Mittel- oder Seitenscheitel? Styling- und Frisuren-Tipps

Welcher Scheitel passt am besten zu mir? Der passende Scheitel kann dem Gesicht noch mehr Ausdruck verleihen. Mit unseren Tipps finden Sie heraus, welcher Scheitel Ihrer Gesichtsform am meisten schmeichelt und welche Frisuren dazu passen.

Der perfekte Scheitel: Abgestimmt auf Gesichtsform, Haarstruktur & Frisur

Goldene Mitte oder lässige Seitenlage? Ein Scheitel kann vielseitig getragen werden. Aber wie finde ich heraus, welche Form am besten zu mir passt? Diese Tipps helfen Ihnen, es herauszufinden.

Seitenscheitel, Mittelscheitel – oder lieber gar kein Scheitel?

Auf welcher Seite sich die Haare scheiteln, hat einen grossen Effekt darauf, wie wir auf andere wirken. Je nach Form Ihres Gesichts können Sie so bestimmte Eigenschaften betonen – und jene Gesichtszüge kaschieren, die Sie weniger an sich mögen.

Welcher Scheitel passt zu welcher Gesichtsform?

  • Eckiges Gesicht: Mit einem Mittelscheitel lassen Sie das Gesicht optisch länger erscheinen. Das Haar verdeckt ausserdem besonders kantige Gesichtszüge. Doch auch ein Seitenscheitel mit Pony passt gut. Das Haar umspielt sanft die kantigen Partien des Gesichts, lässt aber genug Raum, um markante Wangenknochen zu betonen.
  • Rundes Gesicht: Ideal ist ein Mittelscheitel. Er rahmt das Gesicht ein, lässt es länger erscheinen und kaschiert eine etwas breitere Wangenpartie. Ein Seitenscheitel tragen Sie bei einem runden Gesicht am besten sehr tief – auch so wirkt es etwas schmaler.
  • Herzförmiges Gesicht: Ein tiefer Seitenscheitel harmoniert am besten mit den Gesichtsproportionen. Er lässt Wangenknochen und ein markantes Kinn weniger hart erscheinen.
  • Ovales Gesicht: Diese Gesichtsform wirkt ganz von selbst sehr harmonisch. Daher können Sie eigentlich jeden Scheitel tragen, je nach Lust und Laune. Wer möchte, kann das Gesicht mit einem tiefen Seitenscheitel optisch etwas kürzer erscheinen lassen.

Welcher Scheitel passt zu welchem Haartyp?

  • Dünnes Haar: Um dünnem Haar mehr Volumen zu schenken, stylen Sie sich am besten einen Seitenscheitel. Wer die Haare lieber glatt und elegant anliegen lassen möchte, wählt hingegen einen Mittelscheitel.
  • Dickes Haar: Wenn Sie dickes Haar seitlich scheiteln, kann das Styling schnell asymmetrisch wirken. Der Grund: Das vergleichsweise hohe Gewicht zieht das Haar herunter und nimmt der Scheitelseite das Volumen. Mit einem Mittelscheitel verteilen Sie das Gewicht gleichmässig.
  • Kurzes Haar: Bei kürzeren Haarschnitten ist oft gar kein Scheitel nötig. Meistens reicht es, wenn Sie Ihre Haare nach hinten kämmen und mit etwas Styling Gel fixieren. Lässig wirkt aber auch ein Seitenscheitel mit zurück gestylten Haaren.
  • Langes Haar: Der ideale Scheitel bei langem Haar hängt vor allem von seiner Struktur ab: ist es eher dünn, dick oder lockig?
  • Lockiges Haar: Locken lassen sich häufig nur schwer bändigen und brauchen keinen Scheitel. Die Haare fallen nämlich immer wieder ganz von selbst in unterschiedliche Scheitelungen.

Der richtige Scheitel bei lockigen Haaren

Ein akkurat sitzender Scheitel bei Locken? Besser nicht, die kringelige Struktur lebt durch die Bewegung. Lassen Sie Ihr Haar einfach locker fallen – es „wählt“ sich den passenden Scheitel von selbst.

