Schweiz Wanderwege

Die schönsten Schweizer Wanderwege

Die Schönheit der Schweiz entdecken
Zu Fuss die ganze Schönheit der Schweiz entdecken? Wir zeigen Ihnen die 5 schönsten Wanderwege & was Sie dort erwartet.

Die schönsten Schweizer Wanderwege

Frische Luft, reichlich Bewegung und ganz viel Natur – nicht umsonst sind Wanderungen ein fester Bestandteil für die Schweizer und Schweizerinnen. Lassen Sie sich von uns entführen und entdecken Sie mit uns die schönsten Wanderwege der Schweiz.

1. Wanderweg: Von Château de Chillon nach Le Bouveret

Aussichtsreiches Wandern für die ganze Familie

Distanz: 10,5 km
Dauer: 2:41 Stunden
Kanton: Waadt (westlich)
Beste Zeit: ganzjährig
Schwierigkeit: leicht
Verpflegung: evtl. benötigen Sie eigene Verpflegung


Auf dieser Strecke kommen sowohl Naturfreunde als auch Kulturliebhaber auf ihre Kosten. Sie ist leicht zu bewältigen und daher für einen entspannten Sonntagsausflug mit der Familie ideal geeignet.


Die Wanderung startet bereits mit einem Highlight: Sie besichtigen das Château de Chillon – ein architektonisches Schmuckstück, das schon über ein Jahrtausend alt ist. Dabei erkunden Sie die Höfe und Verteidigungsanlagen mit Türmen, Wehrgang und Schutzmauern. Und sogar ein unterirdisches Gewölbe erwartet Sie und sorgt mit seiner Vergangenheit als Gefängnis für Gänsehaut.

Geniessen Sie den Genfersee

Von den dunklen Kellerräumen des Château de Chillon treten Sie schliesslich wieder hinaus an die frische Luft. Dabei spazieren Sie am Ufer des Genfersees entlang nach Villeneuve. Der Wanderweg führt durch Les Grangettes, ein geschützter Uferstreifen am Genfersee. Dort bieten sich Ihnen herrliche Aussichten über den Genfersee nach Montreux und zu den Rochers de Naye. Das Gebiet Les Grangettes ist ein international bedeutsamer Rastplatz für durchziehende Singvögel und ein wichtiger Lebensraum für Wasser- und Watvögel. Im Sommer lädt in der Uferlandschaft eine gemütliche Badebucht zum sommerlichen Planschen ein.


Der Grand Canal durchschneidet schnurgerade das Rhonedelta, Fischerboote tuckern hinaus auf den See. Der Weg quert die «Vieux Rhône» und erreicht kurz darauf die Rhone, die milchig-trübe dem See zufliesst. Über eine stabile Metallbrücke überqueren Sie den breiten Fluss und wandern auf einem Asphaltsträsschen die Rhone entlang hinein nach Bouveret. Am Bouveret Bahnhof haben Sie das Ziel dieser Wanderung erreicht.


Die Anreise zu diesem Wanderweg

Öffentliche Verkehrsmittel: Nehmen Sie den Zug bis nach Veytaux-Chillon. Von dort können Sie das Schloss zu Fuss erreichen.
Anfahrt: Fahren Sie von Montreux über die B9 zum Château de Chillon.
Parken: Am Schloss gibt es einen kleinen Parkplatz, weitere Parkmöglichkeiten finden Sie am Bahnhof von Veytaux-Chillon.

2. Wanderweg: Von Bort nach Grindelwald

Kinderfreundliches Wandern mit toller Aussicht & botanischen Highlights

Distanz: 9,1 km
Dauer: 2:48 Stunden
Kanton: Berner Oberland (liegt zentral)
Beste Zeit: April bis Oktober
Schwierigkeit: mittel
Verpflegung: evtl. eigene Verpflegung notwendig


Dieser Wanderweg führt durch wunderschöne Kulturlandschaften. Gleich zu Beginn durchqueren Sie das Feuchtgebiet Schäftigenmoos/Schwynblatten. Hier gedeihen Orchideen und Wollgräser - die angrenzenden Trockenwiesen sehen zur Blütezeit wie riesige Blumengärten aus. Darüber formen Wetterhorn, Schreckhorn, Mettenberg und die schroffe Eigernordwand eine fantastische Kulisse.


Die Wanderung beginnt mit einer gemütlichen Gondel-Fahrt von Grindelwald aus hinauf nach Bort. Dort wartet ein riesiger Spielplatz darauf, von Ihren Kleinen erkundet zu werden. Sobald Schaukeln und Wippen fertig getestet wurden, kann die eigentliche Wanderung starten.

