Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

Die besten Tipps für glänzende Haare

Mit passender Pflege und Styling dem Haar Glanz verleihen

Sie wünschen sich schöne, glänzende Haare? Mit diesen einfachen Pflege-Tipps und Hausmitteln für mehr Glanz geht das ganz leicht. Lesen Sie hier, worauf Sie achten sollten.

Richtige Haarpflege und schonendes Styling tragen massgeblich zum Erhalt gesund aussehender Haare bei. Mit diesen Tipps können Sie bei der täglichen Pflegeroutine kaum etwas falsch machen.

Glänzende Haare: Eine Frage der Haaroberfläche

Die Beschaffenheit der Haaroberfläche entscheidet darüber, ob das Haar glänzt oder eher spröde und matt aussieht. Je gleichmässiger sie das Licht reflektiert, desto schöner schimmert das Haar.

Die Haare sind von einer sehr feinen, transparenten Schuppenschicht umgeben. Sie lässt sich mit der Struktur eines Tannenzapfens vergleichen:

Liegt die Schuppenschicht an, …

  • … fühlt sich das Haar weich und glatt an.
  • … reflektiert die ebenmässige Struktur darauf treffendes Licht gleichmässig.
  • … entsteht ein sanfter Glanz.

Stehen die Schuppen hingegen ab, …

  • … fühlt sich das Haar rau und stumpf an.
  • … reflektiert die unebene Oberfläche Licht weniger.
  • .… bleibt der Glanz aus und das Haar wirkt matt.

Je glatter also die Schuppenschicht der Haare ist, desto glänzender erscheinen sie. Bei strapaziertem Haar ist die Schuppenschicht geöffnet und die Haare verlieren ihren Glanz. Lockiges Haar glänzt hingegen weniger, da die Schuppenschicht von Natur aus nicht eng anliegt.

Übrigens: Auch Farbveränderungen beeinflussen den Haarglanz. Bei naturbelassenen Haaren trifft Licht auf die transparente Schuppenschicht – ein seidiger Schimmer entsteht. Pflegetönungen glätten die Oberfläche und können so den natürlichen Glanz intensivieren. Bei Colorationen hingegen lagern sich überall im Haar künstliche Farbpigmente ab und die Schuppenschicht wird beschädigt. In der Folge verringert sich der Glanz.

Die Ursachen für fehlenden Glanz und stumpfe Haare sind vielfältig:

  • Trockene Haare
  • Zu heisses Föhnen oder Glätten
  • Falsche Pflege
  • Mangel an Nährstoffen
  • Haarefärben
  • UV-Licht
  • Kalkhaltiges Wasser

Was können Sie bei kalkhaltigem Wasser tun?

Kalkreste aus dem Leitungswasser können sich auf den Haaren ablagern, die Schuppenschicht aufrauen und so das Haar stumpf aussehen lassen. Kalkhaltiges, hartes Wasser erkennen Sie daran, dass das Shampoo nicht so stark schäumt. Mit sehr weichem Wasser bildet sich im Vergleich deutlich mehr Schaum.

Beauty-Tipp: Um die Haare vom Kalk zu befreien, nach der Wäsche mit destilliertem Wasser (aus der Apotheke und grösseren Supermärkten) oder mit stillem Mineralwasser ausspülen. Alternativ können Sie sich auch einen Wasserfilter zulegen, der den Kalkgehalt im Leitungswasser reduziert.

Kalk in den Haaren durch Haarewaschen?

Je nach Region weist das Leitungswasser eine unterschiedliche Wasserhärte und damit einen unterschiedlich hohen Kalkgehalt auf. Kalk im Wasser ist zwar nicht ungesund, kann die Haare allerdings stumpf erscheinen lassen.

Kennen Sie Ihre Haarstruktur? Machen Sie den Test und erfahren Sie, wie Sie Ihre Haare richtig pflegen. NIVEA verrät ausserdem, was Sie gegen trockene Haare und Spliss tun können.

Erfahren Sie als erstes von Produktneuheiten & Aktionen

* Dieses Feld ist ein Pflichtfeld