Aluminium in Deos

Aluminium in Deos

Wichtige Fakten rund um Aluminium in Antitranspirantien
Aluminium in Deos: Was sind Aluminiumsalze und warum kommen sie überhaupt in der Kosmetik vor? Wir klären auf!

Aluminium in Deodorants

Die Diskussion rund um Aluminium in Deos ist in den Medien und unter den Konsumenten gross. Wir möchten Sie zu diesem aktuellen Thema aufklären und Ihnen die Fragen rund um dieses Thema beantworten. Wir zeigen Ihnen alle wichtigen Fakten rund um Aluminium in Antitranspirantien und erklären Ihnen den Unterschied zu Deodorants ohne Aluminium.

Aluminium in der Natur

Aluminium ist das Metall, das am häufigsten in der Erdkruste zu finden ist.

Täglich nehmen wir Aluminium zu uns, wenn wir zum Beispiel einen Apfel essen oder Wasser trinken. Das liegt daran, dass Aluminiumverbindungen natürliche Bestandteile unserer Lebensmittel und unseres Trinkwassers sind. Obst, Gemüse, Getreide und Fleisch beinhalten Aluminium – so auch Medikamente.

Zudem gelangt Aluminium durch das Verwenden von aluminiumhaltigen Gegenständen wie Backbleche, Verpackungen oder Kochgeschirr in unseren Körper.

Aluminium in Kosmetika

In der Kosmetik werden Aluminiumsalze (z. B. ACH – kurz für Aluminiumchlorohydrat) eingesetzt. Sie sind wasserlösliche Verbindungen, die aus Aluminium gewonnen werden. 

In Antitranspirantien dienen sie dazu, den Schweissfluss zu mindern und dadurch wirksam gegen Achselnässe und Schweissflecken vorzugehen. Da die Haut Aluminiumsalze besonders gut verträgt und sie in ihrer Wirkungsweise sowohl zuverlässig als auch einzigartig sind, werden sie für Antitranspirantien eingesetzt.

Diese Aluminiumsalze stehen zurzeit in der Kritik, gesundheitsschädlich zu sein. Fakt ist jedoch, dass keinerlei wissenschaftliche Befunde dazu vorliegen, die diese Gefahr belegen. Antitranspirantien mit Aluminiumsalzen unterliegen wie alle kosmetischen Produkte den umfassenden gesetzlichen Regelungen des Kosmetikrechts. Durch strenge Kontrollen und wissenschaftliche Analysen wird stets sichergestellt, dass die NIVEA Produkte gesundheitlich unbedenklich sind.

Wie viel Aluminium verträgt der Körper?

Die Aufnahme von Aluminium ist unvermeidbar, doch das ist auch nicht weiter schlimm.

Laut Europäischer Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) ist eine wöchentliche Aufnahmemenge von 1 mg Aluminium pro kg Körpergewicht unbedenklich. Einen grossen Teil dieser Menge deckt die Lebensmittelaufnahme ab.

Wie hoch die Aufnahme von Aluminium durch Kosmetikprodukte ist, ist derzeit noch nicht vollständig klar. Aufgrund erster wissenschaftlicher Studien und den chemischen Eigenschaften der von uns verwendeten Aluminiumverbindungen gehen wir davon aus, dass die Aufnahme von Aluminium über Kosmetikprodukte sehr gering ist – und daher absolut unbedenklich.

Damit wir noch genauer einschätzen können, wie hoch die Aufnahme von Aluminium durch Antitranspirantien über die Haut ist, wird zurzeit eine umfangreiche Studie auf europäischer Ebene durchgeführt.

Wieso steht Aluminium in Deos in der Kritik?

Im Jahr 2014 brach eine grosse Diskussion in den Medien zum Thema Aluminium in Deos aus. Eine der häufigsten Sorgen dabei war, dass Aluminium in Deos Brustkrebs auslöst. Diese Annahme entstand aufgrund der Erkenntnis, dass sich im Brustgewebe von Frauen mit Brustkrebs häufig ein erhöhter Aluminiumgehalt befindet. Der Befund sagt jedoch noch gar nichts über einen Zusammenhang zu Aluminium in Deos aus. Es könnte genauso gut der Krebs der Grund sein, dass sich vermehrt Aluminium im Gewebe ansammelt. 

