Hautalterung vorbeugen

Hautalterung vorbeugen

So erhalten Sie das jugendliche Aussehen Ihrer Haut
Entdecken Sie hier wichtige Fakten rund um den Vorgang der Hautalterung und holen Sie sich hilfreiche Tipps, wie Sie dieser geschickt vorbeugen können.

Sichtbare Zeichen der Hautalterung

So altert die Haut

Während sich bei jüngeren Menschen die obere Hautschicht etwa alle 28 Tage erneuert, geschieht dies bei älteren Menschen durchschnittlich nur noch alle 35 Tage.

Das bedeutet, dass durch die biologische Alterung auch die Erneuerungsfähigkeit der Zellen nachlässt.

Etwa ab dem 25. Lebensjahr beginnt die Haut zu altern – physiologische Veränderungen, welche die Hautfunktion betreffen, treten ein und werden im späteren Verlauf auch sichtbar.

Die Haut setzt sich aus drei Schichten zusammen: der Epidermis (die äussere Hautschicht), der Dermis (Mittelschicht) und der Subkutis (innere Hautschicht). Jede Hautschicht hat unterschiedliche Funktionen, weshalb sich die Hautalterung – abhängig von der jeweiligen Hautschicht – auf andere Art und Weise äussert.

Unsere Anti-Age-Produkte für Sie

Ursachen und Symptome der Hautalterung

Der Prozess der Hautalterung verhält sich in den drei Hautschichten jeweils anders. Erfahren Sie, welche Fasern und Komponenten für den Prozess verantwortlich sind und was diese bewirken.

Hautalterung in der epidermalen Hautschicht

Die Epidermis ist die äusserste Hautschicht. In dieser vollzieht sich die Hautalterung in Form einer langsameren Regeneration, eines verlangsamten Zellstoffwechsels und niedrigeren Lipidproduktion. Die Lipide bilden die Schutzbarriere der Haut und binden Feuchtigkeit.

Die Folgen der Hautalterung in der Epidermis sind deshalb eine trockene, rauer werdende Haut. Es entstehen erste Fältchen und Falten.

Ausserdem nimmt die Empfindlichkeit der Haut gegenüber UV-Strahlung zu, die Wundheilung wird schlechter und auch die Infektionsanfälligkeit steigt.

Hautalterung in der dermalen Hautschicht

Die Dermis ist die mittlere Hautschicht oder Bindegewebsschicht. In ihr befinden sich Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure. Die Bindegewebsfasern Kollagen und Elastin sind wichtige Komponenten für gesunde und jung aussehende Haut und sorgen für die Spannkraft, das Volumen und die Elastizität der Haut.

Durch den ständigen Verlust von Kollagenfasern im Laufe des Alterungsprozesses entstehen Falten. Eine schlechtere Durchblutung führt dazu, dass die Haut nicht mehr so gut mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt wird.

Die Haut wird dünner, stumpfer und verliert ihre rosige Frische, die für ein jugendliches Aussehen sorgt.

Wenn Sie den Prozess der Hautalterung aufhalten wollen und sich an unsere Tipps halten, dann gelingt Ihnen die Vorbeugung des Volumenverlusts der Haut.

Hautalterung in der subdermalen Hautschicht

Die Subkutis ist die innerste Hautschicht. Sie besteht vor allem aus Fettzellen und speziellen Kollagenfasern, die die Fettzellen verbinden. Diese Hautschicht ist dafür verantwortlich, Energie zu speichern und den Körper zu polstern und zu isolieren.

Durch die Hautalterung gehen die Anzahl und Grösse der Lipidzellen zurück, was zu tiefen Falten, dünnerer Haut und einem Volumenverlust führt.

Auch in dieser Hautschicht verschlechtert sich die Wundheilung durch die Hautalterung.

Innere Ursachen für eine raschere Hautalterung

Einige Symptome der Hautalterung sind unausweichlich und können nicht beeinflusst werden. Unser biologisches Alter bestimmt die strukturellen Veränderungen in der Haut und die Wirksamkeit der Zellfunktionen. Diese lassen mit jedem Jahr allmählich nach.

Genetische Faktoren spielen eine wichtige Rolle bei der Hautalterung. Sowohl der eigene Hauttyp als auch die ethnische Herkunft sind ausschlaggebend dafür, wie schnell die Zeichen der Hautalterung sichtbar werden. Beispielsweise machen sich bei trockener und empfindlicher Haut Falten schon früher bemerkbar als bei anderen Hauttypen. Die Haut wird im Alter generell trockener – wann diese Trockenheit jedoch einsetzt, wird ebenfalls von erblichen Veranlagungen beeinflusst.

Auch Menschen mit heller und empfindlicher Haut haben schon oft in jungen Jahren Falten. Asiatische Haut weist hingegen erst später Fältchen auf – die genauen Gründe dafür sind allerdings noch nicht geklärt.

