Ursachen für Juckreiz auf der Haut

Was sind die Ursachen für Juckreiz auf der Haut?

Tipps: Mit der richtigen Pflege die Haut in Balance bringen Unangenehm juckende Haut kennt fast jeder. Erfahren Sie, was die Ursachen für Juckreiz sein können, wie die richtige Hautpflege helfen kann – und wann Sie lieber zum Arzt gehen sollten.

Juckende Haut: Was tun?

Häufig lässt sich der Juckreiz schon mit einfachen Mitteln lindern: Erfahren Sie, wie eine sanfte Reinigung, reichhaltige Pflege und die richtige Kleidung helfen können, juckende Haut zu beruhigen.

6 Tipps gegen juckende Haut

Kühlen statt kratzen

Kratzen macht es nur noch schlimmer. Die Fingernägel können den Schutzmantel verletzen. Dies begünstigt das Eindringen von Schadstoffen und somit Entzündungen, die Juckreiz verstärken können. Kühlen Sie die Haut stattdessen mit kaltem Wasser oder legen Sie einen kalten Waschlappen auf.

6 Tipps gegen juckende Haut

Hautschonend duschen

Juckende Haut nach dem Duschen kann auftreten, wenn Sie sich zu lange oder zu häufig waschen. Schützen Sie den natürlichen Säureschutzmantel der Haut und duschen Sie nicht häufiger als einmal täglich mit mildem Pflegeduschgel. Danach mit einer reichhaltigen Body Lotion eincremen.

6 Tipps gegen juckende Haut

Pflege nach der Rasur

Tritt der Juckreiz nach der Rasur auf, ist oft Rasurbrand die Ursache. Er entsteht durch kleinste Verletzungen und Irritationen der haut. After-Shave-Lotion beschleunigen die Heilung. Um Rasurbrand zu vermeiden, sollten Sie Rasierschaum verwenden und die Haare in Wuchsrichtung rasieren.

6 Tipps gegen juckende Haut

Juckreiz mit Hautpflege vorbeugen und lindern

Mit einer regelmässigen und auf den Hauttyp abgestimmte Hautpflege können Sie Juckreiz am Körper vorbeugen. Body Lotions mit Urea und Dexpanthenol können akuten Juckreiz sogar unmittelbar lindern, indem sie die Haut beim Aufrechterhalten der natürlichen Hautbarriere unterstützen.

6 Tipps gegen juckende Haut

Weite Kleidung im Sommer tragen

Es kommt nicht nur im Winter zum Juckreiz: Im Sommer juckt die Haut oft dort, wo die Kleidung auf der Haut aufliegt und daran reibt. Kommt Schweiss hinzu, wird der Effekt noch stärker. Tragen Sie am besten weite Kleidung aus natürlichen Materalien, damit der Schweiss besser verdunstet.

6 Tipps gegen juckende Haut

Angenehme Schlaftemperatur

Schlafen Sie schlecht wegen juckender Haut? Nachts steigt der Spiegel des körpereigenen Hormons Cortisol. Experten prüfen einen Zusammenhang mit dem Juckreiz. Sicher ist jedoch: Wärme verstärkt das Jucken. Achten Sie auf eine kühle Raumtemperatur, atmungsaktive Kleidung und Bettwäsche.


Unangenehmer Juckreiz: Ursachen und Auslöser

Die häufigste Ursache für Juckreiz ist trockene Haut. Warum sich der Juckreiz meist im Winter und an den Schienbeinen zeigt – und was Stress mit juckender Haut zu tun haben kann.

Schienbeine besonders häufig betroffen

Juckreiz an den Beinen tritt besonders häufig auf. Die Haut besitzt hier weniger Talgdrüsen und trocknet schneller aus, was zu juckenden Schienbeinen führen kann. Ist zudem die Hautbarriere geschwächt, können schädliche Substanzen die Haut leichter durchdringen und den Juckreiz verstärken.

Warum trockene Haut Juckreiz verursachen kann

Trockene Haut neigt generell schneller zu Juckreiz. Die Ursachen sind unterschiedlich: Möglicherweise produziert die Haut zu wenige der sogenannten natürlichen Feuchthaltefaktoren wie z. B. Schweiss und Talg. Sie binden die Feuchtigkeit in der Haut. Zu heisses Baden oder Duschen, häufiger Kontakt mit Reinigungsprodukten sowie lange Sonnenbäder führen zu einem Verlust der Feuchthaltefaktoren, die Haut trocknet aus.