Erfreuen Sie sich an guter Bergluft

Die Route führt in einem weiten Bogen in das Tal hinunter. Nur zu Beginn sowie nach der Überquerung des Bärgelbachs müssen Sie zwei kurze Aufstiegsstrecken bewältigen. Danach geht es durchwegs geradeaus und abwärts entlang.


Über "Unter Lauchbühl", "Uf der Egg" und "Bodmi" gelangen Sie direkt ins Dorfzentrum von Grindelwald zurück. Das Eiger-Dorf Grindelwald im Berner Oberland liegt eingebettet in eine liebliche und grüne Talmulde, umgeben von einer imposanten Bergkulisse mit Eiger-Nordwand und Wetterhorn. Diese traumhafte Kulisse, die zahllosen Aussichtspunkte und Aktivitäten machen Grindelwald zu einem der begehrtesten und kosmopolitischsten Ferien- und Ausflugsziele der Schweiz und zum grössten Skiort der Jungfrauregion.


Die Anreise zu diesem Wanderweg

Öffentliche Verkehrsmittel: Reisen Sie mit dem Zug bis nach Grindelwald. Von dort nehmen Sie die Gondelbahn nach Bort hinauf.
Anfahrt: Von Interlaken kommend fahren Sie in südlicher Richtung über Wilderswil nach Gündlischwand, weiter linker Hand und über die Hauptstrasse nach Grindelwald.
Parken: An der Seilbahn-Talstation in Grindelwald stehen Parkplätze zur Verfügung.

3. Wanderweg: Von Scuol nach Scuol

Aussichtsreiche Rundtour für Familien

Distanz: 12,6 km
Dauer: 4:25 Stunden
Kanton: Graubünden (östlich)
Beste Zeit: April bis Oktober sind optimal
Schwierigkeit: mittel
Verpflegung: eigene Verpflegung notwendig


Scuol, der Hauptort des Unterengadins, sowie die Nachbarorte Tarasp und Vulpera liegen in einem weiten, bewaldeten Talbecken des Inns. Der Ort bietet ein breites Freizeitangebot und hat eine lange Bädertradition vorzuweisen.


Rund 20 Mineralwasserquellen sollen in der Gegend entspringen. Erstmals erwähnt wurde das begehrte Wasser bereits im 14. Jahrhundert. Dabei verhalf der Arzt Paracelsus den Heilquellen von Scuol zu europaweiter Bekanntheit. Mit dem Bau der Fahrstrasse in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts begann eine erste Hochblüte des Bädertourismus. Aus jener Zeit stammen die Trinkhalle (Büvetta) und das ehemalige Kurhaus Bad Tarasp, die man nach 20 Minuten unten am Inn erreicht. Die Büvetta ist wegen Felssturzgefahr geschlossen, kann aber vom anderen Ufer aus gefahrlos betrachtet werden.

Geniessen Sie die schöne Natur der Schweiz

Ihre Wanderung startet in Scuol, wo Sie erst mal den Inn überqueren müssen. Danach steigen Sie durch den Wald nach Florins hoch. Von dort gelangen Sie durch Wiesland nach Tarasp und zum Wahrzeichen des Tals: dem von weither sichtbaren Schloss.Der Wanderweg führt Sie an zwei Seen vorbei, Lai da Tarasp und Lai Nar. Es geht weiter bergwärts. Über Vulpera und durch die wildromantische Clemiga-Schlucht, die durch ihre geologische Gestaltung und ihre grüne Serpentinendurchsetzung besticht, führt der Weg zurück nach Scuol.


Die Anreise zu diesem Wanderweg

Öffentliche Verkehrsmittel: Reisen Sie mit dem Zug nach Scuol.
Anfahrt: Von St. Moritz kommend fahren Sie über die B27 nach Scuol. Wenn Sie über Davos anreisen, fahren Sie über den Flüelapass und dann links über die B27 nach Scuol.
Parken: Die besten Parkmöglichkeiten haben Sie am Bahnhof von Scuol.

4. Wanderweg: Von Beinwil am See nach Hallwil

Distanz: 14,7 km
Dauer: 3:45 Stunden
Kanton: Aargau (nördlich)
Beste Zeit: ganzjährig
Schwierigkeit: mittel
Verpflegung: Einkehrmöglichkeit


Dieser Wanderweg ist reizvoll und lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Das Tagesziel und der historische Höhepunkt dieser Wanderung bildet das Wasserschloss Hallwyl. Seine eindrucksvolle Geschichte können Sie im Rahmen einer Ausstellung kennenlernen.


Mit einem kurzen Abstieg vom Bahnhof Beinwil an der Bahnlinie Luzern–Lenzburg hinunter zum Hallwilersee beginnt die familienfreundliche Wanderung.


