Flecht- und Hochsteckfrisuren für Locken


TIPPS UND IDEEN FÜR STYLING UND PFLEGE

Ein gepflegter und gestylter Lockenkopf ist ein absoluter Hingucker. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Locken ganz spielerisch zähmen – mit unseren einfachen gesteckten und geflochtenen Styles zum Nachfrisieren.

Von lässig bis romantisch: Frisuren-Tipps für lockiges Haar

Mit diesen Anleitungen und Inspirationen zu Flecht- und Hochsteckfrisuren mit Locken kreieren Sie tolle Looks im Handumdrehen.

4 Ideen für Hochsteckfrisuren: Locken gekonnt in Szene setzen

1. Halboffene Hochsteckfrisur für Locken

So geht‘s: Trennen Sie eine breite Haarpartie etwa ab Höhe der Schläfen ab und frisieren diese zurück. Wer möchte, kann sie dabei seitlich etwas eindrehen. Am Hinterkopf stecken Sie die zurückgelegte Partie mit Bobby Pins zu einem lockeren Dutt. Die restlichen Locken bleiben offen.

4 Ideen für Hochsteckfrisuren: Locken gekonnt in Szene setzen

2. Locken hochstecken: Duttfrisur im Messy-Look

So geht‘s: Haare über Kopf bürsten und zum hohen Pferdeschwanz binden. Den Zopf nun um das Haargummi eindrehen, mit Haarnadeln fixieren. Zum Schluss den Dutt mit den Fingern etwas auflockern und ein paar Strähnen am Kopf leicht herausziehen.

4 Ideen für Hochsteckfrisuren: Locken gekonnt in Szene setzen

3. Festival-Frisur: Dutch Braid-Variante

So geht‘s: Seitenscheitel ziehen und auf beiden Seiten einen lockeren holländischen Zopf flechten. Um die Zopfenden binden Sie jeweils ein Haargummi. Dann legen Sie die Zöpfe am Hinterkopf zu einem lockeren Dutt und fixieren diesen mit Haarklammern.

4 Ideen für Hochsteckfrisuren: Locken gekonnt in Szene setzen

4. Romantische Hochsteckfrisur für Locken

Verspielt und hübsch ist diese Hochsteckfrisur für Locken. So geht‘s: Binden Sie quer über den Kopf verteilt mehrere kleine Zöpfe. Verknoten Sie die einzelne Zöpfe miteinander und stecken Sie diese mit Haarklammern zu einem lockeren Dutt hoch.

Styling mit Naturlocken: 4 Flechtfrisuren zum Selbermachen

1. Klassische Flechtfrisur für lockiges Haar

Legen Sie alle Haare auf eine Seite und teilen drei gleichgrosse Partien ab. Dann legen Sie die jeweils äussere Strähne über die mittlere (abwechselnd von rechts und links), bis alle Haare eingeflochten sind. Abschliessend den Flechtzopf etwas in die Breite ziehen, das lockert optisch auf.

Styling mit Naturlocken: 4 Flechtfrisuren zum Selbermachen

2. Romantischer Look: Lockerer Bauernzopf

Ziehen Sie einen Seitenscheitel und flechten Sie auf der breiteren Seite einen französischen Zopf. Das Haar in drei gleichgrosse Partien teilen. Beim Flechten immer weitere Strähnen dazu nehmen. So nach und nach alle Locken einflechten. Zum Schluss: Zopf in die Breite zupfen.

Styling mit Naturlocken: 4 Flechtfrisuren zum Selbermachen

3. Festliche Frisur: Twisted Flechtkranz

Trennen Sie auf jeder Seite eine schmale Partie ab. Die eine flechten, die andere zwirbeln Sie. Strähnen zur Mitte des Hinterkopfes nehmen und zu einem lockeren Zopf verflechten. Die offenen Locken mit etwas Locken Balm in Form bringen.

Styling mit Naturlocken: 4 Flechtfrisuren zum Selbermachen

4. Einfach praktisch: Tiefer Pferdeschwanz

Ein Zopf eignet sich bei lockigen Haaren gut, um sie auf die Schnelle aus dem Gesicht zu frisieren – zum Beispiel so: einen tiefen Pferdeschwanz binden, dann locker flechten und mit einem Zopfgummi fixieren. An den Seiten einige Löckchen herausziehen und ins Gesicht fallen lassen.


