Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

SPITZE BEI HAUTKREBS - SCHLUSS DAMIT!

PRO SUNCARE – DIE SCHWEIZER INFO-INITIATIVE GEGEN HAUTKREBS

Hautkrebs in der Schweiz

Die Schweiz ist Nummer 1 bei Hautkrebs Neuerkrankungen in Europa

Die Schweiz ist sehr sportlich und verbringt viel Zeit in der Natur: Wanderungen, Skifahren, Wassersport, Festivals und Reisen sind unter anderem Top Aktivitäten der Schweizer Bevölkerung. Trotz hoher Bildung, hoher Kaufkraft und industriellem Fortschritt ist die Aufklärung zu Sonnenschutz und den Auswirkungen von zu viel Sonne sehr gering, wie der Hautkrebs-Index von derma.plus zeigt. Direkt hinter Neuseeland und Australien belegt die Schweiz Platz 3* bei Neuerkrankungen von Hautkrebs. Im europäischen Vergleich stehen die Männer sogar auf Platz 1** bei Neuerkrankungen von Hautkrebs. *Source: https://derma.plus/globaler-hautkrebs-index/ **Source: Schweizerischer Krebsbericht 2015 - BAG

Ribbon

Sonnenlicht

Sonnenstrahlen und ihre Auswirkungen

Die Sonne ist eine riesige Energiequelle. Sie gibt Licht und Wärme ab. Aber wie was genau bewirken eigentlich Sonnenstrahlen im menschlichen Körper?

POSITIVE AUSWIRKUNGEN

Positive Effekte

Jeder möchte die Sonnenstrahlen auf der Haut geniessen, denn die Sonne ist für uns lebenswichtig. Sie tut gut, spendet Licht und Wärme, weckt Lebensgeister, macht gute Laune und kurbelt die Vitamin D Produktion an.

NEGATIVE AUSWIRKUNGEN

Negative Effekte von Sonne

Aber Sonnenstrahlen können auch gefährlich sein. Neben der Tatsache, dass sie die Erbsubstanz schädigen, fügen sie auch unserer Haut Schaden zu. Denn die UV-Strahlen treiben die Hautalterung voran und sind Verursacher von Sonnenbrand. Durch Sonneneinstrahlung beschädigte Zellen können zurück bleiben und sich zu Krebszellen entwickeln.

UV Index

UV Index – das Mass für die Stärke der Sonne

UV-Index

Nicht jeden Tag und nicht überall ist die Sonneneinstrahlung gleich. Um besser einschätzen zu können, wie hoch sie ist, wurde der UV Index entwickelt. Er gibt an, wie stark die Sonnenstrahlen sind. Dabei gilt: Je höher der Index, desto schädlicher die Sonnenstrahlen und desto schneller bekommen wir einen Sonnenbrand.
Sichtbarer UV-Schutz

UV-Schutz sichtbar gemacht

Wie wirkt Sonnenschutz mit UV Filter überhaupt? Die UV-Kamera zeigt’s. Dank einem speziellen Vorgehen können Sie genau erkennen, an welchen Stellen die UV-Strahlung ungehindert auf die Haut trifft und dort Schäden anrichten kann und wie die Haut mittels Sonnencreme dagegen geschützt wird.

NIVEA SUN und der Künstler Thomas Leveritt machen mit einer UV-Kamera exklusiv sichtbar, wie sich die UV-Strahlen der Sonne auf Ihre Haut auswirken – und wie NIVEA SUN Sie schützt.
Pro Suncare Info-Initiative

GEMEINSAM GEGEN HAUTKREBS

Die Partnerschaft von NIVEA Sun und der Krebsliga besteht aus dem beidseitigen Bestreben, die Risiken für Hautkrebs zu senken und die Schweizer Bevölkerung für die Krebsliga-Empfehlungen: «Schatten aufsuchen, Kleidung tragen und richtig eincremen» zu sensibilisieren.

Icon mit dem Text Warum

 

Warum
Die Schweiz belegt weltweit den dritten und in Europa belegen die Schweizer Männer den ersten Platz bei Hautkrebs Neuerkrankungen. Die Anwendung von Sonnenschutz liegt bei unter 20% und ist damit niedriger als in UK. Als Marktführer im Bereich Sonnenschutz sehen wir unsere Verantwortung im Schweizer Markt, das zu ändern!

Was 
Die Schweizer Initiative zum Thema «PRO SUNCARE – Gemeinsam gegen Hautkrebs» verfolgt das Ziel, den Sonnenschutz in den Alltag zu bringen und die Anwendung zu erhöhen, Sonnenbrand zu reduzieren und langfristig die Hautkrebserkrankungen der Schweizer Konsumenten zu senken. Diese wird von der Krebsliga Schweiz begleitet. 

Wie
NIVEA SUN deckt mit seinem breiten Produktportfolio unterschiedliche Kundenbedürfnisse ab und wird zusammen mit der Krebsliga Schweiz und ihrer Empfehlung «Schatten aufsuchen – Kleidung tragen – Richtig eincremen» die Schweiz aufklären und einen optimalen Sonnenschutz anbieten.

Sonnenschutz verstehen

Wichtige Tipps zu Sonnenschutz

Egal ob Sie einen sonnigen, leicht bewölkten oder windigen Tag am See oder Fluss geniessen, die Haut ist dabei stets Sonnenstrahlen ausgesetzt. Ohne ausreichenden Sonnenschutz kann da unsere Haut durch die UVA und UVB Strahlen beschädigt werden.

Ausreichend Sonnencreme verwenden

Richtig eincremen

Beim Auftragen von Sonnencreme ist die Menge entscheidend, um einen ausreichenden UVA- und UVB-Schutz zu erhalten. Unser Tipp: Tragen Sie einen kräftigen Strich Sonnenschutz vom Handgelenk bis zur Spitze des Mittelfingers auf. Mit dieser Portion haben Sie genau die richtige Menge, um ein einzelnes Körperteil einzucremen. Achtung: Ohren und Scheitel nicht vergessen!

Lichtschutzfaktor beachten

Sonne

Der sogenannte Lichtschutzfaktor (LSF) zeigt an, wie lange wir in der Sonne bleiben können, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Die Haut kann je nach Hauttyp sich während 5 - 30 Minuten selber schützen. Das ist die Eigenschutzzeit. Wird diese mit dem LSF multipliziert, erhalten wir die Zeitspanne, in der wir an der Sonne geschützt sind.

Sonnenschutz auf Hauttyp abstimmen

Hauttypen

Welche Sonnencreme und welcher Lichtschutzfaktor verwendet werden soll, hängt vom individuellen Hauttyp ab. Menschen mit heller Haut sind besonders empfindlich und brauchen daher einen höheren Lichtschutzfaktor als Personen mit einem dunkleren Hauttyp.

Tipps Krebsliga

Schatten aufsuchen, Kleidung tragen und richtig eincremen

Sonnenstrahlen sind eine der Hauptursachen für die Entstehung von Hautkrebs. Durch folgende Massnahmen kann die Intensität von Sonnenstrahlen aber reduziert werden: Meiden Sie die Sonne zwischen 11 und 15 Uhr und sitzen Sie im Schatten, bedecken Sie Ihren Körper mit einem Hut, einer Sonnenbrille und einem T-Shirt und verwenden Sie ausreichend Sonnencreme. 

Sie möchten die Krebsliga Schweiz im Kampf gegen Krebs unterstützen? Eine Spende hilft.