Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

Spliss vermeiden mit richtiger Haarpflege

Goodbye Spliss und kaputte Spitzen

Haarpflege-Tipps gegen gespaltene und kaputte Haarspitzen

Manchmal kann das tägliche Styling Ihre Haare ganz schön strapazieren. Folgen Sie den einfachen NIVEA Tipps und Tricks, um Spliss vorzubeugen und kaputte Haare mit der richtigen Pflege nachhaltig zu bekämpfen.

Wie entstehen Spliss und gespaltenes Haar?

Gespaltene Haarspitzen, kaputte Haare und Spliss – was ist die Ursache? Erfahren Sie hier, wie Sie die ersten Anzeichen frühzeitig erkennen und Haarbruch durch die richtige Pflege vermeiden können.

Wodurch entsteht Spliss?

Spliss entsteht durch eine Aufspaltung der Haare und zeichnet sich vor allem durch gespaltene Haarspitzen aus. Spliss tritt hauptsächlich an den Spitzen der Haare auf. Jedoch kann es auch passieren, dass das Haar bis zur Mitte einreisst.

Ständiges Styling und Hitze schaden der äusseren Schutzschicht des Haares, wodurch es anfällig für Spliss wird. Deswegen sollten Sie zu heisses Föhnen und auch das Glätten Ihrer Haare vermeiden oder diese nur mit passenden Hitzeschutz-Produkten stylen. Weitere Ursachen für kaputte Haarspitzen sind häufiges Colorieren und heftiges Bürsten.

Aber nicht nur eine falsche Pflege der Haare kann gespaltene Haarspitzen verursachen: Auch zu viel Stress kann Ihr Haar schädigen. 

Was tun bei gespaltenen Haarspitzen?

Haarspitzen regelmässig schneiden

Wenn die schützende Schicht angegriffen wird, wird Ihr Haar angreifbarer und die Haare brechen leichter ab. Ein regelmässiger Besuch beim Friseur hilft: Lassen Sie die Schere Ihrem Spliss zu Leibe rücken – dadurch pflegen Sie Ihre Haarspitzen und beugen Haarbruch vor. 

Haar von innen pflegen

Haarpflege von innen

Glänzende und gesunde Haare hängen mit einem gesunden Lebensstil zusammen. Achten Sie deswegen auch auf Ihre Ernährung und machen Sie genügend Pausen, in denen Sie auch mal abschalten können, um Ihr Haar von innen zu pflegen.

Haarpflege fängt beim richtigen Haarstyling an

Übermässiges Styling und heisses Föhnen oder Glätten ohne Hitzeschutz sind die Hauptursachen für Spliss. Pflegen Sie Ihre Haare bereits beim Styling und vermeiden Sie dadurch gespaltene Haarspitzen.

Richtige Pflege von kaputten Spitzen

Egal wie behutsam Sie Ihr Haar stylen, Spliss kann immer entstehen. Entdecken Sie hier die besten Tipps und Tricks gegen Spliss und erfahren Sie, wie Sie sprödes Haar wieder reparieren.

Tipps, um Spliss zu vermeiden

Tipps um Haarbruch vorzubeugen

Die beste Art, um Spliss vorzubeugen, ist Prävention. Dazu zählt regelmässige Pflege sowie Hitzeschutz beim Styling. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Haare nicht austrocknen. Um Spliss und kaputtes Haar loszuwerden, hilft es, Ihre Haare mit Anti-Spliss-Produkten zu pflegen.

Tipps gegen Haarbruch und gespaltene Haarspitzen

Hitzeschutz, Vermeidung von Stress, kein übermässiges Styling – Sie können zusätzlich noch weitere Massnahmen treffen, um kaputte Spitzen zu vermeiden. Entdecken Sie unsere Tipps für die richtige Haarpflege.

Pflegen Sie Ihr Haar im Schlaf

Haare pflegen mit Seiden-Bettwäsche

Schon mit der Wahl der Bettwäsche können Sie Haarbruch vorbeugen. Materialien, die Ihre Haare aufrauen, fördern die Entstehung von Spliss. Pflegen Sie Ihre Haare mit dem Luxus einer Seidenbettwäsche – die Textur schont das Haar und entzieht keine Feuchtigkeit.

Hausmittel gegen brüchige Spitzen

Sie können mit der Pflege Ihrer Haare bereits in der Küche starten. Vor allem Öle sind dafür prädestiniert, kaputte Spitzen bei kleinen Schäden zu pflegen. Sie spenden Feuchtigkeit und legen sich als Schutz um die einzelnen Haare.

Folgende Öle pflegen die kaputten Spitzen am Besten:


Pflegen Sie Ihr Haar einmal pro Woche mit einer leichten Olivenöl-Kur. Massieren Sie einfach ein paar Tropfen in Ihre Spitzen ein und wickeln Sie die Haare in ein Handtuch. Das Öl pflegt am Besten, wenn Sie es über Nacht einwirken lassen und die Haare erst am nächsten Morgen mit einem milden Shampoo von NIVEA waschen.

Dieselbe Wirkung wie Olivenöl hat auch Kokosöl. Dieses kann auch beim Stylen in die Haare einmassiert werden. Das führt nicht nur zu glänzenden und gesund aussehenden Haaren, sondern pflegt gleichzeitig auch Ihre Spitzen. Waschen Sie ausserdem Ihre Haare nicht öfter als 2 bis 3 Mal die Woche, um einer Austrocknung vorzubeugen.


Erfahren Sie als erstes von Produktneuheiten & Aktionen

* Dieses Feld ist ein Pflichtfeld