Locken machen: Die besten Tricks und Techniken

Leichte Wellen oder verspielte Korkenzieher im Handumdrehen Wellen und Locken machen – mit oder ohne Hitze? Mit diesen Hair Hacks und klassischen Methoden stylen Sie schonend lockige Haare. Lesen Sie ausserdem, wie das Styling möglichst lange hält.

Erst die Vorbereitung, dann das Lockenstyling

Schöne Locken sind schnell gedreht, hängen sich meist aber auch schnell wieder aus. Damit das Lockenstyling lange hält und besonders leicht von der Hand geht, gilt es, bei der Haarwäsche und Produktwahl ein paar Dinge zu beachten.

So bereiten Sie Ihre Haare richtig vor

  1. Haare vorab mit einem auf Ihre Haarstruktur abgestimmten Produkt waschen. Verzichten Sie ausnahmsweise auf eine Pflegekur oder eine Spülung, damit die Haare mehr Griff haben. Umso leichter lassen sich später Locken machen.

  2. Nach dem Waschen die Haare gründlich mit einer Haarbürste durchkämmen und an der Luft vortrocknen lassen. Wichtig für das Lockenstyling ohne Hitze ist, dass die Haare noch etwas feucht sind, damit die Wellen gut halten. Alternativ können Sie die Haare auch mit einem feinen Wassernebel aus der Sprühflasche bestäuben. Gehen Sie beim Stylen im Anschluss behutsam vor, nicht an den Haaren reissen und sie möglichst locker flechten oder drehen.

  3. Danach eine kleine Menge Schaumfestiger in die Haare kneten – eine haselnussgrosse Portion bei kurzen Haaren, eine walnussgrosse bei langen. So lassen sich Locken leichter stylen und behalten länger ihre Form. 

  4. Für die klassischen Methoden zum Lockenmachen, die Hitze erfordern, ist zusätzlich ein Hitzeschutz z. B. in Form einer Sprühkur zu empfehlen.

Gründliches Kämmen ist besonders wichtig

Sie haben von Natur aus glatte Haare und wollen sich gelegentlich Locken stylen? Bevor Sie mit dem Eindrehen, Aufwickeln oder Flechten beginnen, kämmen Sie Ihre Haare gründlich durch. Das erleichtert das spätere Abteilen der Haare in Strähnen.


Locken leicht gemacht: 4 Hair Hacks für schonende Styles

Hätten Sie gedacht, dass sich Küchenpapier oder Strohhalme zum Lockenmachen eignen? Wie Sie einfach und sanft natürliche Locken ohne Lockenstab, Hitzewickler und Co. zaubern können, lesen Sie hier.

4 Tricks für Wellen und Locken ohne Hitze

1. Locken machen über Nacht

Für kleine Locken handtuchtrockene Haare in schmalen Strähnen flechten, für sanfte Beach Waves sind breitere Partien ausreichend. Haare über Nacht geflochten lassen und am Morgen vorsichtig öffnen. Locken mit den Fingern entwirren, leicht ausschütteln und mit Haarspray fixieren.

4 Tricks für Wellen und Locken ohne Hitze

2. Lockige Haare mit Haarband

Haarband aufsetzen und die leicht feuchten Haare in einzelnen Strähnen (jeweils etwa 2 fingerbreit) nacheinander um das Band wickeln. Nach 6 Stunden (oder am nächsten Morgen) die Haarsträhnen vorsichtig herausziehen, entwirren, das Haarband lösen und die Wellen über Kopf ausschütteln.

4 Tricks für Wellen und Locken ohne Hitze

3. Korkenzieherlocken mit Küchenrolle

Angefeuchtete Haare in Strähnen abteilen. Etwas Küchenpapier (oder Alufolie) abtrennen, einrollen und an den Haaransatz einer Strähne legen. Diese um das Papier wickeln, die Enden behutsam verknoten. Nach 6h können Sie die DIY-Wickler lösen und die Locken mit Haarspray in Form bringen.  

4 Tricks für Wellen und Locken ohne Hitze

4. Mini-Locken mit Strohhalmen

Für süsse Kringellocken im Afro-Look die noch leicht feuchten Haare in etwa 2 cm breite Strähnen abteilen. Diese einzeln längs um den Strohhalm wickeln, die Enden des Halms verknoten. Sind die Haare vollständig trocken (mind. 3h später), Strohhalme entfernen und die Löckchen zurechtlegen. 


So einfach gelingen Beach Waves ohne Lockenstab

Natürlich gewellte Haare oder leichte Locken ohne kompliziertes Styling oder Lockenstab? Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung gelingt der angesagte Strand-Look in wenigen Minuten.

Video-Anleitung: Lässige Strandlocken für kurze Haare

Für die lässige Strandfrisur die feuchten Haare zu mehreren Schnecken drehen, trocken föhnen und mit den Fingern auflockern. Die ideale Frisur für warme Tage, die optisch perfekt mit einem leichten Sommerkleid harmoniert. Mehr Beach-Waves-Varianten.


