Augenringe einfach abdecken

Augenringe abdecken mit Concealer und Foundation

MAKE-UP UND PFLEGE-TIPPS FÜR EINEN WACHEN BLICK

Schatten und Schwellungen unter den Augen lassen uns schnell erschöpft aussehen – egal, wie fit wir uns eigentlich fühlen. Dabei lassen sich die Beauty-Makel mit Make-up gekonnt kaschieren. Wie das geht, lesen Sie hier.

Augenringe wegschminken: So funktioniert's

Die Nacht war kurz und am Morgen ist keine Zeit für ein ausgiebiges Katerprogramm? Keine Sorge. Mit diesen Schmink-Anleitungen zaubern Sie Augenschatten und dunkle Ringe einfach weg und sehen in Windeseile wieder frisch und hellwach aus.

1. Leichte Augenringe abdecken

Sie wollen nur leichtere Schatten abdecken? Dann greifen Sie zu einem Concealer, der Ihrem Hautton ähnelt und verfahren Sie wie folgt:

  1. Eincremen: Tragen Sie zunächst eine Augencreme auf. Die Pflegeformeln können helfen, Augenringe und Falten abzumildern. Ausserdem verhindern Sie so, dass sich der Concealer später in Trockenheitsfältchen absetzt.
  2. Vorbereiten: Wenn Ihr Make-up möglichst lange halten soll, können Sie jetzt Primer auf der Haut verteilen: flächig auf Nase, Stirn und Wangen, tupfend um die Augen. Er bildet die perfekte Basis für ein gelungenes Make-up.
  3. Foundation: Sie lässt sich entweder mit den Fingern, einem Schwämmchen oder einem Pinsel gleichmässig auf das Gesicht bringen. Um Maskeneffekte zu vermeiden, sollten Sie die Ränder gut verblenden. 
  4. Concealer: Erst jetzt kommt der Concealer ins Spiel. Andersherum würde die Foundation die Pigmente des Concealers „verschlucken“ und der erfrischende Effekt wäre dahin. Gehen Sie beim Auftragen am besten in Dreiecksform vor: vom inneren Augenwinkel ausgehend, ein Stück hinunter zur Wange und wieder hoch zum äusseren Augenwinkel. 
  5. Augenringe abdecken: den Concealer zunächst sachte in die Haut einklopfen und schliesslich sanft verblenden, sodass keine Übergänge mehr sichtbar sind.

Vorteile eines Concealers

Ein Concealer ist stärker pigmentiert als eine Foundation. Das sorgt für eine höhere Deckkraft. Dadurch lassen sich also viel besser Augenringe abdecken oder Rötungen und Unreinheiten verstecken.

2. Dunkle Augenringe geschickt kaschieren

Um stärkere Augenringe abzudecken, sind bunte Concealer das Mittel der Wahl. Denn mit Komplementärfarben lassen sich Augenringe optisch besonders gut neutralisieren. Bei grau-bläulichen Schatten unter den Augen greifen Sie deshalb zu einem Concealer in Gelb oder Orange. 

Im Unterschied zur beigefarbenen Variante erfüllen diese sogenannten Color Correcting Concealer nur unter der Foundation ihren farbkorrigierenden Zweck. Über oder ganz ohne Foundation würden die farbigen Produkte auf der Haut zu sehen bleiben. Daher kommen sie schon jetzt an die Reihe. Gehen Sie beim Auftragen auch hier wieder in Form von Dreiecken vor. Klopfen Sie den Concealer sanft unter den Augen ein und verblenden Sie ihn gut. Danach wie gewohnt die Foundation auftragen.

Augenringe abdecken: Concealer oder Foundation – oder beides?

Bei Augenringen aber sonst ebenmässiger Gesichtshaut ist ein Concealer völlig ausreichend. Für grossflächige Verschönerungen und bei Color Correcting Concealern sollten Sie auch Foundation hinzuziehen. Die sollte sowohl mit Ihrem Hauttyp als auch mit Ihrem Hautton harmonieren.


Müde Augen: Was bedeutet das eigentlich?

Die Haut um die Augen ist äusserst sensibel und bis zu sechsmal dünner als anderswo, sodass Ermüdungserscheinungen hier schneller sichtbar sind. Äussern kann sich das durch dunkle Ringe oder dicke Augen. Worin der Unterschied liegt und was Sie bei Schwellungen beachten sollten, erfahren Sie hier.

Wie unterscheiden sich Augenringe und Tränensäcke?

  1. Augenringe sind dunkle Verfärbungen unterhalb der Augen. Hier ist die Haut sehr zart, weshalb Blutgefässe leicht hindurchscheinen können. Wie sichtbar die Äderchen sind, hängt einerseits vom Hauttyp und andererseits von der Durchblutung ab.

    Die Gründe für das Durchscheinen der Äderchen sind vielfältig. Veranlagung spielt genauso eine Rolle wie äussere Faktoren, die Augenringe begünstigen. So können Flüssigkeits-, Sauerstoff- oder Eisenmangel, kurze Nächte, Alkohol- und Nikotinkonsum die Durchblutung stören und zu Augenringen führen.

  2. Tränensäcke entstehen, wenn das Lymphsystem blockiert ist. Dann kann es zu Einlagerungen von Gewebsflüssigkeit kommen. Die Augenpartie ist hierfür sehr anfällig, da sie den geringsten Widerstand leistet. Normalerweise transportiert das Lymphsystem die wässrige Flüssigkeit ab, ist der Abfluss jedoch vermindert, kommt es zu Rückstau und damit zu Schwellungen und müden Augen.

