Trockene Haut pflegen

So pflegen Sie trockene Haut

Sanfte Pflege
Trockene Haut spannt, ist gerötet und besonders empfindlich. Wir zeigen Ihnen, wie Sie trockene Haut wieder zart und geschmeidig pflegen.

PFLEGETIPPS FÜR TROCKENE HAUT

Sie juckt, spannt, sieht matt aus und fühlt sich rau an: trockene, empfindliche Haut. Wir erklären die Ursachen und Symptome von trockener Haut und zeigen Ihnen, wie Sie trockene Haut wieder gesund und geschmeidig pflegen können.

Wieso wird die Haut trocken?

Etwa 30 % der Bevölkerung ist von trockener Haut betroffen, die aus den verschiedensten Gründen auftreten kann. Eines bleibt allerdings immer gleich: Trockene Haut ist besonders empfindlich und es bedarf intensiver Pflege, um ihr die gesunde Balance zurück zu geben. 

Die empfindliche Haut ist unser grösstes Organ und gleichzeitig auch eines unserer wichtigsten. Sie schützt uns vor äusseren Einflüssen, ermöglicht uns das Fühlen sowie Tasten und ist für die Regulierung unserer Körpertemperatur verantwortlich. Dadurch ist sie vielen Einflüssen ausgesetzt, die sie strapazieren und aus dem Gleichgewicht bringen können.

Äussere Faktoren wie Wind und Kälte können schuld daran sein, dass die Barriere-Funktion der Haut beeinträchtigt wird und die Haut wichtige Feuchtigkeit verliert. Natürliche Feuchthaltefaktoren gehen verloren und die oberen Hautschichten sind nicht mehr ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt.

Breitet sich die Trockenheit bis in die tieferen Hautschichten aus, kann das Wasser im tieferen Gewebe schlechter transportiert werden.

Wieso benötigt unsere Haut Feuchtigkeit?

Feuchtigkeit bildet die Grundlage aller biologischen Prozesse unseres Organismus. Der Transport von Nährstoffen und gewisse Enzymprozesse können nicht ohne Feuchtigkeit stattfinden. Zudem ist Wasser eine wichtige Voraussetzung für die Elastizität unserer Haut. Es sorgt dafür, dass die Haut geschmeidig ist und bei der geringsten Bewegung nicht spröde wird.

Die Hornschicht der Haut dient als wirkungsvolle Barriere, die einen hohen Wasserverlust verhindert. Sie besteht aus Lipiden, die gemeinsam mit Feuchthaltefaktoren wie Urea und Milchsäure für eine optimale Feuchtigkeitsbalance sorgen. Wird diese Barriere jedoch beschädigt, kann sie den Feuchtigkeitshaushalt nicht mehr optimal regulieren. 

Grundsätzlich unterscheiden wir innere und äussere Faktoren, die schuld an einer beeinträchtigten Barrierefunktion der Haut sind. 

Welche Einflüsse verursachen trockene Haut?

Äussere Einflüsse für trockene, empfindliche Haut
 
  • Wetter: Kalte, heisse und trockene Luft schädigt die Schutzfunktion der Haut.
  • Jahreszeiten: Trockene und empfindliche Haut äussert sich im Sommer und im Winter stärker als in der Übergangszeit. Auch das liegt an den extremen Wetterbedingungen.

Unsere Tipps: 
  • Achten Sie im Sommer auf den richtigen Sonnenschutz.
  • Ebenfalls wichtig: eine Tagespflege mit Lichtschutzfaktor, etwa die neue CELLULAR aufpolsternde Tagescreme  mit LSF 15 für das Gesicht. 
  • Im Winter ist eine besonders reichhaltige Pflege unabdingbar, wie die NIVEA Pure & Natural Reichhaltige Tagescreme.  Gegen die trockene Heizungsluft können Sie ausserdem kleine Wasserschalen auf Ihre Heizung stellen, um den niedrigen Feuchtigkeitsgehalt wieder zu heben.
  • UV-Strahlung: Die im Sonnenlicht enthaltene UV-Strahlung verstärkt die vorzeitige Hautalterung. Ältere Haut ist wiederum trockener als jüngere Haut. 
  • Häufiges und falsches Waschen: Wer sich zu oft wäscht oder zu lange und zu heiss duscht oder badet, riskiert trockene und empfindliche Haut. Eine zu hohe Wassertemperatur bewirkt, dass die Lipide aus der Schutzbarriere der Haut ausgeschwemmt werden.
 

