Kokosöl für die Haut

Kokosöl für die Haut: Wirkung und Tipps zur Anwendung

WIE DER BEAUTY-ALLROUNDER KOKOSÖL DER HAUT SCHMEICHELT

Kokosöl als Hautpflege? NIVEA verrät, wie Sie das duftende Beauty-Hausmittel mit den wertvollen Inhaltsstoffen am besten als Kosmetik anwenden.

Kokosöl: Anwendung als Naturkosmetik

In Asien gilt Kokosnussöl als traditionelles Hausmittel. Die Einheimischen nutzen Kokosöl für die Haut bei Massagen und als Anti-Falten-Mittel. Denn im Kokosöl ist Vitamin E enthalten, das als Antioxidans  wirken, die Haut vor freien Radikalen  und somit vor frühzeitiger Hautalterung schützen kann. Ausserdem kommt das duftende Öl bei der Pflege trockener Haut zum Einsatz.

Beauty-Helfer aus der harten Schale: Warum ist Kokosöl gesund für die Haut?

Hierzulande kennen die meisten Kokosöl nur aus der Küche. In Asien hingegen nutzen Menschen Kokosnussöl für die Haut wegen seiner Wirkung als Beauty-Allrounder vom Kopf bis zu den Füssen. Bei Zimmertemperatur ist das Öl fest, wird aber ab etwa 25 Grad Celsius flüssig und eignet sich dann für verschiedene Wellness-Anwendungen. Doch wofür ist Kokosöl gut auf der Haut?

Wofür Kokosöl in der Kosmetik?

Kokosöl als Hautpflege: In geringen Mengen angewendet ist Kokosöl für Gesicht und Körper eine tolle Hautpflege, da Kokosöl in die Haut schnell einzieht und trockene, strapazierte oder empfindliche Haut mit Feuchtigkeit versorgt. Das kann vor allem im Herbst und Winter eine wahre Wohltat sein. Grund hierfür sind die im Kokosnussöl enthaltenen gesättigten Fettsäuren. Die Laurinsäure im Kokosöl gilt als entzündungshemmend und antibakteriell. Es eignet sich ausserdem für entspannende und pflegende Massagen.

Was macht Kokosöl mit der Haut? Hautstellen, die leicht trocken und rau werden, bleiben weich und geschmeidig, wenn Sie sie regelmässig mit Kokosöl eincremen. Die Haut wird mit Feuchtigkeit versorgt und reichhaltig gepflegt. Das betrifft insbesondere die Haut an Ellenbogen und Knien.

Kokosöl als After-Sun-Pflege: Nicht nur im Herbst und Winter kann Kokosöl als reichhaltige Hautpflege angenehm sein. Auch im Sommer nach einem Sonnenbad ist Kokosöl auf der Haut als natürliche After-Sun-Pflege wohltuend. Vor Sonnenbrand schützt das Öl nicht, aber bei leichtem Sonnenbrand kann es Linderung verschaffen. Trotzdem ist ein ausreichender Sonnenschutz wichtig, denn jeder Sonnenbrand ist einer zu viel!

Kokosöl als Make-up-Entferner: Das reichhaltige Kokosöl kann sogar wasserfeste Schminke effektiv von der Haut entfernen. Einfach auf ein Wattepad geben und sanft über die Haut und die Augen streichen.

Kokosöl für die Maniküre: Kleine Menge auf Nägel und Nagelhaut einmassieren und einwirken lassen, dann vorsichtig mit einem Rosenholzstäbchen die Nagelhaut zurückschieben.

Kokosöl für die Pediküre: Auf den Füssen aufgetragen sorgt Kokosöl für gesunde, gepflegte Füsse und kann Hornhaut vorbeugen.

Kokosöl gegen Pickel? Die Kokosöl-Wirkung soll zwar entzündungshemmend sein, dennoch ist das Naturprodukt für unreine Haut, bei Pickeln oder Akne nicht zu empfehlen. Kokosöl gilt als stark komedogen, das bedeutet, dass es die Poren verstopfen und so die Bildung von Mitessern und Pickeln sogar noch fördern kann. Als Naturkosmetik für zu Unreinheiten neigende oder fettige Haut empfiehlt sich stattdessen eher Aloe-Vera-Gel.

Welches Kokosöl für die Haut verwenden?

Verwenden Sie am besten natives, kaltgepresstes Kokosöl für die Haut. Wählen Sie dabei idealerweise Bio-Qualität, die Sie am Kürzel „kbA“ für „kontrolliert biologischen Anbau“ erkennen können. Hochwertiges Kokosöl lässt sich daran erkennen, dass es nur ganz fein nach Kokosnuss duftet. Das ist ein Zeichen dafür, dass sehr frische Kokosnüsse verwendet wurden und bei der Herstellung keine Hitze aufgewandt wurde.