Nach jahrelanger Forschung konnte zwischen der Verwendung von Antitranspirantien und der Entstehung von Brustkrebs keinerlei Zusammenhang hergestellt werden. Im Rahmen eines umfangreichen Reviews von 59 publizierten Studien kam eine französische Forschergruppe (Namer et. al) 2008 zu dem Ergebnis, dass der vermutete Zusammenhang zwischen Brustkrebs und der Verwendung von Antitranspirantien nicht bestätigt werden kann. Im Rahmen einer umfassenden Risikoabschätzung zu Aluminium in Kosmetika hat auch die französische Gesundheitsbehörde AFFSAPS 2011 herausgefunden, dass keine zuverlässigen Daten bekannt sind, die ein Krebsrisiko belegen. Die US-amerikanische Krebsforschungsgesellschaft (American Cancer Society, 2008) sieht ebenfalls keine Hinweise für einen Zusammenhang zwischen Aluminium und Krebs. Ähnlich äusserte sich auch das Deutsche Krebsforschungszentrum in Heidelberg.

Verursachen Deos mit Aluminium Alzheimer?

Nein, nach derzeitigem Forschungsstand gibt es keinen Zusammenhang zwischen der Aufnahme von Aluminium und Alzheimer
 
Dies ergaben die Untersuchungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO), des BfR und auch der Stiftung Alzheimer Initiative.

Antitranspirantien vs. Deos

Das sind die Unterschiede

Deos und Antitranspirantien unterschieden sich in der Art und Weise, wie sie wirken.

Antitranspirantien
enthalten Aluminiumsalze, die den Schweissfluss verringern und so unangenehmen Schweissflecken und Körpergeruch lang anhaltend vorbeugen.

Deos ohne Aluminiumsalze
bekämpfen nicht den Schweiss an sich, sondern nur den unangenehmen Geruch. Schweiss alleine stinkt nicht, erst die Bakterien, die ihn zersetzen, rufen einen unangenehmen Körpergeruch hervor. Hier setzen aluminiumfreie Deos an: Sie überlagern unerwünschte Gerüche indem sie die Bakterien daran hindern, sich zu vermehren. Den Schweissfluss können aluminiumfreie Deos zwar nicht mindern, sie sorgen aber dafür, dass der Schweiss geruchsfrei bleibt.

Deos und Antitranspirantien richtig anwenden

Sowohl die Anwendung von Deos ohne Aluminium als auch von Antitranspirantien ist gesundheitlich unbedenklich. Beide Produkte können sie täglich verwenden. 

Für eine optimale Wirkung sollten sie das Deo oder das Anti-Transpirant auf gereinigte Haut auftragen. Haben Bakterien einmal begonnen, den Schweiss zu zersetzen, können die Produkte nur noch eingeschränkt helfen den unangenehmen Körpergeruch zu bekämpfen. 

Achten Sie lediglich darauf, die Antitranspirantien nicht auf verletzte (zum Beispiel durch die Rasur) oder irritierte Haut aufzutragen.

Welche Deo Produkte letztendlich sinnvoll für Sie sind, hängt von Ihren Bedürfnissen ab. Wir bieten sowohl wirkungsvolle Antitranspirantien an, die den Schweiss mindern und für trockene Achseln sorgen als auch Deos ohne Aluminium wie beispielsweise das NIVEA Fresh Natural Deo-Spray mit Meeresextrakten. Sie erkennen aluminiumfreie Deos an der blauen Banderole auf der Verpackung. 


Aluminiumfreie Deos von NIVEA

Aluminiumsalze in Antitranspirantien sind gesundheitlich absolut unbedenklich. Zahlreiche Studien haben das bewiesen. Falls Sie trotzdem darauf verzichten möchten, haben wir auch attraktive Alternativen für Sie. Wir hoffen, dass wir bei Ihnen so für Klarheit sorgen konnten. 

Unsere Empfehlungen für Sie