Pflege und Styling für Naturlocken

Ihre Locken rutschen beim Styling durch die Finger, stehen wild vom Kopf ab oder lassen sich nur schwer formen? Das lässt sich ändern: Mit den richtigen Pflege-Tipps und Styling-Kniffen bekommen Sie lockige Haare in den Griff.

Haarstyling-Tipps für lebendige, definierte Locken

  • Dichtes, schweres Haar lockern Sie durch die richtige Schnitttechnik auf. In Stufen geschnittene Locken hängen sich z. B. nicht so schnell aus und sind leichter zu stylen.
  • Lassen Sie Locken idealerweise trocken schneiden. Denn Feuchtigkeit beschwert die Haare, wodurch sie sich dehnen. Der Friseur kann so relativ schlecht einschätzen, wie viel Länge er wegnehmen muss. 
  • Nutzen Sie statt einer Bürste lieber einen grobzinkigen Kamm zum Entwirren der Locken. Damit bürsten Sie die Wellen nicht heraus oder plustern die Haare womöglich auf. Grobe Kämme trennen die Löckchen hingegen in grössere Abschnitte. So fallen sie definierter und behalten ihre natürliche Schwungkraft.
  • Übrigens: Locken sehen besonders schön aus, wenn Sie die Haare an der Luft trocknen. Für lebendigen Schwung geben Sie 1-3 haselnussgrosse Portionen Lockenbalm in die feuchten Haare.
  • Wenn Sie zum Föhn greifen wollen: Arbeiten Sie vorab einen Hitzeschutz ein und verwenden Sie einen Diffusor-Aufsatz. Dieser pustet die Luft gleichmässig und sanft durch die Haare.

Wieso locken sich Haare eigentlich?

In welcher Form die Haare aus ihrem Follikel wachsen, hängt vom Querschnitt der Haarwurzel ab. Ist dieser oval gekrümmt, tritt das Haar schräg aus und wächst in einem Bogen. Dabei kringelt es sich – und es entstehen die typischen Kringellöckchen.

Haarpflege für glänzende Locken

Lockige Haare sind meist sehr trocken und weisen eine eher poröse Haarstruktur auf. Daher sind die Haare besonders sensibel. Schädliche Einflüsse wie Hitze strapazieren sie mitunter stark und können Haarbruch oder Spliss begünstigen. 

  • Stimmen Sie Ihre Pflegepalette auf die spezielle Struktur Ihres Haares ab. Shampoo und Spülung für trockene Haare mit Anti-Frizz-Effekt erfüllen die Ansprüche dieses Haartyps am besten. Sie sind reichhaltig und intensivieren den Haarglanz.
  • Waschen Sie Ihre Haare mit lauwarmem Wasser, um ihnen nicht zusätzlich Feuchtigkeit zu entziehen. 
  • Nach der Haarwäsche glättet ein reichhaltiger Conditioner oder eine Leave-in-Kur die aufgeraute Oberfläche. Das anschliessende Entwirren fällt leichter und die Haare gewinnen an Glanz.
  • Einmal in der Woche steht eine verwöhnende Haarmaske auf dem Beauty-Plan. Ideal sind Packungen mit Kokos- oder Mandelöl

Gut zu wissen: Krauses Haar unterscheidet sich von lockigem oder lediglich gewelltem Haar in der Intensität der Kräuselung. Es benötigt extra viel Aufmerksamkeit und Pflege

Wichtigste Beauty-Regel: Lockiges Haar benötigt Feuchtigkeit

Locken haben viel Ansatzvolumen. Dadurch erreicht das auf der Kopfhaut produzierte Hautfett die Längen nicht. Das führt leider dazu, dass lockiges Haar schneller austrocknet und sensibel auf mechanische Reize reagiert. Die Lösung: sanftes Styling und feuchtigkeitsintensive Pflege.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Harre glätten? So geht‘s schonend

Sie wollen mal ein anderes Styling ausprobieren und Ihre Locken glätten? Dann kommt es vor allem auf die richtige Technik und Anschlusspflege an.

DIY-Haarkuren: Rezepte und Tipps

Wissen Sie, welche Haarkur am besten zu lockigen Haaren passt? Hier finden Sie passende DIY-Rezepte, Anleitungen und Anwendungstipps.

Wie gut kennen Sie Ihre Haare?

Wie schnell wachsen Haare und wie lang werden sie? Erfahren Sie Wissenswertes rund ums Haarwachstum.