Innere Einflüsse für trockene, empfindliche Haut


  • Erbliche Veranlagung: Der Feuchtigkeitsgehalt unserer Haut wird von unseren Genen bestimmt. Je nach Veranlagung neigen wir zu trockener, fettiger, normaler oder Mischhaut
  • Hormonelle Faktoren: Veränderungen im Hormonhaushalt können sich auf den Feuchtigkeitshaushalt der Haut auswirken. Vor allem in der Schwangerschaft oder den Wechseljahren kann die Haut trockene und empfindliche Stellen aufweisen.
  • Ernährung: Die Haut benötigt Nährstoffe wie Vitamine oder ungesättigte Fettsäuren, um optimal zu funktionieren. Besteht ein Mangel, kann auch das zu trockener Haut führen.
  • Alter: Mit dem Alter sinkt die Anzahl an vorhandenen Talg- und Schweissdrüsen in der Haut. Dadurch werden weniger Lipide und Schweiss produziert. In Folge kann die Haut nicht mehr so gut Feuchtigkeit binden, was sie wiederum trockener macht.
  • Medikamente: Harntreibende Medikamente wie Antibiotika und Produkte gegen Akne können ebenfalls trockene, empfindliche Haut verursachen.
  • Krankheiten: Trockene Haut kann auch als Symptom einer Krankheit auftreten. Neurodermitis, Psoriasis, Diabetes oder Nierenkrankheiten haben einen Einfluss auf den Feuchtigkeitsgehalt der Haut.




So beeinflussen Berührungen trockene Haut

Die Haut verbindet uns mit der Aussenwelt und ist ein wichtiges Kommunikationsorgan. Schon als Babys erlernen wir durch Berührungen, zu kommunizieren. Bedingungsloses Vertrauen und Berührungen sind für die Entwicklung von Babys unerlässlich. 

Auch trockene, empfindliche Haut reagiert besonders stark auf Berührungen. Menschen mit trockener Haut sind im wahrsten Sinne des Wortes „dünnhäutig“ und weniger empfänglicher für körperlichen Kontakt. Andererseits kann sich zu wenig körperlicher Kontakt negativ auf unsere Verfassung – und in Folge auf unsere Haut – auswirken. 

Eine von NIVEA durchgeführt Studie hat ergeben, dass Persönlichkeitstypen, die zu empfindlicher Haut neigen, mehr geben als nehmen und in Folge an trockener und rauer Haut leiden.

Unser Tipp: Hören Sie auf Ihre Haut, denn die Haut ist wie ein Spiegel unserer Persönlichkeit. Wenn Sie also unter Rötungen, allergischen Reaktionen oder trockener Haut leiden, sollten Sie einerseits auf die richtige Pflege achten, aber auch hinterfragen, was Ihnen derzeit zu schaffen macht.


Unsere Produkte gegen trockene Haut


Sie juckt, schuppt und manchmal schmerzt sie sogar: Trockene, empfindliche Haut ist für viele von uns eine Belastung. Daher ist es wichtig, dass Sie trockene Haut am Körper mit geeigneten Massnahmen pflegen und ihr helfen, wieder in Balance zu kommen.



Trockene Haut am Körper

Die optimale Körperpflege


Duschen Sie höchsten einmal täglich und achten Sie darauf, dass die Wassertemperatur nicht heisser als 36°C ist. Optimal wäre es, wenn Sie nur jeden zweiten Tag duschen und nur stark schwitzende Körperstellen waschen. Baden sollten Sie nur einmal wöchentlich mit speziellen Badeölen, die nicht schäumen. 

Unser Tipp: Statt sich nach einem Bad oder einer Dusche abzurubbeln, sollten Sie sich mit einem Handtuch einfach nur abtupfen. 

Trockene, empfindliche Haut braucht nach dem Duschen eine reichhaltige Pflege, wie die NIVEA Reichhaltige Body Milk. Sie stimuliert die natürliche Feuchtigkeitsproduktion der Haut und mindert ein raues, trockenes Hautgefühl. Sehr trockener Haut kann es nicht nur an Feuchtigkeit, sondern auch an Lipiden fehlen. In diesem Fall sollten Sie zu einer feuchtigkeitsspendenden Pflege greifen. Die NIVEA Repair & Care Body Lotion beruhigt sehr trockene und rissige Haut und schützt sie vor dem Austrocknen. 

Ihre Hände pflegen Sie am besten mit einer Handcreme wie der NIVEA Soft Care Hand Creme mit Shea Butter und Vitaminen. Diese stärken die Hautbarriere und pflegen die Hände zart und geschmeidig.


Ihre Gesichtspflege-Routine bei trockener Haut

Trockene Gesichtshaut bedarf einer täglichen Pflege-Routine. So pflegen Sie trockene, empfindliche Haut optimal:

1. Reinigen Sie Ihr Gesicht sanft
Hier sollten Sie zu milden Produkten greifen. Die NIVEA Beruhigende Waschemulsion reinigt empfindliche und trockene Haut, ohne sie dabei auszutrocknen und spendet bereits während der Reinigung intensive Feuchtigkeit. Achten Sie ausserdem darauf, Ihre Augenpartien sorgfältig von Make-up  zu befreien.

2. Klären Sie Ihr Gesicht
Im Anschluss sollten Sie die Haut mit einem klärenden Gesichtswasser erfrischen. Dadurch werden die letzte Rückstände der Reinigung entfernt und die Haut im Gesicht beruhigt. Hier sollte auf jeden Fall ein geeignetes Produkt für trockene, empfindliche Haut, wie das NIVEA Beruhigende Tonic, gewählt werden.