5 Frisuren mit Mittelscheitel: Inspiration und Tipps

1. Pferdeschwanz mit Mittelscheitel

Die Frisur passt immer: Ob im Business oder in der Freizeit. So geht’s: Scheiteln Sie die Haare mittig und binden Sie sich tief im Nacken einen lockeren Pferdeschwanz. Tipp: Besonders lässig wird es, wenn Sie an den Seiten einzelne Strähnen herausziehen.

5 Frisuren mit Mittelscheitel: Inspiration und Tipps

2. Beach Waves stylen

Für lässige Beach Waves flechten Sie einfach mehrere Zöpfe ins feuchte Haar und föhnen sie anschliessend trocken. Tipp: Wer die Haare locker flechtet, bekommt sanfte Wellen, wer eng flechtet, stärkere Locken.

5 Frisuren mit Mittelscheitel: Inspiration und Tipps

3. Gerader Pony und Mittelscheitel

Der Scheitel beginnt hier im Prinzip erst hinter dem geraden Pony, denn er ist durch die Stirnpartie von vorne kaum sichtbar. Eine moderne Frisur, die Frauen mit schmalen und ovalen Gesichtern hervorragend steht. Tipp: Sie können Ihren Pony auch ganz leicht selber nachschneiden.

5 Frisuren mit Mittelscheitel: Inspiration und Tipps

4. Hochsteckfrisuren mit Mittelscheitel

Hochsteckfrisuren mit Mittelscheitel lassen sich schnell und einfach stylen. So geht’s: Mittelscheitel ziehen und die Haare im Nacken locker mit einem Zopfgummi zusammenbinden. Die Haarlängen locker eindrehen und mit Bobby Pins fixieren. Tipp: Einzelne Strähnen herausziehen – fertig!

5 Frisuren mit Mittelscheitel: Inspiration und Tipps

5. Frisuren mit Haarband

Ein Haarband ist ein echter Hingucker. Das Styling-Accessoire lässt sich ohne grossen Aufwand in die Frisur integrieren. Zum Beispiel so: Haare kämmen, einen lockeren Scheitel ziehen und ein schönes Haarband aufsetzen.

5 Frisuren mit Seitenscheitel: Inspiration und Tipps

1. Kurze Haare mit Seitenscheitel

Diese absolute Trendfrisur ist leicht zu stylen und betont das Gesicht. So geht’s: Ziehen Sie einen Seitenscheitel und kämmen Sie das Deckhaar locker nach hinten. Mit etwas Gel, Wachs oder Haarspray fixieren.

5 Frisuren mit Seitenscheitel: Inspiration und Tipps

2. Stufige, lange Haare mit Seitenscheitel

Für ordentlich Schwung im Haar sorgt ein Stufenschnitt mit Seitenscheitel. Er umspielt das Gesicht sanft dank der unterschiedlichen Haarlängen. Lassen Sie sich am besten von Ihrem Friseur beraten.

5 Frisuren mit Seitenscheitel: Inspiration und Tipps

3. Pferdeschwanz mit Seitenscheitel

Ob hoch am Kopf oder tief im Nacken gebunden – ein Pferdeschwanz ist unkompliziert und sieht gut aus. So erzeugt beispielsweise ein tiefer Zopf mit Seitenscheitel eine spannende Asymmetrie. Tipp: Verstärken können Sie den Effekt, indem Sie den Zopf über eine Schulter legen.

5 Frisuren mit Seitenscheitel: Inspiration und Tipps

4. Offenes Haar mit einer leichten Dauerwelle

Besonders romantisch wirken sanfte Wellen im Haar. Wer keine Naturlocken hat, kann mit einer leichten Dauerwelle nachhelfen oder sich Locken eindrehen. Mit einem lockeren und wenig akkuraten Seitenscheitel wird das Gesicht besonders schön umspielt.

