren Sie einfach eine Zitrone und reiben Sie mit beiden Zitronenhälften die trockene Kopfhaut ein. Lassen Sie dann die Flüssigkeit etwa zehn Minuten einwirken und waschen Sie danach gründlich Ihre Haare.

Aber Achtung
: Keines dieser Hausmittel ersetzt das für Sie richtige Shampoo!

DIY-Haarmaske bei trockener, schuppender Kopfhaut

Einmal pro Woche sollten Sie neben der herkömmlichen Pflege Ihrer Haare eine Haarmaske anwenden, um die Kopfhaut mit Feuchtigkeit zu versorgen und sie von Schuppen zu befreien. Da eignet sich eine Honig-Öl-Kur besonders gut, die Sie ganz einfach selbst Zuhause machen können. 

Sie brauchen:

  • 1-2 TL Honig
  • ein Eigelb
  • einen Löffel Quark (die enthaltenen Milchsäurebakterien stabilisieren die natürlichen Hautfunktionen)
  • 1 TL Jojobaöl/Mandelöl

Einfach gut vermengen und einige Minuten im Haar einwirken lassen. Danach gründlich abspülen.

Verbreitete Irrtümer bei trockener Haut

Manche Behauptungen über trockene Kopfhaut und Schuppen, die weit verbreitet sind, treffen übrigens nicht zu. 

Die wichtigsten davon sind folgende:

  • Schuppen führen dazu, dass die Haare dünner werden oder ausfallen. Nicht richtig. Bei Schuppen leidet die Kopfhaut, aber nicht die Haare.
  • Wenn Schuppen auftreten, leiden die Haare und die Kopfhaut ist schmutzig. Auch das ist falsch. Schuppenbildung wirkt sich nicht auf den Reinigungsfaktor aus.
  • Fussspray hilft bei trockener Kopfhaut. Auch dafür hat die Forschung bisher keine Wirksamkeit belegen können und sollte deshalb nicht eingesetzt werden.

Unsere Empfehlungen für Sie