Dieses Kokosnussöl wurde besonders schonend gewonnen, sodass Nährstoffe wie Laurinsäure oder Vitamin E bestmöglich erhalten geblieben sind. Wenige Tropfen des Naturprodukts genügen bereits, um die Haut zu pflegen.

Kokosöl: Anwendung als Massageöl

Wie lässt sich Kokosöl auf der Haut anwenden? Zum Beispiel als Massageöl: In Thailand, Indien, Sri Lanka und auf den Philippinen nutzen Masseure überwiegend Kokosöl. Trockene Haut wird so ganz nebenbei gepflegt.


Kokosnussöl für die Haut: Wirkung und Fakten zum Beauty-Allrounder

Auch wenn Menschen das Öl der Kokosnuss schon seit Jahrhunderten traditionell nutzen – die Wissenschaft beschäftigt sich noch nicht sehr lange mit dem Kokosfett. Bislang gibt es nur wenige Studien, die dem Geheimnis der Kokosnuss auf den Grund gehen. Was die Forscher bislang herausfinden konnten.

Beauty-Rituale mit Kokosöl: Für die Haut und für die Sinne

Kokosöl erobert die Beauty-Salons und Spas in Europa. Das liegt auch an dem einzigartigen Duft, der für Entspannung und eine angenehme Atmosphäre sorgt.


Hilft Kokosöl der Haut wirklich?

Kokosöl: Wirkung und Inhaltsstoffe

Das Kokosöl wird aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss gepresst. Es enthält u. a. Vitamin E, das in vielen Anti-Age-Formeln von Cremes enthalten ist und der vorzeitigen Hautalterung entgegenwirken kann.

Entzündungshemmende Laurinsäure

Als einer der wichtigsten Inhaltsstoffe von Kokosöl gilt die Laurinsäure. Über diese wird seit den 1960er-Jahren geforscht. Mehrere Studien belegen einen antibakteriellen und entzündungshemmenden Effekt. Für die Haut bedeutet dies, dass sie kleinere Irritationen und leichte Verletzungen lindern kann.

Feuchtigkeit und Pflege für trockene Haut

Trockene Haut benötigt besonders intensive Pflege. Studien von philippinischen Wissenschaftlern haben gezeigt, dass Kokosnussöl den natürlichen Feuchtigkeitsverlust in der Haut wirksam abmildern kann. Es unterstützt die Haut dabei, geschmeidig und widerstandsfähig zu bleiben.


Wellness für zu Hause: Kokosöl-Kosmetik selber machen

Dank seiner pflegenden Wirkung ist Kokosöl ein ideales Wellness-Hausmittel. Mit diesen Rezepten sorgen Sie für ein traumhaftes Wohlgefühl in Ihrem eigenen Home-Spa.

Körperpeeling mit Kokosöl und Zucker

So lässt sich ganz einfach ein Kokos-Peeling selber machen: Mischen Sie braunen Rohrzucker mit ein wenig Kokosöl, sodass eine glatte Masse entsteht. Vor dem Duschen den ganzen Körper gleichmässig einreiben. Zehn Minuten auf einem Handtuch ruhen und anschliessend abduschen.

Pflegendes Ölbad mit Kokosduft

Duftender Express-Badezusatz: Ein bis zwei Teelöffel Kokosöl im warmen Badewasser pflegen die Haut mit wertvollen Fettsäuren. Der feine Kokosduft entspannt die Sinne.


Tipps für die tägliche Hautpflege

Kokosöl sorgt mit seinem zarten Duft für besondere und intensive Wellness-Momente. NIVEA bietet Ihnen darüber hinaus wohltuende Pflege für jeden Tag. Erfahren Sie, was Sie bei der täglichen Reinigung berücksichtigen sollten und welche Reihenfolge bei der Gesichtspflege die richtige ist.

Gesichtsreinigung für frische und gesunde Haut

Abschminken und Reinigen, Klären und Pflegen: Wir zeigen Ihnen, was bei diesen Schritten wichtig ist, welche Produkte geeignet sind und worauf es bei Ihrem individuellen Hauttyp ankommt.

Wie Peelings die Haut pflegen

Peelings unterstützen die Erneuerung unserer Haut von aussen. Doch wie wirken sie überhaupt und wie häufig sollten wir Peelings eigentlich anwenden, damit sie unsere Haut pflegen?

Layering: Die richtige Reihenfolge bei der Hautpflege

Was kommt zuerst: Serum, Tagescreme oder UV-Schutz? Warum es wichtig ist, diese Pflegeprodukte in einer bestimmten Reihenfolge aufzutragen.