Die Klassiker: Lockenstab, Glätteisen und Co.

Natürlich können Sie ab und zu auch auf die klassischen Methoden zum Lockenstylen zurückgreifen. Bedenken Sie aber, dass Hitze die Haare beansprucht. Tragen Sie deshalb vorab unbedingt einen Hitzeschutz auf und verwöhnen Sie Ihr Haar im Anschluss mit einer Extraportion an Pflege.

Locken machen: 4 klassische Methoden

1. Lockenstab für präzise Locken

Richtung und Intensität der Locken lassen sich hierbei gut steuern: für grosse Locken breite, für kleine Locken schmale Aufsätze verwenden. Wickeln Sie eine Strähne um den Stab. Nach etwa 10 Sek. vorsichtig lösen und gut auskühlen lassen. Hinweis: im trockenen Haar anwenden. 

Locken machen: 4 klassische Methoden

2. Locken mit Glätteisen machen

Haare trocken föhnen. Das Glätteisen oben an einer Strähne ansetzen und sie dann um einen Stab des geöffneten Eisens drehen, zusammendrücken und langsam bis zur Haarspitze ziehen. Wichtig: Lieber eine niedrige bis mittlere Temperatur wählen, um das Haar nicht zu stark zu belasten. 

Locken machen: 4 klassische Methoden

3. Voluminöse Locken mit Lockenwickler

Eine leicht feuchte Haarsträhne in der gewünschten Breite der späteren Locke vorsichtig um den Lockenwickler drehen. Mit einer Haarklammer befestigen, falls die Wickler allein nicht halten. Anföhnen und für mind. 3h in den Haaren lassen. Danach lösen und die Locken stylen.

Locken machen: 4 klassische Methoden

4. Grosse Locken föhnen

Haare gut vorföhnen, bis sie trocken sind. Eine Haarsträhne nehmen, vom Ansatz abwärts auf die Rundbürste wickeln. Strähne von allen Seiten föhnen und nach einer Minute vorsichtig loslassen. Allgemein gilt: Der Durchmesser des Bürstenkopfes entspricht in etwa der späteren Lockengrösse. 


Locken selber machen: So hält die Frisur

Häufig halten die frisch gedrehten, geföhnten oder geflochtenen Locken leider nur sehr kurz – manchmal genügt schon ein Windstoss und die Haare sind wieder glatt oder gar zersaust. Mit den richtigen Produkten können Sie sich den ganzen Abend über Ihr Styling freuen.

Ein gutes Locken-Styling trotzt dem Wetter

Sind die Locken gut fixiert, können ihnen auch Wind und feuchtes Wetter nicht viel anhaben. Kneten Sie Schaumfestiger in die Haare ein, bevor Sie sich Locken machen, und benebeln Sie die Strähnen im Anschluss mit Haarspray.

Wie halten Locken am besten?

Für längeren Halt und mehr Sprungkraft: Die gewellten Partien aus etwa 20 cm Entfernung mit Haarspray benetzen. Es gilt allerdings: Weniger ist mehr. Denn zu viel Spray kann die Haare beschweren, wodurch sich die Locken schneller aushängen. Das ist insbesondere bei einer feinen Haarstruktur der Fall. Ebenfalls bei sehr langen Haaren, weil die Locken dann nicht selten dem Eigengewicht erliegen. Tipp: Beach Waves sind gerade für längere Haare perfekt geeignet – bei dem lässigen Styling sollen die Locken nämlich gar nicht akkurat, sondern wuschelig sein. 

Extra Glanz gewünscht? 

Verfeinern können Sie die fertig gestylten Locken noch, indem Sie etwas Creme Gel in die Spitzen geben – das definiert die Locken und bringt Glanz.

Sie wollen Ihre Locken auffrischen? 

Arbeiten Sie einfach eine kleine Menge Trockenshampoo in die Haare ein, das verleiht neues Volumen. Einzelne Haarpartien, die nicht mehr so frisch gewellt aussehen, können mit einem Lockenstab nachgebessert werden.

Schöne Locken auch am nächsten Tag?

Um auch noch am Tag nach dem Styling Locken zu haben, sollten Sie die Haare nicht waschen oder kämmen, sondern nur vorsichtig entwirren.

Unsere NIVEA Lieblinge für schöne Locken

Weitere Tipps und Tricks für abwechslungsreiche Styles

Sie probieren gerne verschiedene Haarstylings aus? Dann toupieren Sie Ihre Haare doch mal nach unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wagen Sie sich an einen DIY-Haarschnitt oder testen Sie unsere Beauty-Hacks.

So bringen Sie Volumen in Ihr Haar

Das Styling für besondere Anlässe: So bringen Sie mehr Volumen in die Haare und verwöhnen sie im Anschluss mit der richtigen Pflege.

Haare einfach selber schneiden?

Selbst zur Haarschere greifen? Mit diesen Anleitungen und Tipps steht einem gelungenen DIY-Haarschnitt nichts im Wege.