Eine andere Ursache für juckende Haut kann eine durch Kälte oder Wasserkontakt geschwächte Hautbarriere sein: Gesunde Haut bildet einen schützenden Lipidfilm aus. Mangelt es an diesen Lipiden (Fett), wird die natürliche Hautbarriere durchlässiger und Feuchtigkeit kann leichter verdunsten. Umgekehrt können schädliche Substanzen aus der Umwelt wie Blütenpollen, Staubpartikel oder Chemikalien auch leichter in die Haut eindringen – und so kleinste Entzündungen verursachen, die möglicherweise Juckreiz auslösen.

Besonders häufig macht sich trockene juckende Haut im Winter bemerkbar: Die Luftfeuchtigkeit ist bei Kälte und in beheizten Räumen besonders niedrig. Die Haut gibt dadurch vermehrt Feuchtigkeit ab und trocknet aus. Hinzu kommt, dass die Talgdrüsen bei niedrigen Aussentemperaturen weniger aktiv sind und eventuell nicht mehr ausreichend schützende Hautlipide produzieren. Häufig zeigt sich juckende Haut zuerst an den Schienbeinen, weil die Haut dort ohnehin nur wenige Talgdrüsen besitzt.

Unabhängig von der Jahreszeit können auch Stress und Ärger Juckreiz auslösen: Unsere Nervenenden ragen bis in die oberste Hautschicht. Sind wir gehetzt oder ärgern wir uns, kann es zu hormonellen Veränderungen kommen. Diese stimulieren das Nervensystem und lösen kleine Entzündungen unter der Hautoberfläche aus, die zu juckender Haut führen können.

SANFTE PFLEGE UND REINIGUNG FÜR TROCKENE UND EMPFINDLICHE HAUT

Starker Juckreiz: Wann sollte ich zum Arzt?

Hält der Juckreiz länger als sechs Wochen an, sprechen Experten von Pruritus. Das ständige Jucken kann ein Warnsignal des Körpers sein, das auf eine vorhandene oder entstehende Hautkrankheit oder Allergie hinweist.

Wenn das Jucken chronisch wird

Juckt die Haut über einen längeren Zeitraum oder besonders stark, sollten Sie unbedingt einen Arzt zu Rate ziehen. Unter Umständen könnte eine Hautkrankheit oder eine Allergie Schuld am chronischen Juckreiz sein.

Medizinische Ursachen für anhaltenden Juckreiz

Chronischer Juckreiz kann ein Hinweis darauf sein, dass mit dem Körper etwas nicht stimmt – in den meisten Fällen ist dann eine Hautkrankheit die Ursache. Am weitesten verbreitetet sind Neurodermitis und Schuppenflechte.

Bei Neurodermitis-Patienten ist die Schutzfunktion der Haut stark herabgesetzt. Dadurch können leicht Entzündungen entstehen, die zu Juckreiz führen. Während sich Neurodermitis häufig schon im Kindesalter zeigt, tritt eine Schuppenflechte meist erst im Erwachsenenalter auf. Sie überzieht typischerweise Ellenbogen, Knie und die Kopfhaut mit silbrig-glänzenden Hautschuppen, die jucken können.

Juckreiz lässt sich aber nicht immer auf eine Hautkrankheit zurückführen. Es gibt auch Allergien und Krankheiten, die Juckreiz zur Folge haben können. Fällt dieser sehr stark aus oder tritt er über mehrere Wochen auf, sollten Sie unbedingt Ihren Haus- oder Hautarzt aufsuchen, um die Ursachen für den Juckreiz abzuklären.


Pflegetipps für trockene und empfindliche Haut

Trockene oder empfindliche Haut begünstigt den Juckreiz. Erfahren Sie, wie Sie Ihre Haut ideal pflegen können und welche Creme den Bedürfnissen Ihrer Haut am besten gerecht wird.

Was tun bei sehr trockener Haut?

Reichhaltige Cremes und sanfte Hautöle unterstützen sehr trockene Haut bei ihrer natürlichen Regeneration. Erfahren Sie, was Sie sonst noch bei der Pflege und Reinigung beachten sollten, damit Ihre haut wieder streichelzart wird und auch nicht mehr juckt.

Finden Sie die richtige Creme für Ihre Haut

Lieber ein Körperöl, eine Body Milk oder eine In-der-Dusche Lotion? Die Unterschiede sind grösser, als Sie vielleicht denken! Erfahren Sie, was die einzelnen Pflegeprodukte voneinander unterscheidet und welche Variante Ihrer Haut am besten tut.