    Ist Schlafmangel für den Lymphstau verantwortlich, klingen die Schwellungen meist im Laufe des Tages wieder ab. Anders sieht es bei genetischer Veranlagung oder Erkrankungen aus. Dann sollte die genaue Ursache vom Arzt abgeklärt werden.

Ärztlichen Rat einholen

Geschwollene Augen können jeden Menschen von Zeit zu Zeit treffen. Hält das Phänomen jedoch länger und ohne erkennbare Ursache an, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Die besten Tipps: Was hilft gegen Augenringe und geschwollene Lider?

Pflege-Spezialisten, natürliche Helfer und Make-up: Mit diesen Tipps geben Sie den unliebsamen Schatten und Schwellungen keine Chance – und sorgen für schöne Augenblicke.

Augenringe wegbekommen – ist das möglich?

Augenringe abdecken, ob mit Foundation, Concealer oder Color Correction – auf die Schnelle können Sie sich so einen wachen Blick zaubern. Regelmässige, abgestimmte Pflege für die zarte Augenpartie sollte aber nicht zu kurz kommen. 

Augenringe lassen sich nicht einfach wegcremen. Dennoch können spezielle Produkte, die auf diese empfindlichen Bereiche abgestimmt sind, einen positiven Effekt auf das Hautbild haben. Augencremes mit Anti-Falten-Formel stärken das Stützgewebe unter der Haut und tragen dazu bei, dass sie lange schön und frisch aussieht.

Wichtig: Die Pflege-Helfer werden nicht verrieben, sondern leicht unter dem Augen von innen nach aussen eingeklopft. Am besten mit dem Ringfinger – und zwar morgens und abends vor dem Auftragen Ihrer Gesichtscreme.

Schöne Augen dank der passenden Pflege

Langfristig kann ein gesunder Lebensstil in Kombination mit der richtigen Augenpflege das Erscheinungsbild der Augenpartie positiv beeinflussen.

5 Tipps, um müden Augen vorzubeugen

  • Betten Sie sich mit einem höheren Kopfkissen, damit die Lymphflüssigkeit besser abfliessen kann. 
  • Trinken Sie am besten 2 l Wasser pro Tag, um den Organismus mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen.
  • Achten Sie auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit eisenreicher Kost (z. B. Hülsenfrüchte und rotes Fleisch).
  • Reduzieren Sie Ihren Salzkonsum – dadurch können Flüssigkeitseinlagerungen vermieden werden.
  • Gehen Sie raus und bewegen Sie sich viel an der Luft, um Kreislauf und Durchblutung anzuregen.

Achten Sie auf ausreichend Schlaf

Schlaf hilft in vielen Lebenslagen. Während der Ruhephase kann sich der Köper erholen. Ideal sind 7 Stunden, damit auch Schwellungen an den Augen wieder abklingen können. Die Raumtemperatur ist ebenfalls entscheidend: Es sollte nicht wärmer als 18 Grad sein.

Make-up-Tipps bei geschwollenen Augen

  • Tragen Sie eine Foundation auf, um Tränensäcke etwas zu kaschieren. Sie verleiht Ihrem Gesicht einen schönen Teint.  
  • Anders als bei Augenringen sollten Sie auf die zusätzliche Verwendung von Concealer verzichten, um die Schwellungen nicht zu betonen. Lenken Sie besser durch das Highlighten von Augen, Lippen und Wangen ab. 
  • Tuschen Sie nur die äusseren Wimpern und lassen Sie den Kajal schräg nach oben auslaufen. Das hat den Effekt, dass die Augen grösser wirken.  
  • Tragen Sie etwas Rouge auf. Eine leichte Röte auf den Wangen verleiht Ihnen ein frischeres Aussehen. 
  • Wagen Sie sich ruhig an einen farbigen Lippenstift. So lenken Sie die Blicke weg von Ihren geschwollenen Augen hin zum Mund.

4 Hausmittel gegen geschwollene Augen

1. Kühlkompressen

Bei Kälte ziehen sich die Blutgefässe in der Haut zusammen, was die Haut strafft und Schwellungen reduziert. Machen Sie sich diesen Effekt am besten mit speziellen Gelbrillen zunutze. Frisch aus dem Kühlschrank sind sie eine wahre Wohltat im Gesicht. 

4 Hausmittel gegen geschwollene Augen

2. Quarkpackung

Eine selbst gemachte Augenmaske mit Quark kühlt ebenfalls angenehm die Haut: 1 EL Sahnequark auf die Augenpartie streichen. Etwa 10 Minuten mit geschlossenen Augen entspannen, dann die Maske mit lauwarmem Wasser abspülen.

4 Hausmittel gegen geschwollene Augen

3. Gurkenscheiben

Auch Gurke gibt einen Frischekick. Dank des hohen Wassergehalts hat sie einen besonders erfrischenden Effekt, kühlt und wirkt leicht abschwellend. Legen Sie zwei Scheiben für etwa 10 Minuten auf die geschlossenen Augenlider.

4 Hausmittel gegen geschwollene Augen

4. Eiskalte Löffel

Keine Kühlkompressen parat? Dann können Sie sich mit diesem einfachen Trick behelfen: Ein paar Esslöffel für circa 15 Minuten in den Kühlschrank legen, dann – solange sie kalt sind – auf die betroffenen Stellen legen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Wachmacher für die Augen

Mit strahlend schönen Augen in den Tag starten – wer möchte das nicht? Hier erfahren Sie, was bei dicken Lidern und geröteten Augen hilft.

Tipps gegen geschwollene Augen

Wer eine lange Nacht hinter sich hat, fühlt sich morgens oft ausgelaugt. Wie Sie dennoch frisch gepflegt in den Tag starten können, lesen Sie hier.

Interessante Tipps für Sie