5 Frisuren mit Seitenscheitel: Inspiration und Tipps

5. Mittellange Haare mit seitlichem Pony

Asymmetrische Schnitte mit überlangem Pony fallen bei feinen, glatten Haaren mit Seitenscheitel besonders schön. Die unterschiedlichen Haarlängen bringen mehr Schwung in das Haar und lassen das Gesicht ganz nebenbei etwas schmaler wirken.

Damit der Scheitel perfekt fällt: Die NIVEA Styling-Favoriten

Schön geradlinig: So gelingt das Scheitel-Styling

Auf welcher Seite sollte der Scheitel liegen und wie gelingt der Wechsel von Seiten- auf Mittelscheitel? Mit unseren Beauty-Tipps fürs Scheitel-Styling steht dem perfekten Mittel- oder Seitenscheitel nichts mehr im Wege.

6 Tipps für den perfekten Scheitel

1. Mittelscheitel ziehen

Kämmen Sie Ihre Haare gründlich durch. Dann setzen Sie mit einem Stielkamm senkrecht auf Höhe der Nasenmitte an und ziehen ihn in Richtung Hinterkopf. Tipp: Besonders akkurat wird das Ergebnis im nassen Zustand. Entwirren Sie die Haare vorsichtig und ziehen Sie dann den Mittelscheitel.

6 Tipps für den perfekten Scheitel

2. Seitenscheitel ziehen

Ein Seitenscheitel macht die Haare voluminöser und schmeichelt dem Gesicht ohne grossen Aufwand. Dafür teilen Sie das Haar am besten mit einem Stielkamm. Tipp: Für einen Seitenscheitel im Undone-Look bürsten Sie das Haar nach hinten und scheiteln Sie das nasse Haar grob mit den Fingern.

6 Tipps für den perfekten Scheitel

3. Seitenscheitel links oder rechts?

Der perfekte Scheitel liegt über der Gesichtshälfte, die Sie gerne betonen möchten, denn Sie ist später nicht von Haaren bedeckt. Tipp: Nicht jede Nase ist perfekt. Neigt sie sich leicht in eine Richtung? Mit einem Scheitel auf der entgegengesetzten Richtung gleichen Sie dies optisch aus.

6 Tipps für den perfekten Scheitel

4. Haarwirbel bändigen

Manchmal will der Scheitel durch einen Wirbel nicht richtig fallen. Testen Sie dann zunächst, ob der Scheitel auf der anderen Seite besser liegt. Hilft das nicht, föhnen Sie den Ansatz mit einer Rundbürste glatt. Tipp: Lassen Sie sich beim nächsten Haarschnitt von Ihrem Friseur beraten.

6 Tipps für den perfekten Scheitel

5. Volumen-Tipp: Scheitel wechseln

Wechseln Sie für einen Volumen-Effekt Ihren Seitenscheitel einfach mal auf andere Seite. Das sorgt dafür, dass sich die Haare am Ansatz wieder aufstellen, und bringt so mehr Fülle im Haar. Tipp: Etwas Trockenshampoo am Haaransatz zaubert noch mehr Volumen.

6 Tipps für den perfekten Scheitel

6. Tipps zum dauerhaften Scheitelwechsel

Wenn Sie Ihren Scheitel auf die andere Seite wechseln, sorgt dies ohne grossen Aufwand für einen völlig neuen Look. Tipp: Am besten klappt das, wenn Sie die Haare nach dem Waschen vorsichtig entwirren und dann teilen. So können die Haare in der neuen Scheitelform trocknen.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Tipps für mehr Volumen

Ihre Haare hängen platt herunter? Das muss nicht sein: Mit diesen einfachen Tipps verleihen Sie auch feinen Strähnen ganz leicht mehr Volumen.

Locken-Styling leicht gemacht

Leichte Wellen oder verspielte Korkenzieherlocken gewünscht? Wir zeigen Ihnen verschiedene Methoden für ein haarschonendes Styling – mit und ohne Hitze.