Tipps gegen trockene Hände

Die passende Pflege für zarte Hände Die Hände werden den ganzen Tag beansprucht – mit der richtigen Pflege bleiben sie trotzdem geschmeidig zart. NIVEA erklärt die Ursachen trockener Hände und gibt Tipps gegen rissige Haut.

Ursachen trockener Hände

Sie haben trockene Hände trotz Handcreme? Extrem trockene Hände können viele Ursachen haben: Umwelteinflüsse, Stress, falsche Ernährung oder agressive Reinigung. Erfahren Sie mehr.

Trockene Hände: Deswegen spannt die Haut hier besonders

Am Handrücken und in den Zwischenräumen der Finger spannt die Haut besonders schnell. Das liegt daran, dass die Hände hier kaum Unterhaut-Fettgewebe und Talgdrüsen besitzen. Daher kann sich die hauteigene Schutzschicht nicht selbst aufrecht halten.

Welche Ursachen führen zu trockener Haut an den Händen?

Mit dem ständigen Wechsel zwischen trockener Heizungsluft und eisiger Kälte fühlt sich die Haut besonders im Winter angespannt an. Mit der richtigen Pflege können Sie trockener Haut im Winter vorbeugen. Anders als oft angenommen, entsteht das Problem der trockenen Hände nicht nur im Winter. Tatsächlich kann die Sonne auch eine Ursache für trockene Hände und Spannungsgefühle sein. UV-Strahlen sind die Hauptursache für vorzeitige Hautalterung und Trockenheit. Da die Hände in der Regel nicht bedeckt sind, spannt die Haut sehr schnell. Wenn Sie trockene Hände und vorzeitige Hautalterung vermeiden möchten, verwenden Sie eine Handcreme mit integriertem Lichtschutzfaktor oder tragen Sie einen Sonnenschutz auf die Handcreme auf.

Wieso trocknet die Haut an den Händen schneller aus?

Im Laufe des Tages werden Hände vielen Belastungen ausgesetzt:

  • Wind
  • Kälte
  • Heizungsluft
  • Seife
  • Desinfektionsmittel
  • Stress
  • UV-Strahlen

All das greift die hauteigene Lipidschicht an, welche vor dem Austrocknen schützt. Zudem ist die Haut an den Händen besonders zart. Deshalb können die Hände leichter trocken werden und brauchen zusätzliche Pflege.


SO VERMEIDEN SIE TROCKENE HÄNDE

Wer trockenen Händen vorbeugen möchte, sollte sie täglich pflegen und diese Tipps beachten. So bleiben Ihre Hände geschmeidig zart.

7 Tipps gegen trockene Hände

Schonend Hände waschen

Zu häufiges und zu heisses Waschen ist eine der Hauptursachen für trockene Hände. Besonders schonend waschen Sie Ihre Finger unter lauwarmen Wasser mit einer milden Seife oder Waschlotion, die den pH-Wert der Haut erhält.

7 Tipps gegen trockene Hände

Hände trocknen: Tupfen statt rubbeln

Starkes Reiben mit einem Handtuch reizt trockene Haut und kann zu Rötungen führen. Besser: Tupfen Sie Ihre Hände vorsichtig ab – bis in die Fingerzwischenräume. Verzichten Sie nach Möglichkeit unterwegs auf elektronische Handtrockner. Der heisse Föhn-Wind entzieht der Haut Feuchtigkeit.

7 Tipps gegen trockene Hände

Regelmässige Handpflege

Selbst schonendes Händewaschen strapaziert die zarte Haut. Deshalb sollten Sie Ihre Hände am besten jedes Mal nach dem Waschen mit der passenden Handcreme pflegen, die zu den individuellen Bedürfnissen Ihrer Hände passt.

7 Tipps gegen trockene Hände

Handschuhe tragen

Putz- und Spülmittel können die zarte Haut an den Händen strapazieren und Fingernägel brüchig machen. Tragen Sie deshalb beim Putzen und Abwaschen immer Haushaltshandschuhe, um direkten Hautkontakt zu vermeiden und die Nägel zu schonen.

