Frau macht einen Kussmund

Lippenpflege: Balsam für die zarte Hautpartie

Die besten Tipps für samtweiche Lippen Superzarte Haut braucht extragute Pflege: Wir verraten Ihnen, was die Lippen so besonders macht und welche Tipps bei trockenen, spröden Lippen helfen.

So schön und so soft: Warum Lippen Pflege brauchen

Lippen sind in vielerlei Hinsicht besonders – sie unterscheiden sich schon farblich von der Haut in unserem Gesicht. Damit die dünne Haut an den Lippen kusszart bleibt, braucht sie etwas Hilfe von aussen.

Moment, da fehlt doch was!

Keine Talg- und Schweissdrüsen – das bedeutet: Die feine Lippenhaut verfügt über relativ wenig Eigenschutz. Deshalb trocknet sie auch so schnell aus, insbesondere bei Minusgraden im Winter.

Lippenpflege: Was spröde Haut braucht

  • Lippenpflegestift und Lippenbalsam: Die leichte Textur zieht schnell ein und hinterlässt ein angenehmes Gefühl auf den Lippen. Zu empfehlen sind Produkte mit Sheabutter und pflegenden Ölen.
  • Lip Butter ist eine reichhaltigere Lippenpflege, die Sie mit den Fingern auftragen. 
  • Für welches Produkt Sie sich auch entscheiden: Im Sommer sollten Sie auf Lippenpflege mit Lichtschutzfaktor achten.

Übrigens: Süchtig machen Lip Butter oder Lippenpflegestifte nicht – selbst, wenn es sich manchmal so anfühlt. Vielmehr handelt es sich um einen Gewöhnungseffekt: Wer regelmässig Lippenpflege benutzt, gewöhnt sich an das weiche Gefühl auf der Haut. Ohne die Fettschicht fühlen sich die Lippen dann anfänglich etwas trocken an.

Wissen Sie, was Lippen so einzigartig macht?

  • Die Haut der Lippen ist sehr dünn und hat keine Pigmentzellen, sodass die Blutgefässe durchschimmern. Das gibt unseren Lippen die rötliche Farbe.
  • Talg- und Schweissdrüsen, die unsere Haut mit Fett und Feuchtigkeit versorgen, fehlen unseren Lippen gänzlich.
  • Auch die Hornschicht, die unsere Haut schützt, fällt auf den Lippen sehr dünn aus.

Kein Wunder, dass unsere Lippen schnell empfindlich auf Umwelteinflüsse reagieren. Kälte und Hitze zum Beispiel können sie regelrecht austrocknen und zu rissigen Lippen führen. Auch UV-Licht reizt die feine Hautpartie. Sie raut bei zu viel Sonne rasch auf und beginnt zu brennen.

Genügend Gründe dafür, diese superzarte Hautpartie mit der passenden Pflege zu unterstützen.

Noch mehr Tipps für zarte Lippen

„Schöne Lippen soll man küssen.“ Am liebsten tun wir das natürlich, wenn sie samtweich sind. Hier finden Sie die besten Tipps gegen raue, spröde Lippen.

Ihr Programm für samtweiche Lippen: 9 Tipps

1. Zucker-Peeling für die Lippen

Mit einem DIY-Peeling rubbeln sie lose Hautschüppchen ab – und machen so die Lippen zarter. Einfach 1 TL Himbeermus, 1 EL Aprikosenkernöl und EL Zucker mischen, Peeling 3 Min. über die Lippen massieren und mit warmem Wasser wieder abspülen.

Ihr Programm für samtweiche Lippen: 9 Tipps

2. Sanfte Lippen-Massage

Ganz sanft können Sie die Lippen auch mit einer weichen Zahnbürste peelen: einfach mit wenig Druck über die Lippen kreisen – das stimuliert die Mikrozirkulation und löst Hautschüppchen. Was bleibt: wunderbar weiche Haut.

Ihr Programm für samtweiche Lippen: 9 Tipps

3. Der Klassiker: Honig für die Lippen

Viele schwören bei spröden Lippen auf Honig: Tragen Sie eine dünne Schicht flüssigen Honig auf, die Sie dann 5 bis 10 Minuten einwirken lassen. Anschliessend mit einem Tuch abtupfen. Nicht mit der Zunge naschen, da der Speichel austrocknend wirken würde.

Ihr Programm für samtweiche Lippen: 9 Tipps

4. Ganz exotisch: mit Kokosöl

Auch Kokosöl eignet sich wunderbar, um die Lippen zwischendurch zu verwöhnen. Das nicht-trocknende Öl hinterlässt einen zarten Film auf der Lippenhaut und sorgt für einen exotischen Duft.

Ihr Programm für samtweiche Lippen: 9 Tipps

5. Küssen, wann immer es geht

Nicht nur, weil‘s so viel Spass macht: Küssen ist wie ein kleines Workout fürs Gesicht und die Lippen, bei dem der Kreislauf in Schwung gerät und die Durchblutung angeregt wird. Das macht die Lippen wunderbar rosig – ganz ohne Lippenstift.

Ihr Programm für samtweiche Lippen: 9 Tipps

6. Trinken nicht vergessen

Wie die Haut im Allgemeinen ist auch die feine Partie der Lippen auf genügend Flüssigkeitszufuhr von aussen angewiesen. Wer ständig unter trockenen Lippen leidet, trinkt vielleicht einfach zu wenig. Optimal wären 1,5 bis 2 Liter am Tag – idealerweise Wasser, ungesüsste Tees oder verdünnte Säfte.

Ihr Programm für samtweiche Lippen: 9 Tipps

7. Nicht knabbern!

Lippenpflege ist nicht alles. Genauso wichtig ist es, die Lippen in Ruhe zu lassen. An der dünnen Haut zu knabbern, begünstigt zum Beispiel kleine Risse. Sie mit der Zunge zu befeuchten, entzieht wiederum Feuchtigkeit. Zur Ablenkung hilft ein kleiner Trick: Kaugummi kauen.

Ihr Programm für samtweiche Lippen: 9 Tipps

8. Trockene Lippen schminken?

Nur weil Ihre Lippen etwas spröde sind, müssen Sie nicht auf Lippenstift verzichten. Es lohnt sich aber, die Lippen vorab zu peelen, damit sich die Farbe nicht an rauen Stellen absetzt. Tragen Sie dann einen Balsam als Grundierung auf und verteilen darauf die Farbe mit einem Pinsel.

Ihr Programm für samtweiche Lippen: 9 Tipps

9. Farbe und Pflege kombinieren

Sie müssen sich gar nicht unbedingt zwischen Lippenfarbe und Lippenpflege entscheiden. Es gibt Produkte, die beides bieten. Das Beste an der Lippenpflege mit Farbe: Sie verleiht einen natürlichen Glanz.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Sonnenbrand auf den Lippen: Was nun?

Die Lippen hat‘s erwischt? Hier finden Sie SOS-Tipps im Falle eines Sonnenbrands und Infos, wie Sie die feine Haut beim nächsten Mal besser schützen.

Lippenpeeling: Die besten Rezepte

Für die meisten Lippenpeelings brauchen Sie nur drei Zutaten. Wetten, dass Sie viele davon schon zu Hause haben? Lassen Sie sich von unseren Rezept-Ideen inspirieren.


Interessante Tipps für Sie