Forscher vermuten, dass dieses Phänomen sowohl genetische Hintergründe hat, aber auch damit zusammen hängt, dass sich Asiaten weniger oft der direkten Sonneneinstrahlung aussetzen.

In den Wechseljahren stellt sich der Hormonhaushalt grundlegend um.

Ein ganz wesentlicher Aspekt ist die sinkende Produktion des weiblichen Hormons Östrogen.

Das führt dazu, dass die Haut schlechter durchblutet wird, ausdünnt, blasser erscheint und auch zunehmend an Elastizität verliert. Die Versorgung durch Nährstoffe und Sauerstoff ist nicht mehr im notwendigen Mass gegeben. Die Folge: Die Haut sieht nicht mehr so schön rosig und jugendlich aus.

Äussere Faktoren für eine raschere Hautalterung

Tipps, um Hautalterung vorzubeugen

NIVEA Cellular Anti-Age Produkte

Greifen Sie zu einer Hautpflege gegen vorzeitige Hautalterung, etwa zu den Produkten der NIVEA Cellular Anti-Age Serie.

Anti-Aging durch passende Hautpflege

Damit Ihre Haut für die Herausforderungen des Tages ideal gewappnet ist, sollten Sie sowohl die inneren als auch die äusseren Faktoren, die für den Prozess der Hautalterung verantwortlich sind, bekämpfen.

Verwenden Sie am besten Pflegeprodukte mit Lichtschutzfaktor, um dem wichtigsten äusseren Faktor, der UV-Strahlung, entgegenzuwirken.

Cremen mit Kollagen-Booster und Hyaluronsäure, wie die schnell einziehende NIVEA Cellular Anti-Age Aufpolsternde Tagescreme, kümmern sich auch darum, die Auswirkungen der inneren Faktoren zu vermindern.

Für die Hautpflege in der Nacht empfehlen wir Ihnen reichhaltige Cremen, die lange auf der Haut wirken, wie z. B. die NIVEA Cellular Anti-Age Zellerneuernde Nachtcreme.

Achten Sie auf eine gesunde Ernährung

Vitamine fungieren als Antioxidantien gegen freie Radikale, welche die Hautalterung beschleunigen. Achten Sie deshalb auf eine gesunde Ernährung.

Vitamine für die Haut: Die richtige Ernährung zählt

Mit der richtigen Ernährung können Sie schon im jungen Alter die Geschwindigkeit der Hautalterung beeinflussen. Einen besonderen Einfluss auf den Alterungsprozess haben verschiedene Vitamine. Neben Vitamin C sorgen vor allem Vitamin E aber auch B-Vitamine für ein gesundes und junges Hautbild.

Erfahren Sie, welche Vitamine und Lebensmittel für schöne Haut sorgen.

Bei Ihrer Ernährung sollten Sie versuchen, Zucker, gesättigte Fettsäuren bzw. Transfette aus Fertigprodukten, Milchprodukte, Gluten, Alkohol und Kaffee zu vermeiden, um den Alterungsprozess der Haut zu verlangsamen.

Als erstes gesundes Rezept empfehlen wir Ihnen ein Kichererbsen Curry mit Spinat.

Kichererbsen Curry mit Spinat

Entdecken Sie dieses leckere Rezept mit gesunden Zutaten, welche den Prozess der Hautalterung verlangsamen.

Zutaten für 2-3 Portionen

  • 400-500 g frische Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Glas Kichererbsen (abgetropft ca. 350 g)
  • 1 gehäufter TL Currypulver
  • 1 TL Meersalz, etwas Pfeffer
  • 1 Handvoll Cashewnüsse
  • 3 Händevoll frischer Babyspinat
  • 1 EL Kokosjoghurt zum Verfeinern (optional)

Unser Anti-Aging Rezept für Sie: So geht‘s

  1. Einfach die Tomaten kreuzförmig einschneiden, mit kochendem Wasser übergiessen und kurz auskühlen lassen. Die Schalen der Tomaten lassen sich so ganz leicht abziehen.
  2. Die blanchierten Tomaten klein würfeln.
  3. Anschliessend den Knoblauch klein hacken und in einer Pfanne mit Kokosöl kurz anbraten.
  4. Die abgetropften Kichererbsen zusammen mit den Tomaten in die Pfanne geben. Mit Currypulver, Salz und Pfeffer würzen, abschmecken und ca. 15 Minuten köcheln lassen.
  5. Währenddessen die Cashewnüsse in einer weiteren Pfanne kurz anrösten.
  6. Zuletzt den Blattspinat zum Curry geben, kurz zusammenfallen lassen und die Cashewnüsse hinzugeben.
  7. Optional mit 1 EL Kokosjoghurt verfeinern.

Unsere Empfehlungen für Sie