3. Intensive Pflege für trockene Haut
Nach dem Aufstehen sollten Sie bei trockener Haut eine reichhaltige Tagescreme verwenden. Diese schützt vor äusseren Einflüssen und versorgt die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit. Die NIVEA Reichhaltige Tagescreme wurde speziell für trockene und empfindliche Haut entwickelt. Vor dem Schlafengehen sollten Sie Ihr Gesicht mit einer Nachtcreme, wie der NIVEA Regenerierende Nachtcreme, pflegen. Das Vitamin E und Hydra IQ versorgen die Haut mit intensiver Feuchtigkeit und unterstützen die Haut beim nächtlichen Regenerierungsprozess.


Ihre Extraportion Pflege für zwischen durch

Feuchtigkeitsmaske für trockene Körperstellen


Gönnen Sie Ihrer Haut eine intensive Pflege mit einer Feuchtigkeitsmaske. Cremen Sie dazu die trockenen Partien wie Ellbogen oder Schienbeine grosszügig mit einer reichhaltigen Body Lotion ein und bedecken Sie diese im Anschluss mit einer Frischhaltefolie. Lassen Sie diese Kombination unter einer warmen Decke etwa 15 Minuten rasten, um die optimale Wirkung zu erreichen.


Feuchtigkeitsmasken für Ihr Gesicht


Besonders die Gesichtshaut sollte regelmässig mit zusätzlicher Pflege verwöhnt werden. Tragen Sie dazu eine intensive Feuchtigkeitsmaske auf. Sie können dazu eine speziell entwickelte Gesichtsmaske, wie die NIVEA Verwöhnende Honigmaske, verwenden oder eine Maske selbst anrühren. Auch hierzu haben wir einen Tipp für Sie.


Avocado-Gesichtsmaske für trockene Haut

Das Fruchtfleisch der der Avocado enthält ungesättigte Fettsäuren, Mineralien sowie Vitamine und eignet sich hervorragend für trockene, empfindliche Haut. Die Maske wird Ihre Haut mit vielen Nährstoffen versorgen und sie weich und geschmeidig machen.

Zutaten für die Gesichtsmaske:
½ Avocado
1 TL Honig
1 EL Quark
1 TL Zitronensaft

Und so geht’s:

  • Entnehmen Sie mit einem Löffel das Fruchtfleisch der Avocado und pürieren Sie es fein.
  • Mischen Sie Quark, Honig und Zitronensaft unter das Avocado Püree.
  • Tragen Sie die Maske grosszügig im Gesicht auf und lassen Sie die Pflege einige Minuten einwirken. 
  • Spülen Sie sie anschliessend gründlich mit lauwarmen Wasser ab.  

Eine geeignete Pflege ist bei trockener Haut unumgänglich. Zusätzlich können Sie aber auch mit Ihrem Lebensstil mithelfen, Ihre Haut wieder in Balance zu bringen.

Tipps, um trockene Haut zu vermeiden

1. Trinken Sie ausreichend
Die Haut muss auch von innen heraus mit Feuchtigkeit versorgt werden. Trinken Sie daher mindestens zwei Liter täglich – am besten Wasser oder ungesüssten Tee.

2. Essen Sie gesund
Mit der richtigen Ernährung können Sie Ihrem Körper und Ihrer Haut viel Gutes tun. Unser Tipp: Essen Sie fetten Fisch, Lachs oder Hering und knabbern Sie zwischendurch Erdnüsse, Mandeln oder getrocknete Aprikosen. Geeignet ist auch Tomaten- oder Karottensaft mit einem Schuss Leinsamenöl. So versorgen Sie Ihren Körper mit genau den Nährstoffen, die er für eine gesunde Haut braucht. Unser Extra-Tipp: Vermeiden Sie Salz, denn das entzieht dem Körper Wasser. Versuchen Sie ausserdem mit Kräutern statt mit Gewürzen zu kochen, denn diese enthalten mehr Vitamine.

3. Machen Sie Sport
Sport hält Sie fit, gesund und kurbelt die Durchblutung an. Machen Sie am besten schweisstreibenden Sport wie Laufen, Walken oder Radfahren. Das Schwitzen öffnet die Poren und regt die Lipidproduktion an. 

4. Meiden Sie Nikotin und Alkohol
Alkohol und Nikotin entziehen der Haut wertvolle Feuchtigkeit. Versuchen Sie deshalb bei trockener Haut, auf Zigaretten und Alkohol so gut es geht zu verzichten. 

5. Gönnen Sie sich Pausen
Stress wirkt sich negativ auf die Schutzmechanismen Ihrer Haut aus. Versuchen Sie daher kurze, entspannende Pausen in Ihren Alltag einzubauen.


Mit unseren
Tipps zur Pflege bei trockener, empfindlicher Haut werden Sie schon bald erste Erfolge bemerken. So kommt Ihre Haut wieder in die richtige Balance – und Sie werden sich auch rundum wohler fühlen!

Unsere Empfehlungen für Sie