7 Tipps gegen trockene Hände

Viel trinken

Achten Sie auf einen ausgewogenen Flüssigkeitshaushalt. Ist der Körper ausreichend mit Wasser versorgt, geht es auch Ihren Händen gut und die Haut behält ihre natürliche Geschmeidigkeit. Zu empfehlen sind etwa zwei Liter am Tag. Bei Hitze oder körperlicher Anstrengung steigt der Bedarf.

7 Tipps gegen trockene Hände

Trockene Umgebungsluft vermeiden

Je trockener die Umgebungsluft, desto mehr Feuchtigkeit gibt unsere Haut ab. Während der Heizungssaison im Herbst und Winter führt dies auch zu trockenen Händen. Ein Luftbefeuchter reguliert die Umgebungsfeuchtigkeit auf ideale 40 bis 60 Prozent und lässt unsere Haut gesünder aussehen.

7 Tipps gegen trockene Hände

Hände vor Kälte schützen

Trockene Winterluft strapaziert die Haut an den Händen und trocknet sie aus. Tragen Sie regelmässig eine reichhaltige Handcreme auf und schützen Sie Hände und Finger vor Kälte. Bevorzugen Sie Handschuhe aus Baumwolle, da Textilien aus Wolle zu Hautirritationen führen können.


Das hilft gegen trockene Haut

Für zarte Hände braucht es nicht nur die passende Handcreme, auch die richtige Technik beim Eincremen hilft gegen trockene Hände. Zusätzlich können Sie Ihre Hände mit einem selbst gemachten Peeling und einer Maske pflegen.

Trockene Hände richtig eincremen

Das beste Mittel gegen trockene Hände ist eine regelmässige Pflege mit Creme – am besten nach jedem Händewaschen. So funktioniert richtiges Eincremen:

  1. Verteilen Sie den Grossteil der Handcreme auf dem Handrücken. Hier wird die Haut besonders leicht trocken.
  2. Reiben Sie anschliessend beide Handrücken aneinander.
  3. Überschüssige Handcreme verreiben Sie in den Innenflächen. Vergessen Sie nicht die Finger-Zwischenräume. Hier neigen die Hände besonders oft zu rauen Stellen oder sogar rissiger Haut.

Übrigens: Eine gute Handcreme gegen trockene Hände enthält eine reichhaltige Mischung aus Ölen und Feuchtigkeitsspendern wie Glycerin.

Die richtige Handcreme gegen trockene Haut

Regelmässige Pflege mit Handcreme hilft, trockene Hände zu vermeiden und raue Stellen schnell zu lindern.

DIY Maske und Peeling gegen trockene Hände

Avocados enthalten viele wertvolle Öle, Vitamine und Mineralien. Das spendet rissiger Haut und trockenen Händen wichtige Feuchtigkeit.

Handpflege selber machen: Hausmittel gegen trockene Hände

Ihre Haut ist trotz Handcreme trocken? Dann sollten Sie Ihren Händen wöchentlich ein intensives Pflegeprogramm gönnen. Besonders praktisch: Sie können die Handkur mit wenigen Zutaten einfach selbst machen. Starten Sie mit einem Peeling. Es entfernt trockene Hautschüppchen und bringt die Haut zum Strahlen.
So geht’s:

  • Ein Viertel einer reifen Avocado mit 2 EL Rohrzucker und 2 EL Zitronensaft zerdrücken.
  • Die Mischung mit kreisenden Bewegungen etwa drei Minuten in die trockenen Hände einmassieren.
  • Die Paste anschliessend fünf Minuten als Maske einwirken lassen.
  • Danach die Hände mit lauwarmem Wasser abwaschen.

Nach dem Peeling ist die Haut besonders aufnahmefähig. Sie können nun entweder Ihre gewohnte Handcreme auftragen oder Ihre Hände mit einer reichhaltigen Öl-Packung pflegen.
So geht’s:

  • 10 bis 15 Tropfen Olivenöl in den trockenen Händen verreiben.
  • Baumwoll-Handschuhe darüber ziehen und Öl-Packung über Nacht einwirken lassen.
  • Die Kur funktioniert auch mit Macadamia-, Jojoba- oder Kokosnuss-Öl.