Die leichte Ufertour führt ohne weitere Höhenunterschiede im Gegenuhrzeigersinn zum Wasserschloss Hallwyl.

Erforschen Sie atemberaubende Auenwälder

Der erste Teil der Route bis nach Mosen verläuft schattenreich durch Gehölz und Auenwald. Die Fortsetzung über Unteräsch und Meisterschwanden bietet dann umso mehr Ausblicke in die liebliche Landschaft.


Der Wanderweg ist verkehrsfrei und weist verhältnismässig wenig Asphaltstrecken auf. Trotz der Nähe zum Wasser gibt es unterwegs keine sumpfigen Stellen zu bewältigen, sodass Sie die Wanderung auch in Halbschuhen absolvieren können. Verschiedene Restaurants am See laden zum Einkehren ein. Wer sich lieber aus dem Rucksack verpflegt, findet immer wieder hübsche Picknickplätzchen.


Die Anreise zu diesem Wanderweg

Öffentliche Verkehrsmittel: Reisen Sie mit dem Zug bis nach Beinwil am See.
Anfahrt: Von Luzern kommend fahren Sie in nördlicher Richtung über die B26 nach Beinwil am See. Nehmen Sie die Route über Aarau, empfehlen wir den Weg über die B23 nach Süden bis Reinach. Dort biegen Sie einfach nach links ab Richtung Beinwil am See.
Parken: Parken Sie Ihr Auto am besten am Bahnhof von Beinwil am See.

5. Wanderweg: Roundtour von Alpe Foppa zurück nach Alpe Foppa

Familienfreundlicher Wanderweg für Abenteurer

Distanz: 6,6 km
Dauer: 2:49 Std.
Kanton: Tessin (südlich)
Beste Zeit: April bis Oktober
Schwierigkeit: mittel
Verpflegung: Einkehrmöglichkeit


Bereits an der Talstation der Monte-Tamaro-Gondelbahn in Rivera wird klar: Dieser Berg ist ein wahrer Spielplatz für Abenteurer.


Ob Downhill-Biker, Tyrolienne-Flieger oder Rodelbahn-Flitzer – hier haben Adrenalin-Junkies ihr Zuhause gefunden.


Nach der Bergfahrt mit der Gondelbahn von Rivera hinauf nach Alpe Foppa zeigt sich der Monte Tamaro dann von seiner ruhigen Seite. Wenige Schritte neben dem Bergrestaurant steht die Kirche Santa Maria degli Angeli. Die vom bekannten Architekten Mario Botta entworfene Kirche ragt wie ein Schiffssteg in die Weite der Tessiner Bergwelt.

Entdecken Sie die beeindruckende Alpstrasse

Der Wanderweg startet direkt neben der Sommer-Rodelbahn. Hier sind deshalb elterliche Überredungskünste gefragt, um die kleinen Wanderer zum Weitergehen zu motivieren.

 

Der Aufstieg zur Capanna Tamaro verläuft auf der eher flachen Alpstrasse, die für den Bau und Unterhalt des Sendeturms angelegt wurde. Eine anspruchsvolle Variante, bei der Sie sogar kurz die Hände zu Hilfe nehmen müssen, führt direkt über den Grat zum Turm.

 

Von dort bis zur Capanna Tamaro mit ihrer herrlichen Terrasse sind es nur noch ein paar Minuten. Auf einem schmalen Pfad wandern Sie danach steil hinunter zur Alpe di Duragno. In der Alphütte wird Kuh-, Schaf- und Ziegenkäse produziert und vor Ort verkauft. Der letzte Abschnitt der Rundwanderung führt als Höhenweg dem Hang entlang zurück zur Alpe Foppa. Schon von weitem können Sie die Jauchzer der Tyrolienne-Piloten vernehmen und die Schritte der Kinder werden schneller.

 

Die Anreise zu diesem Wanderweg

Öffentliche Verkehrsmittel: Fahren Sie mit dem Zug nach Rivera-Bironico, dann mit der Seilbahn zur Alpe Foppa.
Anfahrt: Von Bellinzona: Fahren Sie über die A2 in südlicher Richtung nach Rivera. Von Lugano: Fahren Sie über die A2 in nördlicher Richtung nach Rivera.
Parken: An der Talstation der Monte-Tamaro-Gondelbahn gibt es einen Parkplatz.

Wir hoffen, dass wir Ihnen hilfreiche Tipps für die schönsten Wanderrouten der Schweiz geben konnten. Wenn Sie mit uns weiter in die wunderbare Welt des Wanderns eintauchen möchten, besuchen Sie uns doch auf „Schwiiz, I ha di gärn“.

Unsere Empfehlungen für Sie